0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Autoren und Eltern  (Gelesen 44234 mal)

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #45 am: 28. Oktober 2014, 16:03:46 »
Ich merk grad ich hab hier ja noch nie meinen Senf dazu gegeben! ^^
Meine Mutter findet es total toll, dass ich schreibe. Sie lobt mich immer, will alles lesen und ich kann mit ihr gut über die Charaktere und die Geschichte allgemein reden. Als Beta-Leserin ist allerdings ziemlich untauglich.
Mein Vater findet es auch gut, aber nicht auf diese so begeisterte Art (komischer Ausdruck  ??? ) oder er zeigt das nicht so, das weiß man bei ihm nie so genau.  ;) Er liest meine Sachen auch und ist schon eher betalesergeeignet. Mit ihm rede ich eher über so technische so wie Ist das überhaupt möglich?

LG
Fan
bridges not borders!

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #46 am: 28. Oktober 2014, 16:43:28 »
Dream, ich finde es von deinem Vater übrigens auch echt super, dass er deine Fantasygeschichten trotzdem liest. Auch wenn er vielleicht etwas andere Vorstellungen hat. :-)

@Fan: Deine Mutter taugt vielleicht nicht als Beta-Leserin, aber wozu hat man den zwei Elternteile? Dein Vater macht den Beta-Leser und mit deiner Mutter kannst du über alles andere reden. ;)

Bin ich eigentlich die einzige, deren Familie und Freunde gar nicht wissen, dass ich schreibe? Ich dachte, es geht mehreren so wie mir.
Manchmal bedrückt es mich ganz schön, weil ich eben alles für mich behalte und eigentlich gerne jemandem hätte, um über das Schreiben zu reden.
Ich weiß aber auch nicht, warum ich das mache. :D Denn meine Eltern würden es noch nicht einmal schlecht finden, sie würden sich freuen und mich unterstützen.
Anders wäre das mit einigen meiner Schulkameraden. Ich glaube schon, dass zum Teil dumme Kommentare kommen, weil manchmal in der Schule (zwar nicht böse) aber schon dumm geguckt wird, wenn man sagt, dass man viel liest.
Wie meine guten Freunde darauf reagieren würden, kann ich nicht einschätzen.
Auf der anderen Seite bin ich natürlich auch stolz, dass ich so weit ganz alleine schon gekommen bin.

Aber erstmal habe ich mir vorgenommen meinen Eltern erst etwas zu erzählen, wenn ich mein momentanes Buchprojekt fertig habe.

Liebe Grüße
Wildfire

WritingGirl

  • Gast
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #47 am: 28. Oktober 2014, 20:04:44 »
Ja finde ich auch:)

Nein, ich habe auch eine ganze Zeit lang verschwiegen, dass ich ein Buch schreibe. Aber eben aus dem Grund kein Feedback zu bekommen, habe ich es zuerst meiner Freundin erzählt, dann meinen Eltern. Sie waren begeistert. Und das werden auch deine Freunde sein! Ich meine, wer kann schon von seiner Freundin behaupten, dass sie Autorin ist? ist doch etwas cooles :))
Du musst es nicht allen sagen, aber ich verspreche dir, das da keiner etwas Dummes sagen wird. Bei mir war es nicht so. Eher im Gegenteil: sie haben mich alle unterstützt. Was für Kommentare sollten da denn auch kommen? "OMG, wie dumm bist du eigentlich dass du ein Buch schreibst?" Naja, um ein Buch zu schreiben, braucht man doch ein paar Gehirnzellen ;)

Darauf kannst du auch stolz sein!

Liebe Grüße,
Dream

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #48 am: 28. Oktober 2014, 21:59:19 »
Vielleicht sollte ich mir wirklich überlegen, es zumindest meinen Eltern zu erzählen. Denn eigentlich hast du vollkommen Recht.
Das wird mir jetzt noch einmal bewusst, wenn jemand anderes das sagt bzw. schreibt.
Und was da für Kommentare kommen sollten, weiß ich auch nicht. :D Ich bin ein Mensch, der sich immer sehr viel Gedanken macht, was die anderen über einen denken. Schlechte Angewohnheit, ich weiß.;-)

Viele Grüße
Wildfire

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #49 am: 29. Oktober 2014, 10:24:52 »
@Fan: Deine Mutter taugt vielleicht nicht als Beta-Leserin, aber wozu hat man den zwei Elternteile? Dein Vater macht den Beta-Leser und mit deiner Mutter kannst du über alles andere reden. ;)
Genau!   ;)

@Wildfire: Diese Angewohnheit habe ich auch. Aber selbst wenn dumme Kommentare kommen: Hör nicht drauf. Wenn Leute sagen, dass schreiben dumm ist, sind die ja wohl selber dumm.  8)

LG
Fan
bridges not borders!

Offline Miezekatzemaus

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreiben bedeutet Freiheit!
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #50 am: 29. Oktober 2014, 12:12:25 »
@Wildfire: Wenn du sagst, dass deine Eltern sich freuen würden, dann erzähle es doch einfach nur ihnen, wenn du befürchtest, dass andere Leute blöde Kommentare dazu abgeben.
Es stimmt leider, dass es immer wieder Menschen gibt, die sagen, dass schreiben überflüssig/hobbylos/etc. ist, aber du weißt es besser. Viel Glück!

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #51 am: 29. Oktober 2014, 15:19:44 »
Danke, dass ihr mir Mut macht. So habe ich das bisher alles noch gar nicht gesehen. :)
Ich glaube, ich werde demnächst mal einen guten Moment abpassen und es zumindest meinen Eltern sagen. ;)

Viele Grüße
Wildfire

WritingGirl

  • Gast
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #52 am: 29. Oktober 2014, 15:26:53 »
Dafür wind wir doch da, Wildfire ;)
Und es gibt kaum ungeeignete Momente, sogar im Streit. Da kannst du einfach "dann darfst du meinen Roman halt nicht lesen!" raushauen, ich glaube, dann ist der Streit erst mal vergessen ;)
Und wenns dich nicht stört, kannst du ja hier reinschreiben, wie deine Eltern reagiert haben (garantiert begeistert!)

Liebe Grüße,
Dream

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #53 am: 29. Oktober 2014, 15:37:52 »
Hehe, die Idee mit dem Streit ist gut. Es ist zwar nicht so, dass ich unbedingt einen Streit haben will, aber wenn ich dann das mit dem Roman raushaue, sind sie bestimmt baff. :D
Mal sehen was sich ergibt.;-)
Und ja, das kann ich gerne machen. Aber erwarte bitte nicht von mir, dass ich das gleich heute mache. Ich muss nämlich immer alles schon vorher im Kopf planen. Auch so ein Tick von mir. *Kopf gegen die Wand hau* ^^

Viele Grüße
Wildfire

WritingGirl

  • Gast
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #54 am: 29. Oktober 2014, 15:59:28 »
So meinte ich das auch nicht ;) Nur wenn, wäre es lustig die verblüfften Gesichter zu sehen :D
Oh Gott, ja das kenne ich! Ich plane alles immer und dann, wenns hart auf hart kommt, vergesse ich mein Konzept und improvisiere :P

Liebe Grüße,
Dream

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #55 am: 29. Oktober 2014, 16:10:55 »
Das mit dem Streit mache ich auch nur, wenn es gerade so passiert. Was ich nicht hoffe...
Dann bin ich ja zum Glück nicht die Einzige. :P

Liebe Grüße
Wildfire

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #56 am: 14. November 2014, 22:36:43 »
@Dream: Jetzt hätte ich schon fast vergessen, mich hier noch einmal zu melden. Tut mir leid.
Ich habe meiner Mutter nämlich vor einigen Tagen von meiner Schreiberei erzählt. Tja...was soll man sagen. Eigentlich hatte ich eine andere Reaktion erwartet.
Sie hat sich zwar schon gefreut, das hat man auch gemerkt, aber sonst hat sie kein Interesse gezeigt. Als ich ihr erzählt habe, dass ich schon länger eine Idee habe und daran arbeite und schreibe, hat sie noch nicht einmal gefragt, wovon mein Projekt denn handelt. Sie nimmt mich nicht ernst und denkt wahrscheinlich, dass das bei mir nur eine Phase ist, weil sie weiß, dass ich sowieso schon immer viel um die Ohren habe. Vielleicht habe ich mich ihr gegenüber auch falsch ausgedrückt, denn normalerweise interessieren sich meine Eltern sehr für mich und sind auch immer für mich da.
Meine Eltern würden mich zwar in der Schreiberei unterstützen, aber auch nur wenn ich auf sie zugehe. Auf jeden Fall hatte ich mir das anders vorgestellt.:/

Liebe Grüße
Wildfire

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #57 am: 15. November 2014, 00:08:44 »
Erst einmal Glückwunsch, dass du dich getraut hast, etwas zu sagen ;)
Dass die Reaktion anders ausgefallen ist als erwartet ist natürlich schade, aber vielleicht wusste deine Mutter auch einfach nicht, wie sie in diesem Moment damit umgehen sollte? Oder sie hat dich tatsächlich nicht ernst genommen :/ Oh man, das tut mir leid :( Aber es ist ja noch nichts verloren. Sie hat sich doch gefreut, also wird sie schon einmal nicht gegen die Schreiberei sein.
Wenn du dich traust/ wenn du möchtest, kannst du ihr ja mal eine kleine Textprobe zustecken und sie fragen, was sie davon hält? Mach ihr auf jeden Fall klar, dass es dir sehr wichtig ist! :)
LG
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #58 am: 15. November 2014, 02:15:33 »
Danke:)
Gegen das Schreiben ist sie auf keinen Fall. Sie denkt aber wahrscheinlich, dass ich damit bald aufhöre. Aber trotzdem verstehe ich nicht, wieso sie sich nicht dafür interessiert. *grübel*
Vielleicht sollte ich das machen...wenn ich mutig genug bin. Aber die Idee ist gut, ich werde darüber nachdenken.

Liebe Grüße und ein ganz großes Dankeschön für deine liebe Nachricht:)
Wildfire

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Autoren und Eltern
« Antwort #59 am: 15. November 2014, 08:24:07 »
Hi Wildfire.

Liest deine Mutter in ihrer Freizeit? Wenn nicht, hast du dann schon einmal daran gedacht, dass sie sich einfach allgemein nicht für das Thema interessiert und sich nicht damit identifizieren kann? Käme mein Vater mir nichts dir nichts auf mich zu und würde sagen: "Hey, ich hab vor zwei Wochen angefangen, ein Auto zu reparieren", dann würde ich auch keine Luftsprünge machen und nach jedem Detail fragen. Nicht einmal nach dem Baujahr, einfach weil mich Autos null interessieren.
Was nicht bedeutet, dass deine Mutter sich nicht darüber freut. Ich denke, du darfst dir ihre fehlende Fragerei nicht allzu sehr zu Herzen nehmen. Chrissis Idee mit der Textprobe fände ich dann eine gute Idee, wenn deine Mutter sich eigentlich doch im Bereich Bücher bewegt, sich nur gerade bei dir desinteressiert zeigt. Wenn das allgemein nicht ihre Welt ist, würde ich sie nicht dazu zwingen, sich mit deinem Hobby auseinanderzusetzen. Ist immerhin dein Hobby.

Ich will dich hiermit nicht runtermachen, sondern dir zeigen, dass eben nicht jeder richtige Begeisterung fürs Schreiben aufbringen kann. Meine Eltern finden es auch toll, dass ich schreibe. Ganz allgemein. Sie unterstützen mich, wenn ich auf Verlagssuche bin und trösten, wenn eine Absage kommt. Aber mein Vater beispielsweise hat nie auch nur einen Abschnitt von mir gelesen oder gefragt, worum es geht. Er findet Fantasy sogar, gelinde gesagt, käse. Ich habe mich damit abgefunden und zwinge ihn auch nicht, sich mehr einzubringen. Solange er es gut findet, dass ich schreibe, ist doch alles in Ordnung, auch wenn er nicht ständig nach neuen Kapiteln fragt. Oder? :)

Mach dir also nicht zu viele Gedanken. Selbst wenn sie nicht das Bombeninteresse zeigen, hast du sie trotzdem auf deiner Seite. Und das ist doch die Hauptsache, oder?

Liebe Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff