0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Schreibprogramm  (Gelesen 5020 mal)

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Schreibprogramm
« am: 01. Dezember 2014, 21:56:43 »
Ich hoffe mal, ich bin im richtigen Thread, denn ich hätte mal zwei grundlegende Fragen zum Schreiben.

1) Nun habe ich bereits öfter soetwas gelesen, wie: "Heute schreibe ich Kapitel 1 und 2",... oder so ähnlich. Jetzt frage ich mich, ob ihr euren Plot schon in Kapitel unterteilt und diese dann genauso aufschreibt? Ich mache es nämlich so, dass ich einfach meinen Plot habe und dann schreibe ich mein Manuskript ohne irgendwelche Kapitelunterteilung. Eigentlich dachte ich, dass ich die Kapitel zum Schluss setze, oder dass das sogar die Lektoren (wenn man denn verlegen möchte) machen. Ich hoffe, ich konnte mich klar ausdrücken. :D Denn ich würde gerne wissen, wie ihr das macht und wie es am sinnvollsten ist.

2) So, als nächstes...Ich benutze OpenOffice und für Strukturierungen verwende ich Storybook. Ob das jemand kennt, weiß ich nicht, aber da kann man Charaktere, Orte, Notizen, etc. erstellen. Finde ich eigentlich ganz praktisch. Nun hat mein Projekt aber doch schon etwas mehr Normseiten, was ganz schön unübersichtlich wird, und das Korrigieren der Rechtschreibung ist bei OpenOffice auch nicht so toll. Meine Frage ist also: Sollte ich mir ein anderes Schreibprogramm zulegen (Ich hatte bereits an Word gedacht, aber dann müsste ich Geld ausgeben.)? Und welches benutzt ihr? Habt ihr vielleicht auch noch ein zusätzliches Programm, wie ich? Wenn ja, welches?

Okay, das waren doch mehr als zwei Fragen. :D

Viele Grüße
Wildfire

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Kapitel und Schreibprogramm
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2014, 10:52:53 »
zu 1) Ich selbst Teile meinen Plott nicht vornherein in Kapitel, ich weiß allerdings, wie lang Kapitel etwa sein sollen und ich habe ein paar Stellen der Handlung im Kopf, die unbedingt eine Kapitelgrenze sein müssen, daran hangele ich mich dann entlang, bei mir werden es dann aber doch leicht mehr Kapis als geplant, weil ich die Seitenanzahl unterschätze, derer irgendein Handlungsabschnitt bedarf.
Aber ich glaube, das handhabt jeder anders und bei vergangenen Projekten habe ich auch teils gar keine Kapitel angesetzt, in der Absicht, diese später einzufügen.

zu 2) irgendwo hier im Forum, hat auch schon einmal jemand ein Schreib-Organisations-Programm vorgestellt (glaube ich, ich habe den Thread nicht wiedergefunden). Ich selbst benutze den Editor (für Notizen und Szenenfetzen, dieses kleine, bei Windows automatisch mitgelieferte Minischreibprogramm verwende ich quasi als Schmierzettel) und Word für die Reinschriften (sprich: wo es mir auf das Layout und die Übersichtlichkeit und Bearbeitbarkeit ankommt). Da ich noch nie OpenOffice benutzt habe, weiß ich nicht, ob sich eine Word-Anschaffung lohnt.
Woran liegt denn die Unübersichtlichkeit bei dir? Vll. lässt sich das ja auch ohne einen Wechsel des Schreibprogramms hinkriegen? Bei Word kann man z.B. Abschnitte einziehen, zu denen man dann auf einer Kapitelleiste am Rand direkt springen kann, hat OpenOffice sowas auch?
Und Word hat halt auch einen Haufen Möglichkeiten, was das Layout und das Integrieren von Bildern (und derenBearbeitung) angeht.

Viele Grüße,
Thiod.

P.S. Das sind ja zwei völlig verschiedene Themen in diesem Thread, vll. solltest du lieber entscheiden, welches du in diesem hier besprechen möchtest und für das andere einen weiteren Thread aufmachen, dann gehen die 2 Diskussionen nicht so durcheinander.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Bydysawn

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bratpfanne gefällig?
Re: Kapitel und Schreibprogramm
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2014, 15:17:46 »
Ich misch mich mal als OpenOffice benutzer (und zweifacher Word crasher  :P) ein.

1. Da ich persönlich ca. 12 Sichtweisen habe und keine Person zu kurz kommen soll, habe ich meine kompletten 60 Kapitel beim zweiten Teil schon unterteilt. (Okay. Ungefähr 30 davon ganz.) Beispiel:
1: Tay, Lucy, Diwi
3: Lucy, Diwi, Tay
5: Diwi, Tay, Lucy
7: Lucy, Tay, Diwi
etc.
Die geraden Zahlen von mir bekommen dann meistens nur eine Sichtweise, werden aber mit der gleichen (wie nennt man das?...) Reihenfolge belegt.

2. Du könntest dir eines zulegen, oder andere lieb fragen, ob sie es durch ihre Rechtschreibungsprüfung laufen lassen können, denn für die Neuanschaffung für Word muss man, soweit ich weiß, ca. 149,99€ bezahlen. (Jedenfalls für die 2010 Version.)

Zu Thiod: Ich weiß, was du mit den Abschnitten meinst, aber bei OpenOffice gibt es leider diese Funktion nicht. Allgemein ist Word 100x besser als OpenOffice, da es mehr Anwendungen zur Verfügung stellt und die Rechtschreibung deutlich besser ist.

LG
Byd
Jemand mit einer neuen Idee gilt solange als Spinner, bis sie sich durchgesetzt hat.

Ich bin nicht gestört nur eine Limited Edition!!!

Offline Jakob

  • Mittelstufe
  • ***
  • Phantastaturisch!
Re: Kapitel und Schreibprogramm
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2014, 15:28:22 »
Danke für diesen Thread!
 Ich habe nählich genau das selbe Problem, da ich nur im Fließtext schreibe... Vorallem in den letzten  paar Seiten waren Lauter so Sätzte dicht an dicht, aus denen man ein Kapitelendsatz machen könnte.
So was wie
Plötzlich brach sie neben mit zusammen.
Dann griffen sie an.
Die Stille wurde won einen unheilvollklingenden Geräusch gebrochen.
Aber um deinen erste Frage zu beantworten: Kapitel  sind zur Untergliederung und zur besseren Struktur gedacht; wenn du diese für sinnvoll hältst, solltest dum sie einbauen.
Da du ja schon deinen Plot kommplett hast, weißt du ja , wann _Zietsprünge, Ortswechsel oder aus Sicht einer anderen Person sicnd.
Auch wenn du einen wichtige Zäsur oder Handlungsschritt, bzw.  Wende, Knoten- und Höhepunkte sind kann man gut ein Kapitel setzen.

Hoffe ich konnte helfen.Und nochmals danke, dass du einen neuen Thread eröffnet hast, da ich mich bei den anderenmich noch nicht getraut habe reinzuschreiben.

Libe Grüße,
Jakob





Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kapitel und Schreibprogramm
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2014, 16:42:43 »
Danke für eure Antworten!:)

1) So einige Stellen habe ich für Kapitelunterteilungen auch schon im Kopf, aber ich haben eben keine genauen Grenzen. Ich denke mal, ich werde es dann auch so belassen und erst später unterteilen.
Denn ich war nur etwas verwirrt, ob ich etwas falsch mache, weil alle ihren Plot schon in Kapitel aufgeteilt zu haben scheinen (öh...das hört sich komisch an...egal:D).
Byd, du scheinst ja eine sehr ausgeklügelte Reihenfolge zu haben.:D Aber da jeder die Kapitelunterteilung anscheinend doch so macht, wie man es am besten kann, bleibe ich doch lieber bei meiner groben, etwas schludrigen *hust* Unterteilung.;D
@Jakob: Ungefähr so habe ich das auch schon immer gemacht. Aber meistens nur gedanklich und sonst habe ich innerhalb meines Manuskriptes einfach eine Leerzeile gezogen.

2) Ich kann ja mal ein bisschen suchen. Vielleicht finde ich den Thread ja.
An den Editor habe ich noch gar nicht gedacht. Muss ich mal dran denken, wenn ich weiterschreibe. Die Unübersichtlichkeit hängt einfach damit zusammen, dass ich mittlerweile schon ziemlich viel Text habe. Es ist ganz schön ermüdend, wenn man mal eine Textstelle sucht. Ich habe auch schon mal überlegt, ob ich einfach ein zweites Dokument eröffne und dort dann weiterschreibe. Ist zwar auch nicht so optimal, aber vielleicht ein Versuch wert. Allgemein habe ich nun schön öfter von Freunden und Verwandten gehört, dass Word einfach praktischer, übersichtlicher ist und mehr und verbesserte Funktionen zur Bearbeitung, Strukturierung, Layout, etc. hat. Da muss ich Byd zustimmen und so viel Geld möchte ich eigentlich nicht ausgeben.:D

Viele Grüße
Wildfire

P.S. Thiod, ich glaube, du hast Recht.:D Ein bisschen unübersichtlich ist es schon. Ich werde gleich einen neuen Thread für die Kapitel eröffnen. Derjenige, der möchte, kann dann da etwas hineinschreiben.

P.P.S. @Jakob: Gar kein Problem.:) Und trau dich ruhig, wir beißen nicht und freuen uns, wenn du dich mit einbringst. Also scheu dich nicht, etwas zu schreiben.

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Schreibprogramm
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2014, 17:19:57 »
Ich melde mich hier jetzt also nur noch zu dem Schreibprogramm-Problem. Wenn du dir kein Word anschaffen willst, glaube ich, dass von der Rechtschreibung her es wirklich am besten ist, es mal bei jemand anderem durchlaufen zu lassen.
Was die abschnitte angeht, kann man die Kapitelnummern (oder ähnliches) deutlich abgegrenzt zwischen die Abschnitte schreiben und dann mit der Suchfunktion (die hat selbst der Editor, also wird OpenOffice die erstrecht haben) diese Zahl/dieses pregnante Wort suchen. Auf der ersten Seite oder einer Extradatei kann man sich dann noch ein Inhaltsverzeichnis machen, falls man sich die Zahlen oder Schlagwörter nicht merken kann. Oder man kann pro Kapitel/irgendwie gearteter Texteinheit eine eigene Datei nehmen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schreibprogramm
« Antwort #6 am: 03. Dezember 2014, 21:07:42 »
Danke, Thiod. Das wusste ich noch gar nicht und werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Schreibprogramm
« Antwort #7 am: 03. Dezember 2014, 22:21:31 »
Gern doch. :)
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit