0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Computer oder eher doch per Hand?  (Gelesen 14513 mal)

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Notizbücher
« Antwort #15 am: 16. Juni 2011, 20:44:42 »
Huhu,
Zitat
Meines Erachtens nach ist dieses simple Buch der Retter von tausenden Ideen, die ohne es dem sicheren Freitod entgegengeblickt hätten. 
Jawohl!! :)
Zitat
Dabei habe ich es immer, es ist sehr handlich (weil klein) und einen Stift hat man sowieso irgendwie immer zur Hand.
Bei mir ists genauso ;)
Zitat
Benutzt ihr Notizbücher, oder schreibt ihr alles auf Zettel/direkt auf den Pc?
Zu Hause meist Laptop, ansonsten immer Notizbücher! Zettel auch manchmal ...
Zitat
Wie trennt ihr neue Ideen von denen, die zum aktuellen Projekt gehören, ohne ein riesiges Chaos zu veranstalten (habt ihr eventuell sogar zwei Notizbücher für diesen Zweck)?
Jaa, habe 2 (und etliche leere, die immer bereitliegen), nutze aber eins für den aktuellen Band der Trilogie und das nichtmal ein Viertel volle des ersten Bands für den Roman (Was ich abgetippt habe wird makiert = durchgestrichen).
Schreibe ich (beim Roman) Stellen, die für spätere Kapitel bestimmt sind, lasse ich zwischendurch ca 10 Seiten leer .... auch wenn das meistens nicht reicht :D Also bleibt das Chaos nicht immer aus ^^
Zitat
Schreibt ihr in ganzen Sätzen, oder kürzt ihr ab, um kostbaren Platz zu sparen?
Meist in ganzen Sätzen, ab und zu schreib ich (für Außenstehende unzusammenhängend) ein bis vier Wörter fett irgendwo an den Rand etc., um mich an etwas zu erinnern, was nicht fest im Koopf verankert ist, aber noch geschrieben werden soll, wenn ich wieder Zeit dazu finde ;)
Soo, das wars erstmal von mir - asoo, die Dinger sind bei mir immer irre schnell zerfleddert/arg in Mitleidenschaft gezogen (nicht so bei Büchern!!) und müssen so einiges aushalten, auch nehme ich lieber Soft- als Hardcover-Deckel ;D
LG Janika
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Sophie

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #16 am: 16. Juni 2011, 21:17:01 »
Ich habe euch mal zusammengeführt, denn die Themen ähneln sich doch sehr! Viel Spaß weiterhin mit Notizbüchern, Zettelwirtschaft und Textdateien! ;)

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #17 am: 16. Juni 2011, 21:40:19 »
Na gut, nun habe ich halt zweimal kommentiert ^^
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Sophie

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #18 am: 16. Juni 2011, 22:16:22 »
Na, macht ja nichts. Eine Beitragsobergrenze pro Thread gibt es ja nicht ;).

Rosentinte

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #19 am: 17. Juni 2011, 11:16:19 »
Hallo,
Noch mal eine kleine Ergänzung: Ich schreibe gute Formulierungen natürlich aus. Aber Ideen für Plots schreibe ich in Stichpunkten, dann auch mit Zeichen, also ein Herz dafür, dass der jenige sich verliebt, das Weiblich- bzw. Männlich-Zeichen statt "Mädchen/Frau" bzw. "Junge/Mann". Oft geht es einfach nur darum, so schnell wie möglich die Idee aufzuschreiben, damit ich den Platz im Kopf wieder frei habe.
LG, Rosentinte

Offline Tintenflügel

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #20 am: 03. September 2011, 21:54:15 »
Also ganz am Anfang habe ich auch noch mit der Hand geschrieben, weil ich noch keinen Laptop hatte, aber sobald ich meinen bekommen hatte, heb ich sofort für jede Projektidee einen eigen Ordner im Ordner "Bücher" angelegt. Seitdem schreibe aber beinahe immer mechanisch. Nur letztens habe ich mir eine Schreibfeder gekauft, also so richtig altmodisch mit Tintenfass, weil es einfach wunderbar nostalgisch und auch so inspirierend ist.
je suis venu au monde dans un temps très vieux
-Erik Satie-

!sa

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #21 am: 04. September 2011, 15:03:28 »
Ich fange manche Geschichten in der Schule oder so mit der Hand an,
aber zu hause übertrage ich sie dann auf den Laptop. :p

lg,
Isa

Offline Jakob

  • Mittelstufe
  • ***
  • Phantastaturisch!
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #22 am: 26. Mai 2016, 19:37:47 »
Weil niemand etwas in der Teestube dagegen hatte und hier sowieso anscheinend die Meisten der aktuell aktiven Phantas noch nichts zum Thema geschrieben hat, (was natürlich auch daran liegen kann, dass das einer der Standardfragen im Willkommensboard ist), werde ich mal meine „Erfahrungen" zum Computer-/Handschreiben los.
Momentan schreibe ich sowohl per Hand als auch am Laptop und komme dadurch in den Genuss der Vor- und Nachteile beider „Schreibarten".

Als ich mit dem Schreiben begonnen habe, erschien es mit irgendwie nur logisch, mit der Hand zu schreiben. Immerhin heißt es ja Schreiben und nicht Tippen oder so.  :D
Natürlich war es mir damals schon klar, dass ich das Ganze irgendwann sowieso Abtippen müsste (wahrscheinlich der größte Nachteil), allerdings hatte man einen Zettel ja immer dabei und da ich ,als ich kleiner war, einfach anfing zu schreiben, hatte ich es einfach so fortgesetzt.

Da ich vor einer Weile mit einer Freundin begonnen habe, zusammen ein Buch zu schreiben (ihre Liebesgeschichte vs. meine Dämonen :D), war es quasi erforderlich, das Ganze abzutippen, um es uns gegenseitig per E-Mail zu schicken. Und da hab ich gemerkt: Oho, Tippen geht ja richtig schnell.  :) Vor allem da ich des Zehnfingersystems mächtig bin, zauberten sich die Wörter viel schneller auf das Dokument als beim „normalen" Schreiben. Allerdings war auch die Qualität anders.

Ich finde, man kann im Großen und Ganzen sagen, dass bei beiden Arten die Mentalität anders ist:

Beim Computerschreiben kann zwar alles schnell geschrieben, aber auch ebenso schnell gelöscht werden. Alles was man getippt hat, ist widerrufbar und kann man jederzeit ändern. Das kann man natürlich auch positiv sehen, ganz nach dem Motto "The first draft of everything is shit". Doch wenn man mit seinem Geschriebenen nicht zufrieden ist, kann das auch sehr demotivieren.
Beim Handschreiben wirkt alles viel mehr nicht löschbar. Selbstverständlich kann man auch das durchstreichen oder killern, aber es ist für mich ein ganz anderes Gefühl, ob ich mal drei, vier Sätze im Dokument oder die gleiche Anzahl auf einer Blockseite lösche. Klar schreibe ich mit der Hand langsamer, doch dafür wähle ich die Worte um einiges gezielter aus. Allerdings lassen sich dadurch Füllwörter schlechter vermeiden, welche beim schnelleren Tippen manchmal einfach wegfliegen. (Und ich habe eine Schwäche für diese, was man sicherlich bei meinen Posts auch bemerkt :D).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass alles seine Vorzüge aber auch Nachteile hat und jeder für sich entscheiden muss, was einem am besten gefällt. Ich denke, ich werde erstmal so weitermachen, wie gehabt, aber vielleicht spricht aus mir auch einfach nur der trotzige Typ, welcher noch keinen Laptop besitzt.  ;)

Liebe Grüße,
Jakob

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #23 am: 27. Mai 2016, 00:58:46 »
Oho, ich hätte schwören können, ich hätte schon einmal meinen Senf zu diesem Thema gegeben - wie es aussieht, habe ich mich getäuscht.
Zehnfinger ist auf jedenfall nützlich, wenn man am Computer schreibt.
Wenn du sagst, dass man auf dem Papier weniger leicht tilgen kann, meint das für dich, dass du dir handschriftlich mehr Gedanken über das machst, was du schreibst?
Für mich selbst ist das nämlich genau umgekehrt. Alles auf dem PC getippte sieht durch das Layout immer schon so 'professionell' aus, dass ich will, dass es perfekt ist, während Handschrift für mich eher den Charakter eines Schmierzettels hat und ich dort oft weniger Hemmungen habe. Das Abtippen ist außerdem auch immer gut, um sich zu einem ersten Überarbeitungsschritt zu motivieren. Vieles schreibe ich aber dennoch direkt auf dem Computer.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #24 am: 12. Juni 2016, 12:48:31 »
Jakob, genau dasselbe ist mir bei mir auch aufgefallen. Wenn ich am Laptop sitze und schreibe, dann kann es schon einmal passieren, dass meine Finger eher über die Tastatur fliegen und ich mich weniger auf die eigentlich geschriebenen Sätze, als vielmehr auf das tolle Gefühl des Schnellschreibens konzentriere. Denn wenn ich einmal im Fluss bin, achte ich zumindest am Dokument nicht wirklich darauf, wie es sich im Zusammenhang anhört.
Bei meinen Notizen allerdings ist das ganz anders. Ich habe keine Ahnung, woran es liegt, aber wenn ich per Hand schreibe, gehe ich viel vorsichtiger vor, weil ich, wie du oben schon gesagt hast, keine Lust habe, zu viel Platz zu verschwenden ^^ Es ist schon seltsam, muss ich zugeben xD

Lg
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline EndloseHoffnung

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Carpe diem et noctem
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #25 am: 14. Juli 2017, 22:31:49 »
Hi,
Ich gebe auch mal meinen Senf dazu...
Ich schreibe lieber von Hand, das finde ich besser, aber um meine momentane Geschichte auf Fanfiktion hochladen zu können, muss ich sie abtippen. Das tue ich dann meist am Handy, weil das auch sehr gut im Bett geht...
LG EndloseHoffnung
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte - Noël Coward

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #26 am: 17. Juli 2017, 12:48:15 »
Hallöle,

Ich schreibe lieber von Hand, das finde ich besser, aber um meine momentane Geschichte auf Fanfiktion hochladen zu können, muss ich sie abtippen. Das tue ich dann meist am Handy, weil das auch sehr gut im Bett geht...
Dazu würde mich interessieren, ob du die Autokorrektur dann eingeschaltet lässt oder zum Abtippen deaktivierst? Schon im Alltag kann die ja echt tückisch sein und die seltsamsten/lustigsten Sachen aus dem eigentlich Getippten machen. Wenn man so etwas Langes wie eine FanFiction abtippt, stelle ich mir das sehr nervig vor, bei gefühlt jedem Wort "aufpassen" zu müssen. Wie löst du das?

Lieber Gruß
Janika
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline April

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • "You´re just as sane as I am"
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #27 am: 07. August 2017, 13:10:01 »
Hallöchen allerseits,
ich schreibe aus fester Überzeugung den ersten Entwurf immer in ein Notizbuch, am besten eines mit einem kleinen Fach, in das man Zeichnungen usw. reinstecken kann. Irgendwie kommt es mir nämlich so vor, als ob der Computer meine Kreativität aufsaugen würde. Ich weiß, klingt irgendwie bescheuert, aber wenn ich den ersten Entwurf am Computer schreiben soll, sitze ich meist nur blöd rum und habe eine Dauerblockade. Ausnahme ist mein Nebenroman, den schreibe ich am Laptop und das funktioniert auch. Vielleicht liegt es daran, dass ich 0,0% plotte, sondern immer aus dem Bauch schreibe. In Notizbüchern kann ich nebenbei noch ein bisschen zeichnen,..., das ist dann mein Plot. Bei meinem Nebenroman brauche ich das nicht unbedingt, der läuft auch ohne.
Viele Grüße,
Sandsturm
"So, I´m going to bed before either of you come up with annother clever idea to get us killed - or worse, expelled."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #28 am: 17. August 2017, 10:47:27 »
Hallo Sandsturm,

Zitat
Irgendwie kommt es mir nämlich so vor, als ob der Computer meine Kreativität aufsaugen würde. Ich weiß, klingt irgendwie bescheuert, aber wenn ich den ersten Entwurf am Computer schreiben soll, sitze ich meist nur blöd rum und habe eine Dauerblockade.

Ich weiß genau, was du meinst, denn mir geht es teilweise genauso. Zwar schreibe ich hauptsächlich am Laptop (da ich meist zu faul bin, um es später alles nochmal abzutippen :D), aber ab und an starre ich auf das leere Dokument und komme einfach nicht weiter. Und ich habe mit der Zeit festgestellt, dass es mir hilft, erst einmal Abstand von allem Elektonischen zu nehmen und im Notizbuch weiterzuschreiben. Es klappt nicht immer, aber einen Versuch ist es definitiv wert!

LG
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #29 am: 18. August 2017, 12:55:46 »
Bei mir ist dieses Phänomen der Grund, weshalb ich selten in Word und meist nur im Text-Editor in txt-Dateien schreibe - das hat auch was Behelfsmäßiges an sich, fast wie ein Notizbuch (nur, dass man das Produkt dann mit Copy and Past in Word übertragen kann).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit