0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Computer oder eher doch per Hand?  (Gelesen 14496 mal)

Angela

  • Gast
Computer oder eher doch per Hand?
« am: 08. Juni 2011, 19:09:18 »
Hallo !

Mich würde es mal brennend interessieren ob ihr eure Geschichten, Gedichte und Ähnliches mit dem Computer schreibt oder doch die altmodische Methode nehmt - nämlich per Hand auf ein Blatt Papier. Und was ist für euch der Vorteil/Nachteil an eurer/der anderen Variante.

Meine Großmutter hat mir früher eine altmodische Schreibmaschine gekauft, mit der ich ehrlich gesagt kaum umgehen kann. Aber es soll Leute geben, die sie Heute noch zum Schreiben verwenden. Wenn ihr dazu gehört, keine Scheu es zu Schreiben. Muss bestimmt schwierig und aufwendig sein!

Meine Wenigkeit hat früher auf Papier geschrieben, hat dann aber später an die Bäume gedacht, als die Blätter immer weniger wurden im Haus. Ab und zu schreibe ich Gedichte auf Papier, oder Ideen zu einem Buch und hefte sie in eine extra dafür angelegte Mappe, damit ja nichts verloren geht von meinen Ideen. Auch gute Wortanfänge, Sätze oder Namen schreibe ich mir auf. Zum Beispiel in der Schule, da schreib ich ein paar Szenen auf, die mir durch den Kopf gehen und hefte sie zu Hause ein. Vielleicht ist es später nützlich. Also, daher benutze ich beides. Nur zum Schreiben eher den Computer. Der Vorteil ist für mich, es ist sortiert, geht schneller als dass ich mit der Hand schreiben müsste, schont die armen Bäume. Der Nachteil - meine Mutter findet ich sitze zu viel am Rechner. 'seufz'

Liebe Grüße

Yanosch W.

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #1 am: 08. Juni 2011, 19:56:45 »
Hallo.

Also ich für meinen Teil bin überzeugter Computerschreiber. Seit ich zehn Jahre als bin schreibe ich Geschichten nur noch digital. Es geht schneller, verbraucht keine Tinte, ist problemlos les- und verbesserbar, und außerdem finde ich es umständlich, Textfragmente später abzutippen. Demnach schreibe ich auch nie 'einfach so' an meinem Buch weiter, selbst, wenn ich eine gute Idee habe, es sei denn, ich führe mein Laptop mit mir.
Allerdings mache ich viele Notizen auf Papier, und das überall, wo es gerade möglich ist, und sei es auf der Toilette eines Konzerthauses mit Ikea-Bleistift auf Klopapier.  ;)
Diese Notizen werden dann auch nicht abgetippt, sondern ich bewahre sie in einer gesonderten Mappe auf, wobei ich mich jedoch bemühe, so selten wie möglich neue Zettel anzufangen, sondern immer erst die Alten 'zu Ende' beschreibe. Dann wirken sie auf mich einfach am harmonischsten. Kaum etwas ärgert mich so sehr wie ein Schriftstück, bei dem ich Freizeilen oder gar Freiraum lassen musste. Korrekturrand gibt es dementsprechen auch nur in der Schule, und auch da nur nach erbittertem Kampf.  8)

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Biene_Maja

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #2 am: 08. Juni 2011, 20:08:30 »
Hey :)

Also, da ich mit dem schreiben in der Schule angefangen habe, habe ich auch angefangen auf Papier zu schreiben. Da ich es anfangs nur in der Schule weiter schrieb, ging es nur auf Papier. Mit dem Laptop ist es doof, ich hatte ihn da sowieso nicht und ich kann, wenn es auf Papier ist, schnell wenn ich weiter schreiben kann und will, einfach weiter schreiben. Das geht auf dem Laptop nicht so einfach.
Nun denn. Ich glaube ich werde immer auf Papier schreiben. Ich finde es so einfach schöner :)

Liebe Grüße Maja die zweite ;)

Rosentinte

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #3 am: 08. Juni 2011, 21:14:39 »
Hallo,
also ich schreibe meistens per PC, ich bin einfach zu faul und außerdem kann ich manchmal meine eigene Schrift nicht mehr lesen  ;) Nur wenn ich keinen PC habe, schreibe ich halt gezwungenermaßen mit der Hand. Notizen mache ich allerdings per Hand - auch Karten zeichnen und so- da weiß ich im besten Fall noch eher, wo sie sind und außerdem will ich nicht den PC anmachen, wenn mich abends noch schnell die Muse küsst...
Was ich nur empfehlen kann, ist das 10-Finger-Schreiben zu erlernen, man ist wesentlich schneller damit.
LG, Rosentinte

Angela

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #4 am: 08. Juni 2011, 21:20:40 »
Schön dass ihr euch die Zeit genommen habt zu antworten. Interessant was bis jetzt heraus gekommen ist.

Dieses 10- Finger System beherrsche ich zwar, kann aber durch Jahrelanges Üben am PC mit zwei Fingern deutlich schneller schreiber als normalerweise der Fall ist. Die Finger fliegen nahezu über die Tasten. Aber bei den Menschen ist das ja unterschiedlich. Jedem dem seine, nicht? 'lächel'

Lemonie

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #5 am: 08. Juni 2011, 21:32:56 »
Ich schreibe auch meistens am Computer :)

Ich bin am Computer einfach schneller, und man kriegt nicht so schnell einen Handkrampf (wenn ich erstmal drin bin, werde ich manchmal richtig schnell, weil ich auf eine bestimmte Szene hinfiebere oder so, und dann merk ichs irgendwann in der Hand beim schreiben auf Papier)... xD
Außerdem kann mann korrigieren ohne hässlich durchzustreichen.
Ich schreibe nur per Hand, wenn ich in der Schule schreibe (während dem Unterricht), oder in mein Notizbuch. ich habe für jedes Projekt ein Notizbuch, wo Welt, Charaktere, Plot, etc. reinkommen...
Ansonsten alles am Computer :)

Anna

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #6 am: 11. Juni 2011, 20:54:02 »
Hi  ;D
Ich schreibe auch auf dem Pc.

Vorallem weil ich so gerne abends vor dem Schlafen gehen noch einmal eine runde Schreiben möchte  ;). Und wenn ich ehrlich bin mache ich das auch an liebsten auf dem oder im Bett. :) Außerdem korriegiert der Pc meine Fehler und es kommen keine Knicke und hässliche  Flecken auf das Blatt (Und es kommt auch kein Blatt weg indem ich es verlege oder verliere.) Zudem kann ich dann nebenbei noch für mein Buch im Internet über Dinge rescherschieren oder Musik hören. Zwischendurch schaue ich dann auch immer mal wieder hier vorbei. :D

Viele Grüße,
Anna

Yanosch W.

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #7 am: 11. Juni 2011, 21:23:49 »
Hallo.

Vorallem weil ich so gerne abends vor dem Schlafen gehen noch einmal eine runde Schreiben möchte  ;). Und wenn ich ehrlich bin mache ich das auch an liebsten auf dem oder im Bett. :)
[...]
 Zwischendurch schaue ich dann auch immer mal wieder hier vorbei. :D

Ich schreibe auch fast ausnahmslos von meinem Bett aus. Früher habe ich am Schreibtisch sitzend geschrieben, aber das war nicht so ganz das Wahre. Jetzt habe ich ein Computerterminal mit drei Bildschirmen um mein Bett und zusätzlich noch den Laptop, auf dem ich schreibe. ;)
Allerdings muss ich zugeben, dass es da auch immer sehr verlockend ist, kurz im Internet herumzusurfen und dabei mehr Zeit zu investieren, als geplant war. Dann sitze ich oft da und muss in kurzer Zeit mein Tagespensum runterschreiben, weil ich vorher zu lange in Foren war.  ::) Das würde beim Handschreiben nicht passieren. Dafür bekommt man am Computer nicht den Handkrampf, der ja auch Lemonie bekannt scheint. Das Problem habe ich ja immer schon bei vierstündigen Klausuren in der Schule, dass mir einfach irgendwann die Hand streikt. ;)

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Rosentinte

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #8 am: 11. Juni 2011, 22:01:37 »
Hallo,
Allerdings muss ich zugeben, dass es da auch immer sehr verlockend ist, kurz im Internet herumzusurfen und dabei mehr Zeit zu investieren, als geplant war.
Hier kann ich W-lan-Sticks empfehlen. Einmal den Stick ziehen und weg ist das Internet. Die Extrem-Süchtigen können den Stick dann noch jemandem Vertrauten geben, der ihn dann für eine gewisse Zeit in Verwahrung nimmt.
Ich kann auch nicht schreiben, wenn ich Internet habe. Das bedeutet zwar, dass ich kaum Musik beim Schreiben höre, weil ich die Musik auf einem anderen PC habe als dem, wo ich schreibe, aber dafür bin ich wesentlich effektiver.
LG, Rosentinte

Yanosch W.

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #9 am: 11. Juni 2011, 22:13:25 »
Hallo.

Hallo,Hier kann ich W-lan-Sticks empfehlen. Einmal den Stick ziehen und weg ist das Internet. Die Extrem-Süchtigen können den Stick dann noch jemandem Vertrauten geben, der ihn dann für eine gewisse Zeit in Verwahrung nimmt.
Nun, ich habe nur über W-LAN Internet, aber bin einfach zu faul, um aus dem Bett zu kriechen und den Stick rauszuziehen. Phlegma lässt grüßen.
Aber ungeachtet dessen werde ich jetzt trotzdem Standhaftigkeit beweisen und schreiben, statt hier im Forum auf Beiträge zu warten. Oder zumindest gleich... ;)

Überigens habe ich vorhin aufgrund dieses Threads noch einmal meine alten Schulunterlagen aus der siebten Klasse nachgesehen und tatsächlich noch eine meiner wenigen Geschichten gefunden, die ich wirklich mit Hand geschrieben habe. Aber bei meiner Handschrift war das ohnehin eine einzige Katastrophe. Ich werde wohl beim Computerschreiben bleiben.

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Falamir

  • Gast
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #10 am: 12. Juni 2011, 14:44:41 »
ich bin Computer schreiberin!! das mit den Bl'ttern habe ich aufgegeben weil mir das yu ungleichmaessig war. aber am Computer finde ich es auch einwenig doof das man einfach nicht ueberall schriebn kann. aber ansonsten bin ich ueberzeugte computer schreiberin!!

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Computer oder eher doch per Hand?
« Antwort #11 am: 12. Juni 2011, 21:28:39 »
Hi,
also ich schreibe auf allem :D
Wenn ich unterwegs bin, habe ich in 99,99999% der Fälle zwei Notizbücher und Stifte mit, aber meine eigentlichen Manuskripte befinden sich auf meinem laptop (außerdem habe ich Sicherheitskopien auf einer CD und einem USB-Stick). Aber ich habe auch schon auf losen Zetteln  geschrieben - und den unmöglichsten anderen Dingen: Magazinen, Servietten, Holzbrettern & Schul-Zeichenpapier (jeweils mit Farbe und Pinsel) ;) ;)
Eine Schreibmaschine habe ich auch noch von meinem Opa, die steht bei meiner Oma. Ab und zu tippe ich Teile m einer Manuskripte (oder auch Liedtexte etc) damit ab, weils mir einfach Spaß macht, aber das ist dann halt nur Hobby, nicht um Ergebnisse zu erzielen ;)
LG Janika
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Flemming

  • Gast
Notizbücher
« Antwort #12 am: 16. Juni 2011, 17:29:26 »
(Gehört sowas hier rein? Oder eher zu Tipps und Tricks?)

Notizbücher, viele Autoren schwören auf so ein nützliches Utensil, wenn es darum geht flüchtige Ideen schnell auf Papier zu bannen.
Ich selber besitze auch eines, ein kleines, schwarzes Moleskine-Notizbuch (und ein zweites, weil dem ersten die Seiten auszugehen drohen ;) )
Meines Erachtens nach ist dieses simple Buch der Retter von tausenden Ideen, die ohne es dem sicheren Freitod entgegengeblickt hätten.
Dabei habe ich es immer, es ist sehr handlich (weil klein) und einen Stift hat man sowieso irgendwie immer zur Hand. Und falls es doch mal so weit kommen sollte, dass ich etwas aufschreiben muss, was nicht ins Büchlein kann, weil ich es vergessen habe oder so, hat es ganz am Ende eine kleine Tasche für lose Zettel <3

Jetzt meine Fragen an euch:
Benutzt ihr Notizbücher, oder schreibt ihr alles auf Zettel/direkt auf den Pc?
Wie trennt ihr neue Ideen von denen, die zum aktuellen Projekt gehören, ohne ein riesiges Chaos zu veranstalten (habt ihr eventuell sogar zwei Notizbücher für diesen Zweck)?
Schreibt ihr in ganzen Sätzen, oder kürzt ihr ab, um kostbaren Platz zu sparen?

Oder schreibt einfach, warum euer Notizbuch für euch teilweise sogar ein echter Lebensretter sein kann ;)

LG, Flemming

Rosentinte

  • Gast
Re: Notizbücher
« Antwort #13 am: 16. Juni 2011, 18:39:41 »
Hallo,
So, mal tief Luft holen.
Ich habe ein Notizbuch für alle Dinge, die mir zwischendurch einfallen, strukturiert nach Formulierungen, Namen, Charakteren, Plots...
Dann habe ich ein Notizbuch, wo ich Dinge zu meinem aktuellem Projekt reingeschrieben habe (also z.B. Pläne einer Burg o.ä.).
Für einige Dinge habe ich auch eine Zettelwirtschaft angefangen, wunderbar in einer Box "geordnet".
Karten oder Plots oder Brainstorming oder die Planung für eine Schlacht (momentan ganz wichtig) habe ich auf losen Blättern, auf die ich schnell Zugriff habe.
Und alle andere Sachen zu meinem aktuellem Projekt (Name, Handlung, Inhaltsverzeichnis etc.) habe ich in einer wunderbaren Excel-Tabelle (man war das ein Schock, als die mal nicht aufging... zum Glück wieder behoben und ich habe direkt alles kopiert!)
LG, Rosentinte

Yanosch W.

  • Gast
Re: Notizbücher
« Antwort #14 am: 16. Juni 2011, 19:09:16 »
Hallo allerseits.

Ich benutzte seit vielen Jahren Notizbücher. Einige besonders Alte habe ich sogar noch aus der Zeit, als ich in der Grundschule war, und eines davon hatte ich schon im Kindergarten angefangen. Natürlich waren die noch nicht ernsthaft für Notizen da, aber ich habe sie für erste Schreibübungen verwendet. ;) Schon lustig, was man da alles wiederfinden kann.
Das erste 'ernsthafte' Notizbuch habe ich dann wohl in der vierten Klasse vollgeschrieben bekommen. Es war sehr klein, A7 glaube ich, und es liegt immer noch in meinem Regal. Damals waren schon fleißig Ideen für Geschichten darin gesammelt. Allerdings noch kaum eigenes, sondern hauptsächlich Pokemon, Digimon, und der ganze restliche Schwachsinn, dem ich als Kind verfallen war.
Außerdem liegt im Regal noch ein vollgeschriebenes a5-Heft, in dem sich die Anfänge vieler meiner jetzigen Geschichtenideen befinden.

Heute jedoch schreibe ich eher wenig in Notizbücher, da ich sie selten mit mir herumtrage, obwohl ich zwei gute Exemplare besitze. Ideen sammele ich eher auf ganz normalen karrierten Zetteln, die ich dann in einer Mappe sammele. Da ich oft viel Platz brauche, um meine Gedanken zu strukturieren und für die zahlreichen verwirrenden Pfeildiagramme in einem A5-Heft nicht genug Platz ist, sind die Notizbücher eigentlich nur noch symbolisch. Gelegentlich schreibe ich etwas hinein, einfach, weil es mir sehr schriftstellerisch vorkommt. ;D

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch