0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: beendet - Gib uns deine Träume!  (Gelesen 2296 mal)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
beendet - Gib uns deine Träume!
« am: 06. Juni 2016, 16:57:11 »
Hallo,

das hier ist zwar nicht im ENGEREN Sinne ein Schreibwettbewerb - aber es werden geschriebene Einsendungen gesucht, von daher poste ich es hier. Und es ist - zugegebener Maßen - ein wenig in eigener Sache.

Zitat
✨🌙✨ GIB UNS DEINE TRÄUME! ✨🌙✨

Kennst Du das? 💤 Du wachst morgens auf und erinnerst Dich noch flüchtig an Deinen Traum von letzter Nacht: ein fantastischer Plot, ein komplexes Bild oder auch nur eine Emotion, die Dich einfach nicht loslässt. Du schüttelst den Kopf und damit Deine Traumkonstruktionen von Dir ab, erzählst vielleicht noch
einigen Bekannten davon und das war's. Aber was wäre, wenn du Deinen Traum aufschreiben würdest?
✨Träume – raus aus dem Bett und rauf auf die Bühne! ✨
Wir, die Studierenden des Seminars „Buch braucht Bühne“ der Universität Hamburg, organisieren diesen Sommer eine Lesung im Literaturhaus, in deren Vordergrund fantastische Traumgeschichten stehen sollen. Dafür brauchen wir Deine Hilfe!
Schick uns bis zum 15.6.2016 Deine fantasievollsten, unheimlichsten, absurdesten, schönsten Träume (ob als kurzen Text, Zeichnung oder Video) an traumbrauchtbuehne@outlook.de oder per Post an:
Literaturhaus Hamburg, Kennwort „Traum braucht Bühne“, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg.
Aus allen Einsendungen wählen wir einige aus, die auf der Lesung am 7.7. vorgetragen werden. Die Verfasser der ausgewählten Träume erhalten eine Freikarte für die Veranstaltung.
Wir freuen uns auf Deine Träume! 😃

✨Träum weiter! ✨
Ein literarischer Abend rund um Geschichten aus dem Unterbewusstsein.
Wo: Literaturhaus Hamburg
Wann: 07.07.2016, 18.30 Uhr
Karten: € 8,– / 4,–

Zur Erklärung: Bei uns an der Uni gibt es jeden Sommer einen Kurs namens "Buch braucht Bühne" in dessen Rahmen eine Gruppe Studenten eine Kulturveranstaltung planen und durchführen muss. Dieses Jahr bin ich mit dabei - und das dort oben ist unser Projekt. Jetzt brauchen wir nur noch Träume...
(Und weil die Frage auf Facebook wohl ein paar Mal kam: Nein, auch wenn wir das Wort "Unterbewusstsein" im Titel haben, hat das ganze nichts mit Psychoanalyse zu tun. Die Träume werden nur vorgelesen - nicht analysiert oder so!)

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit