0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Streitszenen schreiben  (Gelesen 4753 mal)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Streitszenen schreiben
« am: 09. September 2015, 12:15:17 »
Hallo,

ich wollte noch Mal ein Thema zur Anregung in die Runde werfen. Ich komme drauf, weil ich mich selbst gerade damit herumschlage, und wollte fragen:
Wie sind eure Erfahrungen mit Streitszenen? Fallen sie leicht? Oder ist es schwer sich in die Positionen der Figuren hineinzuversetzen, wenn sie die Wut übermannt?
Aus eigener Erfahrung kenne ich es, dass es bedeutend leichter ist, sich zu streiten, als einen Streit zu schreiben... denn wie kommt ein Streit eigentlich zu Stande (manchmal eskaliert eine Situation ja auch nicht)? Wie endet ein Streit (meist verträgt man sich ja wieder)? Und was schmeißen sich Leute gegenseitig an den Kopf, wenn sie rot sehen (oft werden die Argumente immer unlogischer je wütender man ist - aber überzeugen die wirren Argumente dann noch den Leser?)?
Ich habe mit einer Freundin darüber gesprochen und ihr Tipp war, im vornherein die Abfolge der Argumente aufzuschreiben, die die Figuren benutzen und dann erst im zweiten und dritten Schritt die ihrem Sprechstil angemessenen Formulierungen und die passenden Beschreibungen hinzuzufügen.
Wie geht es euch mit dem Thema?

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #1 am: 09. September 2015, 19:38:21 »
Hi Thiod,

mir fallen allgemein negative Stimmungen sehr viel leichter als positive. Sowohl Trauer und Angst, als auch die Wut gehen mir recht flux von der Hand. Vielleicht, weil diese Stimmungslagen mich eher mitreißen als diese Friede-Freude-Eierkuchen-Szenen. Bisher habe ich noch nie Probleme mit Streitereien gehabt. Ausdrucksweise, Argumente, Gestiken, das alles hat eigentlich nie einen eigenen Szenen-Plot gebraucht.

Dafür kommt mir dieses Argumente-Aufschreiben von einem anderen Problem her bekannt vor: Überzeugungsversuche. Ich tu mich sehr schwer damit, wenn ein Charakter einen anderen von etwas überzeugen muss. Bei solchen Gelegenheiten bin ich immer recht froh, in der Schule Argumentationen geschrieben zu haben - Sanduhr- und Ping-Pong-Effekt, sagt das jemandem noch was?

Aber bei einem Streit? Ehrlicherweise kommt es mir spontan nicht so vor, als bräuchten Argumente in einem Streitgespräch eine sinnvolle Reihenfolge. So, wie die Gefühle und Tonlagen drunter und drüber gehen, so ist es doch auch mit dem, womit man um sich wirft. Meiner Erfahrung nach lösen sich Wortgefechte ohnehin nicht nach dem Wurf eines starken Arguments auf. So funktioniert Wut nicht. Wenn man wirklich irre wütend ist, hilft auch das Verstehen der anderen Partei nichts. Deswegen lasse ich das Gespräch meistens zügellos vor sich hin fließen. Entgegnungen und Erwiderungen kommen als ganz logische Reaktionen auf das, was zuvor gesagt wurde, egal ob ein schwächeres Argument dabei auf ein stärkeres folgt. Darauf legt man im Streit null wert. Wieso sollte man es dann beim Schreiben? Endergebnis wäre die Ideallösung eines Streits. Eine verfälschte Version dessen, was im richtigen Leben passieren würde.

Ergo: Ich empfehle dir kein Argumentationsraster. Lass dich lieber selbst von den Gefühlen mitreißen und schreib so, wie es am realistischsten ist.

Liebe Grüßchen,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Iphigenie

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #2 am: 09. September 2015, 21:50:36 »
Hi auch von mir!

Ich muss mich eigentlich Kazu anschließen. Ein Argumentationsraster habe ich noch nie außerhalb des Deutsch-, Englisch- oder Französischunterrichts gebraucht und bin - bisher - auch noch der festen Überzeugung, dass das gut so ist. Ich bin ein ziemlicher Bauchgefühl-Mensch und wenn ich mit Formulierungen von vorneherein ausdenken würde (zum Beispiel), dann wüsste ich gar nicht, ob ich sie mit dem vorherigen Text verknüpfen könnte. Ähnlich ist es bei mir Argumenten. Im Streit setze ich viel auf Spontanität.

Was ich allerdings sagen muss, was schwierig ist, ist, wenn der Charakter, gleich auf zwei Sachen des Vorredners eingehen müsste. Zwei wichtige Anschuldigungen (wenn man es jetzt auf den Streit bezieht), die einem vorgeworfen werden, aber man kann schlecht auf beide direkt antworten. Wenn man etwas gegen die erste gesagt hat, kommt direkt die Konter. Ohne, dass man das zweite noch einmal aufgreifen konnte - obwohl man das oft gerne getan hätte! (ich hoffe, man versteht, was ich meine)

Etwas OT, aber ich wollte es eben erwähnen: Wo ich Kazu allerdings widersprechen muss, ist, dass mit traurige Szenen sehr schwer fallen. Dramatisch, ja, aber traurig? Kazu und Lessi wissen, wovon ich da genau spreche. :D

Liebe Grüße und ich hoffe, ich konnte helfen!
Iffi
"When it rains, look for the rainbow, when it's dark, look for the stars."

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #3 am: 10. September 2015, 00:25:18 »
@ Iffi: Ja, das mit den zwei 'Gegnern' im Streit ist tatsächlich eines der Probleme, das ich auch aktuell habe.

Mit dem Argumentationsraster habe ich mich vll. schlecht ausgedrückt. Ich meinte nicht, dass die Argumentation LOGISCH sein soll. Ganz im Gegenteil, gerade, dass sie nicht logisch ist, ist das, was mir so schwer fällt. Ich finde es im Übrigen sehr interessant, wie unterschiedlich leicht oder schwer einem verschiedene Stellen fallen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #4 am: 10. September 2015, 17:13:08 »
Aber wenn du die Abfolge der Argumente nicht an Logik festlegst, wonach dann? Was ist es stattdessen, das dir im Streitgespräch schwerfällt? Ich versteh nach deinem letzten Post nicht ganz, wo bei dir das Problemchen liegt.

Grüßchen,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #5 am: 10. September 2015, 22:06:26 »
Das Problem liegt bei mir daran, dass ich selbst mich nie erinnere, was in einem Streit passiert ist, wenn ich selbst drinn gesteckt habe, deshalb fällt es mir schwer beim Schreiben, zu rekonstruieren, was überhaupt in einem Streit gesagt/getan wird. Deswegen notiere ich mir die Punkte, von denen ich weiß, dass sie reinsollen (sowas wie eine besonders saftige Beleidigung oder der Moment, wo der Protagonist dem anderen eine Ohrfeige gibt, oder der, wo das Stichwort 'Lügner' fällt und er gänzlich die Fassung verliert - so in der Art) und versuche dann das andere einzufüllen - sodass es handlungslogisch stimmt (was durchaus nicht argumentationslogisch ist). Aber ich scheine mit dem Problem recht einmalig zu sein ;).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #6 am: 11. September 2015, 13:34:02 »
Ehrlicherweise kann ich deine Schwierigkeit überhaupt nicht nachvollziehen. Für mich sind Streitgespräche kaum anders als gewöhnliche Dialoge, die im Schreiprozess meistens einfach 'passieren'. Da es bei mir keine Vorgehensweise gibt und sich Dialoge aller Art dementsprechend intuitiv aufbauen, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, auch wenn ich es gerne wollte. (Nicht nur, damit dein Problem gelöst ist, sondern auch, weil ich gerne wieder Phanta-Diskussionen führen würde ...)

Aber vielleicht hat ja einer der anderen noch konkrete Tipps? Ich wünsche dir jedenfalls allen Erfolg in dieser Sache!

Liebe Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #7 am: 11. September 2015, 22:59:59 »
Na, ich werde schon durchkommen. Ich hatte ehrlich gedacht, anderen ginge es ähnlich. Ich bin ja als Mod eigentlich nicht hier, damit es sich um meine Probleme dreht. Also, falls irgendwer ein ähnliches Problem hat - vielleicht nicht mit Streitszenen, aber mit anderen Arten von Dialogen, die im Alltag passieren aber sich vll. nicht für jeden einfach schreiben, würde ich vorschlagen, dass wir das Thema für solche Fälle einfach auch öffnen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Jakob

  • Mittelstufe
  • ***
  • Phantastaturisch!
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #8 am: 13. September 2015, 14:08:44 »
Hayho in die Runde!

Interessantes Thema. Auch Streitszenen sind sehr vielschichig und unterschiedlich. Ich würde vor allem darauf achten in welcher Beziehung
die Charas zueinander stehen und wie insgesamt die Stimmung ist.
 Das kann so verschieden sein:
Liebespaare oder gute Freude können sich auch ganz normal necken oder sich ein bisschen ärgern.
Ob man das nun schon als Streitgespräch zählt oder nicht, ist wieder eine andere Sache, aber komplet ohne solche Neckereinen wäre auch teilweise langweilig und stimmt
auch mit der Realität nicht überein.
Es gibt aber natürlich auch viel heftigere Begegnungen mit Gewalt.

Man muss natürlich noch beachten, dass ein Streit (meistens) nicht von einer Sekunde auf die nächste passiert. Oft trägt sich so viel zusammen. Unverständnis oder Halbwissen über eine Sache von verschiedenen Personen. Auch braut sich das ganze erst nach ud nach zusammen. Die Figuren wenden sich mehr von einander ab, sind sauer und alles staut sich auf. Irgendwann leistet sich dann jemand ein großen Patzer und alles bricht aus einen. Man kann sich nicht mehr beherrschen und wirft den anderen alle Personen an den Kopf. (Interessant wird es dann, wenn die Charas sich und die Schwachstellen des anderen gut kennen.)
Allerdings sieht jedes Streitgespräch anders aus. Wenn ich mit meinen Chef streite verhallte ich mich anders als wenn ich dies mit meiner Freundin-oder auch nicht. Solche Szenen sagen auch wieder viel über den Charakter des Protas aus. Wird er eher schnell wütend oder behält er einen kühlen Kopf?
 Gefühle wie Enttäuschung, Trauer und Unverständnis gehören auch dazu.
Was man auch gerne vergisst, ist, dass man ja (mehr oder weniger) aus der Sicht des einen Protas schreibt. Für den Leser ist dann alles, was der Protagonist richtig findet, ebenfalls richtig. So kann man auch mit Verwirrung, Unsicherheit und Zweifel spielen. Vor allem Antas, die vielleicht keine sind, können hier interessant sein.

Ich hoffe das passt auch zu Thema; schweife vielleicht ein bisschen ab (oder auch nicht?).

Liebe Grüße,
Jakob

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #9 am: 14. September 2015, 00:31:03 »
Nein, nein, Jakob, du schweifst überhaupt nicht ab, das hier ist schließlich ein Tipp-und-Trick-Thread und keiner aus dem Autoren-helfen-Autoren, also kann das Thema Streitszenen gerne breit diskutiert werden (so denn Bedarf besteht).
Noch eine weitere Sorte von Streit ist die, in der sich Gefühle nicht lange anstauen, sondern jemand einfach so schnell explodiert, weil er gerade gestresst ist oder generell hitzig ist - und auf Kleinigkeiten überreagiert, ohne dass es wirklich persönlich gemeint ist. Die sind eher kurz, können aber auch heftig und zumindest stimmungsstrapazierend sein.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Anoukh

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nichts ist so schlimm wie wir fürchten
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #10 am: 15. September 2015, 20:12:13 »
Hi,
ich persönlich präferiere die kurzen, heftigen Streitszenen, weil ich die einfach spannender und ausdrucksstärker finde als langatmige Szenen, in denen sich gestritten wird. Deshalb schreib ich die auch fast ausschließlich.

Hat einer von euch Tipps für die längeren Streitereien? Die krieg ich nämlich nicht so oft hin... :(

LG
Anoukh
"Es gibt nichts, was du fürchten musst, außer dir selbst. Sei mit dir im Reinen, dann kann dich niemand brechen, meine Kleine", Iunai aus "Die letzten Sterne"

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #11 am: 03. Oktober 2015, 21:15:01 »
Thiod, wenn du schreibst, bei deinem Streit geht es auch um zwei Gegner, gibt es dann drei verschiedene Meinungen oder ist es sozusagen zwei gegen einen? Ich denke, das kann auch einen Unterschied machen, vor allem wenn dein Prota im letzten Fall in der Minderheit ist. So war es zum Beispiel heute mit mir und meinen Freundinnen. Unser Gespräch war zwar von einem Streit weit entfernt, aber sie beide hatten auf die gleiche Sache Lust und ich wollte was anderes machen und dachte mir nur so: Manno, ich hab keine Chance. :-[
LG
Fan  :P
bridges not borders!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #12 am: 04. Oktober 2015, 20:39:04 »
Na - bei meiner konkreten Szene war es tatsächlich über 2 verschiedene Themen, die aber zusammenhingen (Person A warf dem Prota Lügen vor, worauf mein Prota böse war, während B die Gerüchte in die Welt gesetzt hatte, die A zu dem Vorwurf veranlasst haben, auch das fand mein Prota mies - und sie standen halt gerade alle in einem Raum).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #13 am: 05. Oktober 2015, 15:20:24 »
Ach du meine Güte. Ja, das klingt kompliziert. Ich glaube, mit -dieser- Streitszene hätte ich auch Schwierigkeiten ... Wie hast du es denn bisher gelöst?
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Streitszenen schreiben
« Antwort #14 am: 05. Oktober 2015, 16:46:51 »
Naja, ich werde sie noch mal überarbeiten müssen. Der Aufbau ist etwa: Mein Prota steht da, Person A kommt herein und fordert, dass er sich erklärt, wegen der 'Lügengeschichte'. Er ist völlig verwirrt, will erst einmal Klarheit, was los ist. A glaubt, er stellt sich absichtlich dumm. Prota schreit A an. Person A erwidert etwas, aus dem meinem Prota klar wird, WER da Gerüchte verbreitet hat - und da dieser jemand ebenfalls im Raum ist, dreht sich mein Prota auf dem Absatz um, strakst zu dem, schreit Person B an, und als der versucht, die Sache abzuwiegeln, flippt mein Prota ganz aus (das ist so eine Spezialität von ihm), und haut B eine runter, die anderen, so auch A versuchen ihn und B auseinander zu bringen, was aber nicht so ganz klappt, bis ein Freund meines Protas reinkommt und sich dazwischen stellt, der mit solchen Situationen ein bisschen mehr Erfahrung hat. Mein Prota merkt dann, wie übertrieben er sich aufgeführt hat, entschuldigt sich beschämt - und gleichzeitig nur halb-reuig und verlässt den Raum.
Ja. Etwa so. Aber die Details passen bisher nurso làlà.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit