0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Gelähmte Beine  (Gelesen 3414 mal)

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Gelähmte Beine
« am: 08. Dezember 2014, 16:32:43 »
So, ich hätte dann mal wieder eine Frage. Es tut mir leid, aber im Moment häuft sich das ein wenig. :D Ich habe auch schon ein bisschen im Internet recherchiert, aber trotzdem wollte ich dann lieber hier auch nochmal nachfragen.
Also in meinem Projekt habe ich einen Charakter (Mädchen, ca. 14 Jahre), der gelähmte Beine hat. Soweit ich weiß, nennt man soetwas Paraplegie.
Dieser Charakter ist allerdings nicht unwichtig und deshalb wollte ich gerne wissen, ob jemand mehr darüber weiß? Ich kenne mich damit nur sehr wenig aus und deshalb wäre es schön, auch allgemeine Sachen zu erfahren. Also hat der Betroffene Schmerzen/ zusätzliche Krankheiten? Wie sieht es aus mit Medikamenten/ Behandlungen (täglich?)? Wie gestaltet sich das alltägliche Leben? Gibt es sonstige Beeinträchtigungen (nicht, dass es schon schlimm genug wäre, wenn man seine Beine nicht mehr bewegen kann. Aber ich glaube, ihr wisst, wie ich das meine.)?
Wirkt sich Paraplegie auf die Psyche aus?
Das wären jetzt erst einmal meine Fragen. Wäre toll, wenn jemand mehr darüber wüsste.

Viele Grüße
Wildfire

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Gelähmte Beine
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2014, 18:19:37 »
Ich hab auch mal ne KG geschrieben wo der Haupcharakter gelähmt war, da kam dann nur vor dass sie ihm Rollstuhl saß und halt vieles nicht machen konnte bzw. Hilfe brauchte. Schmerzen kann sie ja eigentlich nicht haben, die Nerven sind bei Lähmung ja so weit ich weiß tot. Aber ich hab mal gelesen, dass man trotzdem Schmerzen haben kann, die sogenannten Phantomschmerzen. Ich glaub auch, dass man den Oberkörper trainieren sollte, da ja sonst die Muskeln abbauen. Medikamente und Behandlungen sind wahrscheinlich von der Ursache der Lähmung abhängig. Sonstige Beeinträchtigungen? Keine Ahnung. Bezüglich der Psyche könnte ich mir aber vorstellen, dass man traurig/einsam/was auch immer wird oder sogar Depressionen bekommt.
Hoffe ich konnte dir helfen.

LG
Fan
bridges not borders!

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gelähmte Beine
« Antwort #2 am: 08. Dezember 2014, 19:03:45 »
Danke für deine Antwort.:) Ein bisschen hat es geholfen. Falls aber noch jemand mehr darüber weiß, immer her damit.;)

Viele Grüße
Wildfire

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Gelähmte Beine
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2014, 21:56:05 »
Ich kann selbst nicht behaupten, ein Lähmungs-Experte zu sein, kann also nur auf mein gesammeltes Wissen aus diesem oder jenem Zeitungsartikel/Wiki-Artikel zurückgreifen.
Wie sich eine Lähmung gestaltet, hängt davon ab, was ihre Ursache ist. Man kann ja durch Beschädigung der Nerven bei einem Unfall (wenn man sich den Rücken bricht) gelähmt werden, oder schon mit defekten Nerven und oder Muskeln geboren sein. Und dann gibt es ja auch noch die Krankheiten wie MS, die wissenschaftlich noch immer nicht vollständig verstanden sind, die in späteren Stadien auch zu Lähmungen führen, da die Übertragung der Signale an den Nerven gestört wird, weil sich die Schutzhülle der Nerven abbaut.
Zu den Schmerzen weiß ich nichts.
Und was sonstige Beeinträchtigugen angeht, kommt es darauf an, ob wirklich nur die Beine betroffen sind, oder auch der Unterkörper - dann kann auch der Toillettengang/alles dazugehörige beeinträchtigt sein. Die Blase hat ja auch Muskeln, die sie schließen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Gelähmte Beine
« Antwort #4 am: 09. Dezember 2014, 09:57:32 »
Was mir noch einfällt: Wenn die Lähmung tatsächlich durch einen Unfall oder ein Trauma bedingt ist, sie sie also vorher bewegen konnte und nun schlagartig nicht mehr, soll es wohl durchaus passieren, dass durch die nervlich "toten" Körperteile plötzlich ein Kribbeln oder Ziepen läuft, andauernd. Das läuft ein bisschen wie mit Phantomschmerzen. Der Körper registriert, dass es keine Aktion gibt, also müssten die Beine durch den Blutstau einschlafen. Zack, also bitte das taube Kribbeln spüren.

Wichtig ist, dass die Muskulatur an den Beinen stark abbaut, weil sie nicht genutzt wird. Die Beine werden also ziemlich, ziemlich dünn!
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Wildfire

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gelähmte Beine
« Antwort #5 am: 09. Dezember 2014, 11:59:09 »
Danke auch an euch zwei.
Das mit dem Kribbeln wusste ich noch gar nicht, aber kann ich dann ja gut mit den Phantomschmerzen einbauen. Meine Geschichte hat es nämlich vorgesehen, dass dieser Charakter ganz schön leidet. Ich bin grausam, ich weiß.
Aber jetzt, wo wir hier über so eine Krankheit schreiben, fällt mir auf, dass es zu Paraplegie noch viel komplexere Dinge gibt. Ich glaube, ich halte es lieber einfach und beschränke mich auf die Informationen, die ihr mir gegeben habt.:)

Viele Grüße
Wildfire