0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Wörtliche Reden  (Gelesen 3087 mal)

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Wörtliche Reden
« am: 26. September 2014, 13:48:26 »
Yo, Phanta-Menschen.

Aus Jucks und Tollerei habe ich heute Morgen angefangen, 'Begegnung' noch einmal korrekturzulesen. Ich dachte mir nichts böses dabei und ging eigentlich davon aus, dass ich kaum etwas zu tun haben werde, als mir doch auffällt, dass sich mein Stil seit dem letzten Korrekturdurchgang einem Punkt doch extrem gewandelt hat.

Es geht, wie der Threadtitel schon sagt, um die wörtlichen Reden. Beziehungsweise darum, wie diese während eines Dialogs in den Fließtext eingebunden sind. Es gibt ja mehrere Möglichkeiten, wie man das anstellen kann:

  • „So zum Beispiel“, erklärte er. (Standard)
  • Er überlegte kurz und sagte dann: „Oder mit Informationen vorweg.“ (eingeleitet)
  • „Oder so.“ (kommentarlos)
  • Er sah sich die vorherigen Beispiele an. „Oder doch ein wenig ausführlicher?“, überlegte er laut. (Standard u. Ausführung)
  • Er hob einen Finger. „Oder doch eher abstrakt.“ Zufrieden verschränkte er die Arme. (doppelte Ausführung)


1. Frage: Was benutzt ihr am häufigsten?
2. Frage: Was lest ihr am liebsten in einem Buch?



In Begegnung habe ich, zumindest am Anfang, sehr oft kommentarlos geschrieben, wie beispielsweise hier:

Zitat
Wieder war da dieses beunruhigende Grinsen. „Dann frag mich doch danach.“
„Ich habe keine Lust auf deine Psychospielchen!“
„Ich versuche nur, dir höfliches Verhalten beizubringen.“
„Da hast du aber seltsame Vorgehensweisen, Herr Knigge.“
„Na los, frag mich.“
„Lässt du mich dann für heute in Ruhe?“


Bei der Kypreon-Elite allerdings bin ich irgendwie viel ausführlicher, wie hier:

Zitat
Sie zuckte die Schultern. »Insgesamt weniger Wachen, an denen du vorbei musst. Wenn du dich erst mal unsichtbar machen kannst, ist die Treppe kein Problem. Aber bis dahin musst du dich nur an einer Wache vorbei schleichen: die in der Eingangshalle. Beim Treppeneingang auf unserem Stock steht jede Nacht ein Soldat, genau wie oben direkt vor der Dachluke.« Mehrere Momente betrachtete sie mich aus schmalen Augen. »Willst du etwa heute Nacht ausbrechen?«
»Ich will doch nicht ausbrechen!«, rief ich erschrocken. Wenn Courtesy das dem Colonel erzählte, verurteilte der mich sicher zu Einzelhaft und permanenter Überwachung!
So plötzlich, dass es mich erschreckte, begann Courtesy zu lachen. »Nein, ich meine aus diesem Zimmer ausbrechen«, winkte sie ab. »Ich wollte wissen, ob du heute Nacht auf das Dach gehen willst.«
»Oh. Ähm, nein«, log ich hoffentlich überzeugend. »Heute bin ich zu müde. Das Training war schlimmer als alles andere, was ich in den letzten Jahren durchgemacht habe. Ich gehe nirgendwo mehr hin außer in dieses Bett.«


Jetzt ist für mich grade in Bezug auf Begegnung die Frage, was besser ist. Soll ich diese kommentarlosen Dialoge ein wenig ausführlicher gestalten oder lieber so abstrakt lassen? Wie ist da euer Bauchgefühl?

Liebe Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #1 am: 26. September 2014, 13:57:01 »
Heyo, Kazu.

Das ist wirklich ein interessantes Thema. *denk* Also bei mir ist es manchmal einfach der Standard-Satz, oder auch kommentarlos. Es kommt wirklich darauf an. Ich finde alle Varianten eigentlich gut, es ist nur immer die Frage in welcher Situation. :)

In 'Begegnung' finde ich den Dialog cool. Auch wenn da nicht viel Drumherum geschrieben ist, passt es da gerade... also soweit ich das beurteilen kann. Bei die 'Kypreon-Elite' finde ich es aber auch klasse. :D Wie gesagt, ich entscheide mich da nicht für eines oder so... Bauchgefühl, genau. Das ist es wohl, was entscheidet. Völlig kommentarlos ist bei mir aber kein einziger Dialog... glaube ich.
Ein ganz wenig mehr ausführlicher gestalten wäre vielleicht nicht schlecht. Aber ich finde es auch wichtig, wie es dann im Gesamtpacket aussieht. Also habe ich keine besonders feste Meinung dazu, wirklich entscheiden kann ich mich da irgendwie nicht...

Auf jeden Fall tolle Dialoge. *grins*

Ganz Liebe Grüße
Lessi

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #2 am: 26. September 2014, 14:02:33 »
Danke für die rasche Antwort.

*nachdenklich nick* Es ist jetzt das vierte oder fünfte Mal, dass ich Begegnung lese, aber die abstrakten Dialoge stören mich heute zum ersten Mal. Ganz allgemein kommt mir der Schreibstil seltsam vor. Ganz anders, als ich ihn in Erinnerung hatte. Vermutlich liegt es daran, dass ich in der Elite ganz pingelg auf Details achte - sei es die Umgebung, Gefühle, Gedanken oder das Verhalten der anderen Personen. Meh. Ich weiß nicht, wie ich den Begegnungs-Stil jetzt bewerten soll.
Aber ich denke, ich werde die Dialoge überall dort ein wenig ausführlicher machen - wie du sagst -, wo es passt. Weil so ... stört es einfach. Komischerweise.
Andererseits stören mich solche kommentarlosen Dialoge in richtigen Büchern nie. Hin und wieder achte ich darauf, wie sie geschrieben ist, und wundere mich dann immer, dass mir die fehlenden 'Kommentare' nie auffallen. Ach Mann, ich bin grade ein klein wenig überfordert. :D

Aber danke für das Lob. (:

Grüßchen,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #3 am: 26. September 2014, 14:07:26 »
Bitte. :D Bin nur gerade on, deshalb...

*auch nachdenklich und Kazus Text durchles* Also wenn es dich stört, ist es wohl das Beste, das zu korrigieren was anders werden soll. Aber ich kann mir vorstellen, das das jetzt ein bisschen ... unerwartet? ist. Wahrscheinlich liegt es wirklich an dem neuen Projekt, wie du gesagt hast. *lach* Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg beim korrigieren. Lass dich nicht unterkriegen!

Bitteschön! :)
Der von 'Begegnung' ist irgendwie... etwas beängstigend... jedenfalls ahnt man irgendwie, das der eine Chara etwas... mmh, wie soll ich das sagen? Keine Ahnung. xD Jedenfalls mag ich den Dialog!

Grüße,
Lessi

Offline Iphigenie

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #4 am: 26. September 2014, 16:01:54 »
Dann wollen wir uns auch Mal wieder einmischen :)

Also ich finde beide Dialoge wirklich toll und vor allem überzeugend! Die kann man sich - trotz der mangelnden Beschreibung beim ersten - richtig gut vorstellen! Trotzdem kann ich verstehen, wenn du das ändern willst. ich hatte auch ganz viele von solchen "Wörtliche Rede-Abschnitten" in der noch nicht korrigierten Fassung von Scherben bringen Glück. Mittlerweile fliegen die bei mir alle raus, auch wenn es mich beim Lesen absolut nicht stört. Also zumindest bei anderen Büchern :)

Prinzipiell finde ich drei von den Arten, die du oben genannt hast gut ... Nur die "einleitende" kann ich aus irgendeinem Grund absolut nicht ausstehen. Sowohl beim Lesen, als auch beim Schreiben. Keine Ahnung warum.  :-\

LG, Iffi
"When it rains, look for the rainbow, when it's dark, look for the stars."

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #5 am: 26. September 2014, 17:38:15 »
Oh, danke Iffi.

Was meinst du mit, die Dialoge fliegen bei dir raus? So richtig raus-raus? Weil es insgesamt zu viele Dialoge sind?

Die einleitende kann ich auch nicht abgewinnen. Manchmal können sie ganz gut passen, aber innerhalb von 180k Worten hab ich das vielleicht zehn Mal benutzt. Sprich: Ich kann das auch nicht sonderlich gut leiden. Einem Text, der das nur benutzt, werde ich deswegen schon ziemlich schnell überdrüssig. Da kann ich dich definitiv verstehen.

Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #6 am: 26. September 2014, 18:39:13 »
Ich finde, die Abwechslung macht eine gute und bunte Geschichte aus. Das einzige, was ich möglichst selten verwende, ist ebenfalls die Version mit dem Doppelpunkt. Ich habe mir mal irgendwo sagen lassen, das sei unglücklich.
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Miezekatzemaus

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreiben bedeutet Freiheit!
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #7 am: 26. September 2014, 21:04:57 »
@Janika: Es kann aber auch durchaus stilvoll sein! Ich habe gerade etwas zum Testlesen auf dem Tisch, in dem die häufigsten Stilelemente Doppelpunkte und Ausrufezeichen sind, und ich muss schon sagen, dass der Stil zwar außergewöhnlich ist, mir aber durchaus gefällt.  :)

Ich selbst verwende nicht besonders viele Ausrufezeichen, wenige Doppelpunkte, sehr häufig aber die Ein- oder Ausleitung in/aus den/m Satz.

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #8 am: 26. September 2014, 22:59:34 »
Ich persönlich mag es glaube ich, wenn man eine "gesunde Mitte" findet. Bei den 'nackten' Dialogen verliere ich immer den Überblick, wer gerade spricht, wenn sie zu lang sind. Aber unnötige "sagte er"s will ich auch nicht lesen. So weit, wie ich Begegnung bisher gelesen habe (ich sollte mal wieder weiter lesen) haben mich die Formen der Dialoge aber nicht gestört, mir gefallen die Dialoge dort eigentlich alle sehr gut. Weiß aber nicht, ob das nun an ihrer Unkommentiertheit oder einfach dem gesagten liegt.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Iphigenie

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #9 am: 27. September 2014, 10:00:09 »
@Kazu: Ich weiß auch nicht. Wenn ich einmal wirklich im Schreiben bin, denke ich gar nicht darüber nach. Dann schreiben die sich einfach so :D Ist das bei dir nicht so?  ??? Ich habe immer gedacht, dass wäre normal ...

@Thiod: Da hast du absolut recht. Wichtig ist, denke ich, auch, dass man so 'nackte Dialoge' (ich klaue den Begriff einfach mal kurz :) ) nur dann benutzt, wenn sich zwei Personen unterhalten. Eventuell auch drei, aber das wird mir dann schon oft zu kompliziert.

LG, Iffi
"When it rains, look for the rainbow, when it's dark, look for the stars."

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #10 am: 27. September 2014, 16:28:17 »
Normalerweise denke ich beim Schreiben selbst auch nicht wirklich garüber nach. Ich habe allerdings Mal als Experiment eine Geschichte geschrieben, die ausschließlich aus 'nackten' Dialogen bestand. Es hat geklappt, obwohl 8 Personen und jemand, der von hinten erschossen wurde, vorkamen. Aber sie war auch nur 7 Seiten lang und wie gesagt, ein Experiment.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #11 am: 27. September 2014, 17:35:00 »
Oha? Nackte Dialoge mit acht Personen? Das würde ich ja mal zu gerne lesen. Ich stelle es mir sowohl chaotischi, als auch extrem kompliziert vor, das zu schreiben und auch zu lesen. Hast du Lust, mir das per Mail zu schicken? :D Ist bestimmt eine gute Übung, oder?

Liebe Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #12 am: 28. September 2014, 10:43:45 »
Oha? Nackte Dialoge mit acht Personen? Das würde ich ja mal zu gerne lesen. Ich stelle es mir sowohl chaotischi, als auch extrem kompliziert vor, das zu schreiben und auch zu lesen. Hast du Lust, mir das per Mail zu schicken? :D Ist bestimmt eine gute Übung, oder?

Liebe Grüße,
Kazu
Da schließe ich mich Kazu an, Thiod. Ich lasse mir immer gerne etwas am praktischen Beispiel beibringen. ;)
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #13 am: 28. September 2014, 22:11:33 »
Naja, ich habe halt ganz viele getrennte Szenen gehabt. Und in der einzelnen Szene traten dann wiederum nur 2 (max. 3) Personen auf. Und ich habe halt versucht so prägnant zu schreiben, dass klar wird, welche Figuren gerade auftreten.
Wenn es euch interessiert, kann ich es euch ja schicken. Es sind nur 7 Seiten.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Kralle

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lass Dir nichts einreden!
Re: Wörtliche Reden
« Antwort #14 am: 29. September 2014, 14:21:34 »
Ich benutze am häufigsten die erste Variante, denke ich. Oft baue ich wörtliche Reden auch einfach in den Absatz ein, also wie bei der vierten und fünften Möglichkeit (wobei erstere mehr zum Zug kommt). Doppelpunkte hab ich eher selten stehen.
Wann ich reine Dialoge schreibe und wann ich Informationen dazugebe, hängt von der Wirkung ab. Die erste Variante klingt eher nach einem schnellen Wortabtausch, bei dem Gestik und Mimik keine (große) Rolle spielen (oder sich nicht ändert). Die zweite erlaubt, weitere Komponenten hinzuzufügen, eben wie Gestik, Mimik, Tonfall/-höhe, etc. In den meisten Gesprächen ist das ja auch wichtig oder zumindest beschreibenswert, also benutze ich den "puren" Dialog nur, wenn sich zwei Charas gegenüberstehen und sich gegenseitig verbal behageln.
Lange Rede, kurzer Sinn: Mach die Schreibweise davon abhängig, was du mit dem Dialog bezwecken willst. Vielleicht macht es das einfacher, dich zu entscheiden ;)