0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?  (Gelesen 3350 mal)

Offline Shiva

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?
« am: 06. September 2014, 21:11:50 »
Ich war mir nicht sicher ob es in den Thread für Fabelwesen sollte oder in den hier, dachte jetzt Mal der hier wäre ok.
Homunculuse sind ja künstliche Menschen, aber wie genau kann man das verstehen?
Würde das bedeuten das die künstlichen Menschen die man heute schon erschafft durch künstlich befruchtete Embryos tatsächlich schon als Homunculus bezeichnet werden könnte? Somit ist ein Homunculus doch kein Fabelwesen mehr?
In einer meiner Kurzgeschichten habe ich einen Homunculus durch Alchemie erschaffen lassen, doch könnte man in einer Geschichte die in unserer Welt abspielt tatsächlich einen Homunculus einführen und es trotzdem nicht zu Fantasy zuordnen lassen?
Schreiben ist für mich eine Kunst: Sie hält für die Ewigkeit und ihre Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Offline Kralle

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lass Dir nichts einreden!
Re: Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?
« Antwort #1 am: 07. September 2014, 13:59:51 »
Keine Garantie auf gar nichts des Folgenden.

Ich würde Embryos aus dem Reagenzglas nicht als Homunculi bezeichnen. So, wie ich das verstanden habe (und ich wiederhole, eigentlich habe ich keine Ahnung), sind Homunculi komplett künstlich hergestellte Menschen. Künstliche Befruchtung setzt ja nur voraus, dass die Befruchtung der Eizelle außerhalb des Körpers stattfindet und dann eingesetzt wird (daher künstliche Befruchtung, nicht künstlicher Mensch). Ein Homunculus wäre komplett künstlich hergestellt, also ohne Spermie und Eizelle, sondern ein paar Chemikalien zusammen (um es mal salopp auszudrücken) und dann soll ein Embryo entstehen.
Ich würde deine Geschichte vielleicht zu Science-Fiction zählen.

LG
Kralle


Offline Shiva

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?
« Antwort #2 am: 09. September 2014, 20:38:41 »
Danke für die Antwort^^
Aber wenn man die Eizelle und die Spermien durch Chemikalien erstellen würde (bei Spermien soll es angeblich ja schon möglich sein) dann würden sie also schon als Homunculus gelten? (Wieso kann ich mir vorstellen das so etwas in absehbarer Zeit passieren wird?^^")
Man weiß ja aus welchen Materialien Menschen bestehen, auch wie groß der Anteil von den Stoffen bei Erwachsenen ist, aber ich denke ein Kind das durch eine chemische Reaktion erschaffen wird würde theoretisch nicht wachsen? Es gildet ja in der Chemie das sich bei einer Reaktion zwar das Gewicht ändert aber NIE die Masse und da das Kind eine chemische Reaktion ist könnte man es sozusagen als "ewige Leben" bezeichnen? Aber gleichzeitig würden Reaktionen innerhalb des Körpers passieren die den Wachstum wiederum möglich machen...wieso muss Chemie/Biologie so kompliziert sein? D:
Schreiben ist für mich eine Kunst: Sie hält für die Ewigkeit und ihre Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?
« Antwort #3 am: 22. September 2014, 08:15:05 »
UH, das ist eine wirklich schwierige Frage, die du da stellst. Ich kenne die genaue Definition des Homunculus nicht, daher weiß ich nicht, ob künstliche Befruchtung schon zählt. Ich selbst würde aber auche her Kralle zustimmen.
Und was deine letzte Frage angeht.
Die Erhaltung der Masse ist bei einem wachsenden Menschen ja gewährleistet. Alle Prozesse, die in uns ablaufen sind chemische Reaktionen. Die Verarbeitung von Zucker und Sauerstoff zu Energie zum Beispiel - oder auch das Einbauen von Stoffen, damit der Körper wächst und sich erneuert.
Von künstlich hergestellten Spermien habe ich noch nichts gehört, aber das will nichts heißen.
Nach meinem Wissensstand ist es bisher nicht gelugen, künstliches Leben zu erzeugen. Ich weiß nicht, weshalb - kann sein, dass die Strukturen schlichtweg zu komplex sind. Eine Zelle braucht ja auch genetisches Material - die DNA. Man hat schon neue Bakterien "erschaffen" allerdings nur, in dem man ganz viel verschiedene DNA zusammengestückelt hat. Ich glaube, wirklich ganz von grundauf Neu wird es nicht so bald gehen. Und mit einem Menschen erst recht nicht - zu vieles am Körper ist ja noch nicht einmal verstanden.
Ich denke jedoch, dass es sein könnte, dass es wirklich nur eine Frage der Zeit ist.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ab wann ist ein Homunculus ein Homunculus?
« Antwort #4 am: 22. September 2014, 14:20:55 »
Shiva, das ist echt eine interessante Frage! :D
Ich bin ja nicht der oberschlaue Typ in dem Bereich, aber ich muss sagen, dieser Thread schmeißt doch irgendwie das Gehirn an und produziert Ideen! Ich meine, ist es nicht ein krasser Gedanke, dass Menschen irgendwann einfach künstlich erstellt werden und dann vielleicht auch mit den perfekten Genen und so? So etwas habe ich, glaube ich, schon einmal wo anders gelesen (also von der Idee her). Jedenfalls hat das echt Potenzial!

Ganz liebe Grüße
Lessi