0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Dystopien....  (Gelesen 8436 mal)

Offline Bydysawn

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bratpfanne gefällig?
Re: Dystopien....
« Antwort #15 am: 24. April 2014, 17:30:42 »
und sie sind legale Mörder. *fies grins*  :P
Vielleicht schick ich doch mal jemand von meinen Charas ins Jenseits. Wer weiß...  :D

LG
Byd, die eindeutig zu wenig Schlaf intus hat.
Jemand mit einer neuen Idee gilt solange als Spinner, bis sie sich durchgesetzt hat.

Ich bin nicht gestört nur eine Limited Edition!!!

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dystopien....
« Antwort #16 am: 24. April 2014, 18:21:14 »
Ja,ja, Byd, wir und unsere Charas...
Ehrlich gesagt tun sie mir ja schon ziemlich leid, wenn sie wissen, sie haben nur noch ein paar Tagen und dann sind sie tot....  :P In meiner neuen Geschichte will ich ja zwei ganz unschuldige ins jenseits schicken.... tztztz... ich sollte sie vielleicht ein wenig in den "Der Prota-/Antagonistenlaberfaselthread" gehen lassen... dann können sie sich ausreden.  :P

Offline Bydysawn

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bratpfanne gefällig?
Re: Dystopien....
« Antwort #17 am: 25. April 2014, 16:14:54 »
Mach das ruhig, es wirkt ware Wunder.
Erstmal wird gleich (nachdem bösen Einschub des Tagebucheintrags von seiner Mum und nicht die Mädchen zu Wort kommen) Matt sich wieder über ein Mädchen beschweren, da Mädchen seiner Meinung nach momentan total austicken und ein Mysterium der Erde sind, die es nicht verdient haben erforscht zu werden, da sie sowieso viel zu kompliziert sind. (Ja, er ist davon überzeugt, dass er von Aliens abstammt. Warum auch immer. Ist halt Matt.)

LG
Byd
Jemand mit einer neuen Idee gilt solange als Spinner, bis sie sich durchgesetzt hat.

Ich bin nicht gestört nur eine Limited Edition!!!

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dystopien....
« Antwort #18 am: 25. April 2014, 16:36:39 »
Ich habe meinen Hauptchara mal in den Thread gelassen....  :D

Offline Bydysawn

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bratpfanne gefällig?
Re: Dystopien....
« Antwort #19 am: 25. April 2014, 17:39:49 »
Ich schau gleich mal.
Jemand mit einer neuen Idee gilt solange als Spinner, bis sie sich durchgesetzt hat.

Ich bin nicht gestört nur eine Limited Edition!!!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Dystopien....
« Antwort #20 am: 25. April 2014, 20:21:50 »
Oh ha, wer die kriegt ist tot. Keine Kompromisse. Aber vielleicht solltest du den Rest wirklich in "mein Roman" oder "Autoren helfen Autoren" schieben. Denn schließlich ist dieser Thread ja über Dystopien.
...bin ich eigentlich eine Spielverderberin, dass ich ständig die OT-Keule schwinge? :-[

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Miezekatzemaus

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreiben bedeutet Freiheit!
Re: Dystopien....
« Antwort #21 am: 25. April 2014, 20:44:24 »
Nein, bist du nicht. Also, an alle, die hier noch was schreiben wollen: Vergesst die letzten Posts und knüpft an die anderen an.
Lg, Mieze :D

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dystopien....
« Antwort #22 am: 26. April 2014, 13:40:19 »
Genau.  ;)

Offline Leseratte

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dystopien....
« Antwort #23 am: 03. Juni 2014, 19:02:51 »
Sorry für den Doppelpost, aber ich hätte da noch eine Frage zu den Dystopien:
Kann es sein, dass es in Dystopien immer ein "System" gibt? Eine Welt, die irgendwelche Führer oder so erschaffen haben, um die Leute zu schützen, ein ausgeklügeltes System halt... hoffe, ihr versteht, was ich meine....  :) Meint ihr, dass das schon ziemlich abgedroschen ist, oder denkt ihr, es ist noch nicht langweilig und man kann es noch schreiben? Oder ist es gar nicht so, dass immer ein System besteht, oder meistens?

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Dystopien....
« Antwort #24 am: 03. Juni 2014, 19:34:34 »
Was ich an Dystopien kenne, hat tatsächlich so ein "System" aber ich denke nicht, dass es zur Definition gehört. Eine Dystopie ist halt ein negativer Gesellschaftsentwurf und da passt soetwas gut. Aber wenn einem etwas anderes einfällt, kann man das auch schreiben. Und selbst wenn manche das dann vll. nicht mehr als Dystopie bezeichnen würden, wäre das ja egal, solange es eine gute Geschichte abgibt.
Und was Abgedroschenheit angeht: Mach dir nicht immer den Stress, die erste und originelste in allem sein zu wollen. Man kann etwas einmaliges schaffen. Bestimmt geht das irgendwie. Aber das ist die absolute Ausnahme und selbst die größten Meilensteine der Kunst und Literatur haben immer Vorgänger, von denen sie etwas übernommen haben, wiedergekehrende Elemente. Wenn du Lust hast, über ein böses System zu schreiben, dann mach es. So lange du kein Buch abschreibst, wird es deine eigene Geschichte sein und demnach auch etwas neues enthalten. Solltest du die Geschichte dann eines Tages selbst nichtfür originell genug halten, dann ist es immernoch eine Geschichte, die du geschrieben hast, die schön geschrieben sein kann, in der etwas von dir und nicht bloß dem wagen Konzept "System" steckt und du kannst mit dem Wissen das nächste Projekt anpacken.
Kurz gesagt: Schreib es, wenn du Lust hast. Wenn es bekannte Elemente hat, Pech. Wenn irgendjemand es nicht als Dystopie bezeichnen würde, sowie so egal (und was ich für eine Dystopie halte, habe ich oben kurz gesagt).
Hoffe, dieses Plädoyer kommt nicht zu überrumpelnd...
Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

ImaginaryFriend

  • Gast
Re: Dystopien....
« Antwort #25 am: 03. Juni 2014, 20:38:09 »
Ich stimme Thiod absolut zu und würde noch gerne etwas zu der Originalitätsfrage sagen.
Ja, "das System" gibt es in vielen Dystopien aber es reicht ja nicht einfach "ein System" zu haben. Das System selbst muss sich ja irgendwie definieren und selbst "besonders/originell" sein. Dann ist es wieder originell, auch wenn man ein System hat.

LG
Toni

Offline lamarie

  • Oberstufe
  • ***
  • Schreibverrückt & lesesüchtig.
Re: Dystopien....
« Antwort #26 am: 17. Juni 2014, 20:04:23 »
Ich stimme Thiod absolut zu und würde noch gerne etwas zu der Originalitätsfrage sagen.
Ja, "das System" gibt es in vielen Dystopien aber es reicht ja nicht einfach "ein System" zu haben. Das System selbst muss sich ja irgendwie definieren und selbst "besonders/originell" sein. Dann ist es wieder originell, auch wenn man ein System hat.

Auch Bekanntes kann man wieder originell machen, stimmt ;)

Ich finde den Aspekt generell interessant: die meisten Dystopien gehen ja tatsächlich davon aus, dass es eine Gruppe an höhergestellen Menschen gibt, die die Weltherrschaft (so in etwa) an sich reißen. Das wäre eigentlich wirklich Stoff für eine etwas originellere Idee - aber ich würde nicht sagen, dass ein "System" ein Muss ist, eher etwas, das sich irgendwann eingespielt hat ;)

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Dystopien....
« Antwort #27 am: 17. Juni 2014, 20:21:21 »
Ich muss Lamarie zustimmen.
Systeme treten zwar häufig in Dystopien auf - denn in einem Endzeitszenario muss sich zwangsläufig eine neue Regierungs- oder Herrschaftsordnung aufstellen -, aber für mich sind Dystopien keine Kämpfe der unteren Bürgerschicht gegen das System, sondern die Zeit kurz vor, während und nach dem Ende der Welt. Vielleicht bin ich zu wenig in die Materie eingelesen, aber ist der Grundbegriff der Dystopie in seiner Definition mit Politik verbunden, oder spielt die darin eher eine nebenesächliche und mögliche Rolle?

Grüße,
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Dystopien....
« Antwort #28 am: 17. Juni 2014, 20:32:38 »
KaZuko, was du ansprichst, kenne ich mehr als Postapokalypse. Eine Dystopie ist (eigentlich jedenfalls) so viel ich weiß per Definition ein negativer Gesellschaftsentwurf (im Gegensatz zur Utopie, die ein positiver ist, siehe Post weiter oben). Und wenn man bei Gesellschaft ist, ist man schnell bei Politik.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

ImaginaryFriend

  • Gast
Re: Dystopien....
« Antwort #29 am: 17. Juni 2014, 20:40:15 »
Ich stimme Thiod zu. Soweit ich weiß muss sich eine Dystopie nicht auf die Politik beziehen, aber wie Thiod sagte, es geht um eine negative Gesellschaftsform und da geht es meist nicht gänzlich ohne Politik.
Ich glaube der Grund für viele System-Dystopien mit diktatorischer Politik ist der, dass sie sich gut darstellen lassen und ein übergeordnetes System gut in die Antagonistenrolle passt. Und ein klar definierter Antagonist lässt sich leichter bekämpfen, als abstraktere Probleme.

LG
Toni