0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Erzählen - oder aufschreiben?  (Gelesen 2284 mal)

Offline Esora

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantastisch!
Erzählen - oder aufschreiben?
« am: 04. Februar 2014, 13:23:13 »
Hallo alle zusammen!

Mir ist neulich ein Gedanke gekommen...
Wie sieht es denn so aus: Wir reden immer alle davon, dass wir an unseren Geschichten und Büchern schreiben.
Ja, eben schreiben.

Aber gibt es unter euch auch jemanden, der seine Geschichten nur erzählt, ohne sie aufzuschreiben? Einfach so als Unterhaltung für andere? Und einfach so aus dem Freien heraus?

Ich zum Beispiel habe bei einer Nachtwanderung mit einigen Freunden (ist ungefähr schon ein knappes Jahr her) plötzlich einfach angefangen, eine Gruselgeschichte, passend zur Umgebung zu erfinden und sie ihnen zu erzählen.

Also, wie siehts aus... erzählt ihr auch manchmal mit eurer Stimme oder werden alle Geschichten nur in Zeichen geschrieben?

LG
Esora


PS: Hoffe das Thema passt hier rein. War so mein erster Gedanke... 
Es ist keine Kunst, ein Buch zu beginnen...
es ist die Kunst, ein Buch zu vollenden.

Offline Miezekatzemaus

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreiben bedeutet Freiheit!
Re: Erzählen - oder aufschreiben?
« Antwort #1 am: 04. Februar 2014, 14:09:39 »
Hallo Esora.
Ein sehr interessantes Thema, wie ich finde. Grundsätzlich schreibe ich meine Geschichten nur auf und erzähle höchstens die Handlungsstruktur. Oder ich lese einige besonders schwierige Stellen vor. Aus dem nichts heraus eine Geschichte zu erfinden und sie dann einfach zu erzählen, ist meines Erachtens nach eine ziemlich große Kunst. Ich selbst würde das nicht schaffen.
Lg, Mieze :D

Offline Bydysawn

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bratpfanne gefällig?
Re: Erzählen - oder aufschreiben?
« Antwort #2 am: 04. Februar 2014, 14:27:17 »
Hallo Esora,

Ich schreibe sie meistens auch auf. Ich erzähle meistens nur die Zusammenfassung einer Freundin.

LG Byd
Jemand mit einer neuen Idee gilt solange als Spinner, bis sie sich durchgesetzt hat.

Ich bin nicht gestört nur eine Limited Edition!!!

ImaginaryFriend

  • Gast
Re: Erzählen - oder aufschreiben?
« Antwort #3 am: 04. Februar 2014, 15:21:44 »
In der 3. Klasse (ja, lange her :P) hatten wir Schwimmunterricht und eine recht lange Busfahrt zur Schwimmhalle. Da haben ich und eine Freundin uns gegenseitig selbst ausgedachte Horrorgeschichten erzählt, einfach frei aus dem Stehgreif. Die waren so mittelgruselig und manchmal ein bisschen wirr, aber es hat Spaß gemacht. :D Allerdings habe ich mich damals schon gerne in irgendwelchen Handlungsfäden verstrickt, die ich nachher nicht mehr richtig auflösen konnte.
Ich bin wirklich mehr der Schreiber, als der Erzähler. Ich schreibe lieber, als ich rede, egal ob es um Geschichten geht oder nicht. Und meine Ideen wären wahrscheinlich zu komplex, lang und aufwändig für eine erzählte Geschichte. Ich müsste mir dann vorher alles zurecht legen und das ist ja irgendwie auch nicht Sinn der Sache.
Ich gebe Mieze Recht, Geschichten erzählen ist eine Kunst für sich. Und mir würde auch das schauspielerische Talent fehlen, um das Ganze dann richtig rüberzubringen. Auf jeden Fall bewundere ich jeden, der das kann.

LG
Toni

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Erzählen - oder aufschreiben?
« Antwort #4 am: 05. Februar 2014, 11:56:35 »
Ich selbst bin auch kein fähiger Geschichtenerzähler. Ich fasse Leuten ab und an Mal meine Geschichten zusammen oder ich untermale irgendetwas, das ich erklären will mit etwas farbenfroheren Beispielen, als manche anderen es machen würden. Aber wirkliche Gescichten. Nein, da findet dann imer keine richtige Handlung statt, weil mir eine Struktur nicht so ad hoc einfällt. Definitv eine Kunst für sich, da muss ich zustimmen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Erzählen - oder aufschreiben?
« Antwort #5 am: 08. Februar 2014, 22:20:41 »
Geschichten erzählen - ohne mich...Leider.
Ich muss so etwas immer schwarz auf weiß vor mir stehen haben, sonst verliere ich mich in Gedanken, die ich sonst nochmal in Ruhe überdenken kann, um sie quasi perfekt und passend zu machen. Beim Erzählen muss ja alles sofort aufeinander folgen, da kann ich nicht mal eben eine Denkpause einlegen, um zu überprüfen, ob das gerade wirklich Sinn ergibt. Außerdem bin ich im Erzählen sowieso schlecht :D Ich kann noch nichtmal über mein Wochenende berichten, ohne mich dauernd zu verhaspeln. Also nein! Ich erzähle Geschichten lieber mit den Fingern :P
Lg
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!