0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Autor Thema: "Fremdgehen"  (Gelesen 7542 mal)

Offline Cayra

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich leben in meiner eigenen, kleinen Welt :)
"Fremdgehen"
« am: 18. Oktober 2013, 15:35:32 »
Hallo an alle
ich erlaube mir mal diesen thread zu eröffnen, um mich mit euch mit etwas auszutauschen, was mich schon lange beschäftigt.
Fremdgehen - ja oder nein?
Ihr kennt das bestimmt: Man sitzt schon monatelang (vielleicht auch schon jahrelang) an einer Geschichte. Und dann - eine neue Idee ist da.
Die ihr sofort aufschreiben müsst. Und ihr schreibt weiter, und weiter und weiter.
Ich persönlich bekomme dann sofort ein schlechtes Gewissen - schließlich hab ich ja noch eine andere Geschichte, an der weitergeschrieben
werden müsste !
Also, fremdgehen bei euch erlaubt?

Cayra

Offline Markus

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Wo ist mein Krückstock?
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2013, 16:33:02 »
Hallo Cayra.
 
Komisch, dieses Thema beschäftigt mich momentan auch ein wenig. Richtig ist, dass man auch mal etwas fertig schreiben sollte. Allerdings bin ich ein absoluter Fan des "Fremdgehens". Ich kann dir auch genau sagen, warum. Du schränkst dich selber ein und behinderst dich an deinem eigenen Vorankommen im Sinne des schriftstellerischen Lernprozesses. Hört sich jetzt hochwichtig an, heißt aber nichts anderes als, was raus muss, muss raus. Wer weiß, wozu du die Idee, die dir gerade jetzt in den Sinn kommst später noch brauchst. Die meisten Schreibblockaden beginnen damit, dass ein einzelnes Projekt gerade nicht läuft. Ja und, dann funktioniert es halt bei einem anderen. Schreiben ist zu einem großen Teil Handwerk, und Handwerk lernt man nur, wenn man es ausübt.
 
Man darf natürlich nicht das Ziel, welches ich am Anfang erwähnt habe, aus den Augen verlieren. Auch mal was fertig schreiben. ;)

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2013, 18:49:38 »
Ich bin eigentlich keine Freundin des "Fremdgehens", weil ich dann Probleme habe, zum "alten" Projekt zurück zu finden. Für den NaNo werde ich allerdings genau das tun. Drachenkralle wird für einen Monat pausiert, in dem ich die Greifen schreiben werde. Da ich die gesamte Drachenkralle-Trilogie bereits unter Vertrag habe, habe ich gar keine Wahl, als danach zum zweiten Band zurückzukehren. Auf diese Weise will ich mich daran gewöhnen, nicht nur neue Projekte zuzulassen, sondern auch alte wieder aufnehmen zu können.
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #3 am: 18. Oktober 2013, 23:09:44 »
Genau wie Janika kann ich das Fremdgehen persönlich überhaupt nicht leiden. Viele Schreibkollegen hatten schon immer Probleme, selbst nach Jahren des Schreibens kein einziges Projekt fertigbekommen zu haben, weil sie an tausenden Dingen gleichzeitig geschrieben haben. Persönlich würde ich es nie wagen, ein Großprojekt (kurzzeitig) gegen ein anderes auszutauschen, aus Angst, das ältere würde dann niemals fertig werden. Kurzgeschichten - in meinem Fall auch mal eine 64-Kapitel-FF - sind in Ordnung, für sie ist nicht gleich ein ganzes Jahr Bearbeitungszeit nötig, aber ein umfangreiches Projekt: auf gar keinen Fall.

Mit diesem Problem hatte ich schon einmal zu kämpfen: Vor etwas mehr als einem Jahr stand ich kurz vor der Vollendung eines Bandes, der sich aber kurz vor dem Schluss komplett quer stellte (oder ich ihm gegenüber, ganz hab ich's nie verstanden) - zeitgleich kam mir damals die Idee zu einem neuen. Ich war hin und her gerissen zwischen beiden, hab sogar einmal Tränen vergossen, aber schließlich siegte die Angst vor dem Nicht-zu-Ende-Schreiben und ich brachte den angefangenen Band zu einem Ende. Heute habe ich die damalige Idee umgesetzt und es hätte nichts besseres dabei herauskommen können. Von meiner Seite aus war die Vermeidung des Fremdgehens also mehr eine tolle Entscheidung als ein Fehler.

Liebe Grüße,
Servi
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2013, 12:39:04 »
Ich persönlich glaube, dass ich Bücher nur ohne Fremdgehen fertig schreiben kann, da ich aber erst eine Geschichte beendet habe (bei der ich sehr streng mit mir war) ist das statistisch nutzlos. Neben meinem derzeitigen Projekt schreibe ich vieles kleines nebenher (vorallem im Fanfiction-Bereich, den ich erst dieses Jahr für mich entdeckt habe und mich dabei immernoch wie ein Dieb fühle). Aber ich glaube, es geht nur, wenn die "Nebenprojekte" nicht gleichwertig mit dem Hauptprojekt sind. Also entweder einfach kürzer oder eher Parodiehaft oder ein Gedicht anstatt eines Romans, etwas anderes etwas weniger Aufwändiges eben.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2013, 10:27:03 »
Das passt gerade zu meiner Stimmung...
Ich hatte gestern Abend eine Idee für ein Buch (also nur so Satzfetzen ohne Zusammenhang, aber so fängt es bei mir immer an :/ ), aber fühle mich jetzt ein wenig unsicher, weil Seelenwandler auch darauf wartet weitergeschrieben zu werden und ich eigentlich sowieso nicht so viel Zeit habe. Deshalb habe ich Angst, dass mir Seelenwandler abhanden kommt, wenn ich jetzt anfange für die andere Geschichte zu plotten (was ich nämlich gern tun würde :( )
Hat da jemand einen Tipp?
Lg
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Darkness Claw

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • nachtliebender Tagträumer
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2013, 10:49:36 »
Wie bei Chrissi passt der Thread auch gerade ziemlich gut auf meine Stimmung.

Wie ich es oft zu tun pflege, habe ich mich total in ein bestimmtes Universum verliebt, zur Zeit ist es Herr der Ringe. Bücher, Filme, Pc-Spiele, Soundtracks, nichts ist vor mir sicher. Hand in Hand damit geht natürlich die Lust darauf High-Fantasy zu schreiben, was es mir total schwer macht Dreamverse voranzutreiben (zumal ich auch noch in einem Kapitel feststecke, worauf ich gar keine Lust habe ::)). Ich habe mir sogar schon überlegt, vorzeitig, wahrscheinlich nur als Versuch, den zweiten Band von Dreamverse zu beginnen, da dieser eben weniger Sci-Fi und dafür eigentlich pures High-Fantasy ist (zumindest mindestens das erste Drittel).

Obwohl ich selbst ein Opfer des "Fremdgehens" bin, würde ich dir, Chrissi, raten, dem Druck nachzugeben, mit jedem Plot den du ausarbeitest und mit jedem Satz den du formulierst entwickelst du dich weiter (zumindest habe ich das bei mir beobachtet) und da du Seelenwandler ja schon recht weit geschrieben hast, wird es dir vermutlich auch nicht mehr abhanden kommt. Dein Ziel fertig damit zu werden, rückt damit natürlich noch ein wenig weiter nach hinten, doch ich persönlich habe das in Kauf genommen, wenn ich mich dafür quasi ungebremst weiterentwickeln kann und wenn ich dann wieder Lust auf Dreamverse bekomme, fällt es mir auch wieder leichter und macht mir mehr Spaß, wie wenn ich daran schreibe, während mir eine andere Geschichte im Kopf herumspukt.

Grüße,
Heldenschmied
"Enœn sea. Ne nagasto Gelisdan."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2013, 11:12:33 »
Zitat
Wie ich es oft zu tun pflege, habe ich mich total in ein bestimmtes Universum verliebt, zur Zeit ist es Herr der Ringe. Bücher, Filme, Pc-Spiele, Soundtracks, nichts ist vor mir sicher.
Ach herrje, das kenn ich  :-\ Zur Zeit sind es bei mir Game of Thrones und Narnia...

Danke, Heldenschmied :) Ich habe jetzt beschlossen, dass ich mal versuche beides gleichzeitig zu schreiben. Ich meine, ich lese ja auch Bücher durcheinander, wieso sollte das beim Schreiben dann nicht funktionieren?
Wenn mir etwas Interessantes einfällt, werde ich es sofort aufschreiben und es danach ersteinmal dabei belassen, Ich kann den Plott dann in eine Schublade einschließen und irgendwann wieder hinausholen. Mein Problem mit Seelenwandler ist im Moment nämlich, dass ich das Gefühl habe, dass es mir immer mehr entgleitet oder noch nicht sicher und fest genug verankert ist. Das werde ich in den Griff bekommen müssen, bevor ich weiterschaue...
Lg :)
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2013, 11:20:37 »
Chrissi und Held.

Held - ich muss dir widersprechen. Wenn Seelenwandler tastsächlich so weit fortgeschritten ist, wie du sagst, würde ich persönlich auf jeden Fall dranbleiben. Plotten und Erarbeiten von Charaktere kann neben dem Schreibprozess eines anderen Projektes laufen, ohne dieses zu vernachlässigen. Für mich ist einfach die Gefahr, auch ein zu vier fünftel fertiggestelltes Projekt fallen zu lassen, viel zu groß. Selbst war auch ich in derselben Situation, hab mich dann aber entschieden, das bereits angefangene fertigzumachen - zu meinem Glück, denn so konnte ich reifen und feststellen, dass die Idee, für die ich den dritten Band fast hätte sausen lassen, eigentlich ziemlich dumm und naiv war. Für mich ist Fremdgehen der größte Fehler, den ich begehen kann.

Andererseits hängt das ganze natürlich auch davon ab, ob Chrissi Seelenwandler überhaupt fertiggeschrieben haben möchte, oder ob es ihr egal geworden ist. Mein dritter Band war nach wie vor ein sehr wichtiges Projekt für mich, das ich auf gar keinen Fall liegen lassen wollte. Das Problem ist, dass man nach Beginn des neuen Dinges nicht sagen kann, ob man dann noch immer genauso "fühlt".
Nun sprich also Tacheles, Chrissi: Hängst du noch an Seelenwandler oder könntest du es mit einem Schulterzucken aufgeben?
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #9 am: 29. Oktober 2013, 11:26:38 »
Auf KEINEN FALL! Ich WERDE Seelenwandler fertigbringen, egal was es kostet! :D
Ok theatralisch... Nein, ich möchte es auf jeden Fall fertig bringen. Damit will ich mir nicht nur beweisen, dass ich etwas zuende schreiben kann ohne mich davon abbringen zu lassen, sondern auch, dass ich es schaffe meine Protas durch ihre Abenteuer zu begleiten und mich dabei auf neue Dinge einzulassen (das kann ich nämlich so gut wir gar nicht...)
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2013, 14:55:30 »
In diesem Fall würde ich dir raten, erst einmal die Seelenwandler fertig zu machen, mindestens fertig zu schreiben. Wie gesagt, das Plotten geht ja nebenher. Und wenn du den Text von Seelenwandler fertiggeschrieben hast, geht ja auch das Schreiben vom neuen und das Überarbeiten vom alten gleichzeitig. Ich selbst nutze diese Einteilung auch mehr oder weniger und bisher hat das wunderbar funktioniert. :)

Grüße,
Servi
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2013, 16:46:44 »
Danke für den Ratschlag KaZuko :)
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

ImaginaryFriend

  • Gast
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2013, 20:50:24 »
Ich bin auch kein großer Freund des Fremdgehens. ;)
Wenn ich eine neue Buchidee habe schreibe ich sie auf, plotte ein bisschen daran, lege vielleicht einen neuen Projektordner an und arbeite dann brav weiter an meinem Hauptmanuskript.
Ideen (gerade neue Buchideen) sind richtig dreckige, kleine Biester und sie kommen nie, wirklich NIE dann wenn man sie gerade gebrauchen kann. Und neue Ideen sind sehr verführerisch. Sie drängeln und meckern und betteln und sie klingen immer sooo toll und frisch und sowieso viel besser als alles was man je zuvor geschrieben hat. (Zumindest ist das bei mir meistens der Fall) Würde ich dann jedes Mal dem Drang nachgeben dieses neue Buch auch noch anzufangen, würde ich nie etwas fertig stellen. Denn kaum habe ich mich beim Neuen "eingeschrieben" taucht ja wahrscheinlich schon wieder die nächste Idee auf. Teufelskreis.

Trotzdem muss ich das Thema auch noch mal von der anderen Seite beleuchten, man kann sich nämlich auch zu sehr auf ein Projekt versteifen. Ich habe sehr lange an einem Fantasyprojekt gearbeitet, mich damit gequält und abgemüht und jede Menge Schweiß und Tränen vergossen. Es war etwa zu 80% fertig und ich wollte es so unbedingt fertig schreiben. Dabei habe ich mir nicht eingestehen wollen, dass mir die Idee längst gar nicht mehr gefiel und ich das Projekt eigentlich gegen die Wand gefahren hatte. Irgendwann hat es dann plötzlich Klick gemacht, ich habe das Ganze auf Eis gelegt und das nächste Buchprojekt innerhalb von anderthalb Monaten runtergeschrieben. Das war ziemlich befreiend und ich bereue es nicht, dass ich das Fantasyding nicht fertig geschrieben habe.

Um es zusammenzufassen: Disziplin ist als Autor wichtig! Ständig was Neues anzufangen bringt einen nicht weiter. Aber man muss immer abwägen wie viel einem das Projekt noch wert ist. Schwierige Stelle hin oder her, bei manchen Büchern verliert man nie die Leidenschaft für die Geschichte. Bei anderen ist dann einfach komplett die Luft raus.

@Writing Chrissi: Ich stimme mal meinen Vorrednern zu, denn Letzteres scheint bei dir ja nicht der Fall zu sein. Mach Seelenwandler fertig, freue dich auf das Projekt, das danach kommt. :) (Und vergiss nicht die Idee aufzuschreiben)

Offline Markus

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Wo ist mein Krückstock?
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #13 am: 29. Oktober 2013, 21:30:46 »

Trotzdem muss ich das Thema auch noch mal von der anderen Seite beleuchten, man kann sich nämlich auch zu sehr auf ein Projekt versteifen. Ich habe sehr lange an einem Fantasyprojekt gearbeitet, mich damit gequält und abgemüht und jede Menge Schweiß und Tränen vergossen. Es war etwa zu 80% fertig und ich wollte es so unbedingt fertig schreiben. Dabei habe ich mir nicht eingestehen wollen, dass mir die Idee längst gar nicht mehr gefiel und ich das Projekt eigentlich gegen die Wand gefahren hatte. Irgendwann hat es dann plötzlich Klick gemacht, ich habe das Ganze auf Eis gelegt und das nächste Buchprojekt innerhalb von anderthalb Monaten runtergeschrieben. Das war ziemlich befreiend und ich bereue es nicht, dass ich das Fantasyding nicht fertig geschrieben habe.

Um es zusammenzufassen: Disziplin ist als Autor wichtig! Ständig was Neues anzufangen bringt einen nicht weiter. Aber man muss immer abwägen wie viel einem das Projekt noch wert ist. Schwierige Stelle hin oder her, bei manchen Büchern verliert man nie die Leidenschaft für die Geschichte. Bei anderen ist dann einfach komplett die Luft raus.

Besser hätte ich es auch nicht definieren können.

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: "Fremdgehen"
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2013, 22:01:09 »
Toni und Markus.

Zitat
Dabei habe ich mir nicht eingestehen wollen, dass mir die Idee längst gar nicht mehr gefiel und ich das Projekt eigentlich gegen die Wand gefahren hatte.

Genau aus diesem Grund habe ich Chrissi ja gefragt, ob sie noch an ihren Seelenwandlern hängt - allerdings wäre dabei natürlich "Hast du noch Spaß dran?" eine treffendere Frage gewesen. Doch wie ich sehe, verstehen wir uns. :)

Grüße,
Servi
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff