0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Welche Perspektive?  (Gelesen 2043 mal)

Offline Homura-Yuuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Storys by Homura - since 2002.
Welche Perspektive?
« am: 15. August 2013, 19:38:32 »
Soeben habe ich meine Story "Team Blackbelt" in den Mein Roman Thread geschrieben - ich habe aber ein gewaltiges Problem. Und das hindert mich daran, mit dem Schreiben anzufangen: Ich weiß nicht, welche Perspektive ich benutzen soll. Ich-Perspektive oder 3. Person.

Bei Ich-Perspektive hätte ich das Problem, dass die Story in zwei Teile geteilt ist und einige Charaktere in dem zweiten Teil gar nicht oder sehr wenig vorkommen, und außerdem, dass viele Charaktere nicht von Anfang an vorkommen. Daher... ich hab ein Problem.
Und bei 3. Person lassen sich meiner Meinung nach die Gedanken der Charaktere so schlecht darstellen...

Wenn ihr so nett wärt, würdet ihr mir vielleicht was raten? Ich brauch echt Hilfe.

LG, H-Y
♦ ~ Writing was there for me when no one else was. ~ ♦

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Welche Perspektive?
« Antwort #1 am: 15. August 2013, 20:55:20 »
Ich persönlich finde, dass man auch bei 3. Person sehr gut die Gedanken da stellen kann, beim Personalen Erzähler halt.
So nach dem Motto: "Sie lief den Gang entlang, plätzlich stand der Drache vor ihr. Verdammt, was sollte sie jetzt machen? Er war wirklich riesig. Sie schluckte schwer. Na los, eine Idee, Liz, schnell, spornte sie sich selbst an."

Wenn du für Gefühle dennoch den Ich-Erzähler bevorzugst, kannst du auch überlegen, ob du zwei verschiedene Ich-Erzähler verwendest und die immer Kapitelweise oder so abwechselst. Das kann zwar den Leser verwirren, aber wenn man immer gleich in den ersten Sätzen Indizien fallen lässt, die klären, wer gerade spricht, funktioniert auch das.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline KaZuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Get away. Run away. Fly away.
Re: Welche Perspektive?
« Antwort #2 am: 16. August 2013, 10:06:16 »
Hallo, Homura.

Ehrlicherweise verstehe ich weder dein erstes, noch dein zweites Problem.

Das erste Problem verstehe ich von der Art deiner Erklärung nicht. Aber wenn es darum geht, die Geschichte auch aus Sicht anderer Charaktere zu erzählen, gibt es keinen Anlass zur Verzweiflung. Ich selbst habe in meinem jüngsten Projekt zum einen aus der Position von der Protagonistin geschrieben, in der Ich-Perspektive, und zum anderen aus der Sicht meines Progatonisten, bei ihm in der 3. Person. Darin sehe ich persönlich kein Hindernis.

Und was das zweite angeht, so finde ich, können sich die Gedanken anderer Charaktere (also andere als der Protagonist) sogar noch besser darstellen als bei der Ich-Perspektive. Was den Charakter angeht, aus dessen Sicht beschrieben wird, hat Thiod ja gleich ein schönes Beispiel aufgetischt.

Also ich sehe da nirgens Schwierigkeiten. :)

Servi
Kazu
Und meine Seele spannte ihre Flügel aus. -  Joseph von Eichendorff

Offline Homura-Yuuko

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Storys by Homura - since 2002.
Re: Welche Perspektive?
« Antwort #3 am: 16. August 2013, 16:34:37 »
Meine Erklärung verstehst du nicht?

Ich meinte das so: Es wäre doch sehr dämlich jemanden aus der Ich-Perspektive erzählen zu lassen, der zwar wichtig für die Story ist, aber erst viel später vorkommt. Und außerdem kommen einige Charaktere in dem zweiten Teil der Story gar nicht vor. Daher...
Jetzt verstanden?

Und nun ja, vielen Dank für eure Ratschläge. Das hat mir wirklich geholfen und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es am schlausten wäre es in der der 3. Person zu schreiben. Also, vielen Dank für die Hilfe~

LG, H-Y
♦ ~ Writing was there for me when no one else was. ~ ♦

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Welche Perspektive?
« Antwort #4 am: 16. August 2013, 22:38:29 »
Bitte gerne doch :D. Und ehrlich, ich kenne das Problem selbst. Habe auch eine Geschichte, wo ich immer hin und her überlege, was die beste Perspektive/Perspetiven sind/ist.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit