0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Einen Bundesstaat komplett überwachen.  (Gelesen 2548 mal)

Evolution_Lion

  • Gast
Einen Bundesstaat komplett überwachen.
« am: 14. Mai 2013, 10:31:13 »
Hey ,

für mein Buch "Projekt Dogma" brauche ich die ungefähre Zeit, wie lange eine Regierung  braucht um einen Bundesstaat in den den Vereinigten Staaten komplett zu verwanzen, genauer gesagt es geht um Washington. Mit Verwanzen meine ich auch Überwachungskameras anbringen in jedem Haushalt. Die Bevölkerung weiß davon nichts d.h. bei Haushalten werden diese Geräte bei (vermeintlichen) Reparatur(Bau-)arbeiten installiert. Ich schätze es auf  ca. 10 Jahre. Da ich einen ungefähren zeitlichen Rahmen brauche, frage ich mal die Allgemeinheit hier.

Danke im voraus für eure Meinung.

See ya,

Evolution_Lion

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Einen Bundesstaat komplett überwachen.
« Antwort #1 am: 14. Mai 2013, 15:50:17 »
Also ich denke Mal, wenn genug Mitarbeiter beteiligt sind, geht die Ausstattung des öffentlichen Raumes in wenigen Monaten. Was die privaten Haushalte angeht wird es schon schwieriger - nicht bei allen finden innerhalb von 10 Jahren Reperaturen statt. Es kommt natürlich auch darauf an, wie dicht der Haushalt mit Überwachungsutensielien ausgestattet wird. Wo überall sollen sie sein?
Ich nehme Mal an, jeder neue Computer, Fernseher oder jedes neue Radio oder Handy wird ausgestattet sein. Leute, die up to date sein wollen und Geld genug haben werden sich vermutlich mindestens alle 2 bis 3 Jahre ein neues elektronisches Gerät anschaffen, dürften also auch schnell infiltriert sein. Schwieriger stelle ich mir das bei armen Leuten vor, die ihren Fernseher benutzen, bis er auseinanderfällt und statt ihn reparieren zu lassen halt damit leben, dass er immer bunte Blitze im Bild hat oder brummt. Bleibt natürlich noch die Möglichkeit, dass bei denen der Klemptner oder der Schornsteinfeger Wanzen anbringen oder der Stromableser. Letztere beide kommen ja einmal im Jahr vorbei. Weiß natürlich nicht, ob das in Amerika auch so ist. Und vorallem kommen die nicht in jede Wohnung eines Mietshauses einzeln rein, aber dafür könnten sie ja einen Vorwand bringen.
Ich könnte mir also vorstellen, dass sich eine Verwanzung, wenn sie intensiv genug betrieben wird zum größten Teil in ein oder zwei Jahren hinkriegen ließe - danach müsste man vermutlich nur noch die Lücken in der Überwachung schließen.
So, ist etwas lang geworden. Ich hoffe, meine Überlegungen nutezn irgendwas. ;)
Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Tintenflügel

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
Re: Einen Bundesstaat komplett überwachen.
« Antwort #2 am: 16. Juni 2014, 22:50:52 »
Ich würde sagen, wenn sie ihre Technologie als modisch und als "das absolute Muss" verkaufen würden, würden sich die Leute binnen eines halben bis ganzen Jahres damit eindecken. Und den Aussteigern, die das nicht wollen, wird es dann im Zuge der Reperaturen eingebaut, was nach der Modephase dann Schätzungsweise noch mal maximal ein halbes Jahr dauern wird. Sollte es in bestimmten hHaushalten keine nötigen Reperaturen geben, dann behaupten sie einfach, das neue Richtlinien getroffen wurden und deswegen im Heizungssystem neue Regler montiert werden müssen oder irgendwas in der Art.
je suis venu au monde dans un temps très vieux
-Erik Satie-