0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!  (Gelesen 4044 mal)

Offline Jayda-Rose

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • hoffentlich gut :D
kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« am: 05. Mai 2013, 13:07:20 »
Hallo ;)

Wisst ihr noch damals in der Grundschule? Damals, als man im Deutschunterricht keine Gedichtinterpretationen/Bewerbungen/Formanalysen/Vorgehensbeschreibungen schreiben musste? Damals als ein Aufsatz noch aus ein paar Bildern bestand, zu denen man eine Geschichte schreiben musste? Zumindest mir hat das sehr gefallen und Aufsätze waren mein absolutes Lieblingsthema. In der neunten ist das allerdings nicht mehr möglich. Kreative Geschichten schreiben wir nur noch ab und zu im Englischunterricht.
Vermisst ihr diese Zeit nicht auch? Wo man einfach drauflosschreiben musste und sich zu einem Satz/Bild oder Thema eine Geschichte ausdenken musste?

Ich persönlich finde es Schade, dass ab der sechsten Klasse so etwas nicht mehr drankommt. Ich fände es wirklich schön wenn man z.B in Klasse 8 dieses Thema noch einmal aufgreif und lernt, kreative Texte zu verfassen. Das Schreiben ist ein so komplexes Thema, das so viel Übung benötigt. Warum wird es nicht in der Schule besprochen? Kreatives Schreiben finde ich auch gar nicht so unwichtig im späteren Leben. Man muss nur an die Abenteuer von Stéfon Rudel denken, und daran, was ein wenig mehr Wissen über dieses Thema geändert hätten :D

Also, was sagt ihr dazu? Findet ihr auch, dass "kreatives Schreiben" auf den Lehrplan der achten, neunten oder zehnten Klasse gehört? Oder seit ihr da ganz anderer Meinung? Wie würdet ihr euch "kreatives Schreiben" in der Schule vorstellen? Vermisst ihr nicht auch die alten Grundschulaufsätze?

Grüße ♥ Rose
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt - Albert Einstein

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #1 am: 05. Mai 2013, 13:11:12 »
Ab und zu haben wir noch kreative Schreibaufgaben, aber jetzt, gegen Ende der 12. Klasse, ist das echt rar geworden. Die Klausuren sind in drei Anforderungsbereiche unterteilt, Bereich III ist meistens etwas mit kreativer Textverfassung - aber mal ehrlich, ein Brief/Tagebucheintrag/... ist für mich nicht mehr sehr kreativ.

In der Projektwoche wurde letztes Jahr ein Kurs mit dem Thema "Kreatives Schreiben" angeboten, aber da habe ich nicht mitgemacht, es richtete sich an niedrigere Klassen.

Insgesamt ist es natürlich schon schade, dass es so etwas nicht (mehr) gibt, aber ich fürchte, es wird als nicht wichtig genug erachtet, denn in welchem "normalen" Brotjob wird schon verlagt, kreativ schreiben zu können? :-\
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Jayda-Rose

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • hoffentlich gut :D
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #2 am: 05. Mai 2013, 13:48:56 »
Hallo Jannika ;)

Du hast wahrschinlich recht, dass so etwas wie kreatives Schreiben nicht sehr häufig gefragt ist.
Allerdings gibt es schon ein paar Berufe ( Autor (:D), Drehbuchautor...)
Wozu muss man denn  einen inneren Monolog schreiben können? Oder eine Gesdichtinterpretation? So häufig wird einem das im Berufsleben auch nicht über den Weg laufen. :D
Ich finde, einiges, was man in der Schule lernt, ist unnütz und da ist "kreatives Schreiben" nicht gerade "besonders" unwichtig.
Ich finde es einfach nur schade, weil ich glaube vielen würde es Spaß machen und leider muss man sich dazu alles selbst aneignen.
Es gibt genug Jugendliche die schreiben lernen wollen und das dann selbstständig lernen müssen (z.B die Forenmitglieder)
Aber das ist ja nur meine Meinung ;)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt - Albert Einstein

Offline SkullCollector

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Vorzüglich.
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #3 am: 05. Mai 2013, 17:35:41 »
So sehr ich es mir auch wünschen würde, in der Schule meine schöpferische Ader ein wenig hervorstechen zu lassen, muss ich unterstreichen, dass auch analytische und formelle Lektionen beim kreativen Schreiben mehr als wichtig sind. Phantasie ist ein Teil dabei, doch vergisst man schnell, dass alle sprachlichen Mittel, die Sprache selbst, primär in der Schule gelehrt werden. Das steht alles in Büchern und ohne Theorie geht Praxis auch nicht so ganz einfach wie gewünscht.
Ich stimme zu, nach der Unterstufe noch einige kreative Schreibaufgaben zu kriegen wäre wundervoll, vielleicht sogar sinnvoll. Es öffnet neue Wege des Denkens, man sieht in jedem Ding eine Geschichte, wenn man sich darauf einlässt. Das Analysieren jedoch als nichtig (Übertreibung) abzutun kann ich nicht unterstützen. Auch hat nicht jeder überhaupt Lust dazu. Ein bisschen muss sich die Schule ja doch an das, was wirklich benötigt wird, in welchen Berufen auch immer, anpassen. Ein Autor kann jeder sein. Kann ein Autor automatisch einen Teilchenbeschleuniger bauen oder Psychologe werden? Was wir lernen ist genug, was wir dann mit der Vorbereitung aus der Schule machen, ist unser Ding.

Weg mit den Briefen an Zeitungsredakteure, her mit dreiseitigen Aufsätzen zu einem Thema. Bin voll dafür. Neunzig Prozent der anderen Schüler würden allerdings rebellieren.

Was ich absolut sehr genial fände, wäre eine Unterrichtsreihe zum Überwinden von Schreibblockaden. Wenn ich in meinen Geschichten nicht weiter weiß, kann ich auch keine ordentliche Analyse schreiben und ich denke, anderen geht das auch so. Mein Deutschlehrer gab bereits einige Tipps, die halfen, also ist Material auf jeden Fall vorhanden.

Cheers
Skull
"Blase dich nicht auf, sonst bringet dich zum Platzen schon ein kleiner Stich."
~ Friedrich Nietzsche

Offline Jayda-Rose

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • hoffentlich gut :D
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #4 am: 05. Mai 2013, 17:47:58 »
Hallo Skull :)

Natürlich stimme ich dir zu, dass diese kreative "Ader" auch gefördert werden sollte :D
Ich persönlich hatte mir unter "kreatives Schreiben" aber auch mehr die MITTEL vorgestellt, die nötig sind um eine gute Geschichte zu schreiben.
Worauf sollte man achten? Stilmittel? Spannung? Wortwiederholungen? Kurze Sätze? Lange Sätze?
Ich errinere mich daran, dass wir in der sechten Klasse über den Spannungsbogen geredet haben...
Seit der siebten Klasse stehen nur sachliche Texte im Vordergrund und ich hatte eher daran gedacht, dass man auch lernen sollte, kreative Texte zu schreiben.
Damit meinte ich aber, wie gesagt, eher die stilistischen Mittel.

Grüße ♥ Rose
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt - Albert Einstein

Offline SkullCollector

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Vorzüglich.
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #5 am: 05. Mai 2013, 17:57:40 »
Hey, Rose.

Je nachdem, wie eure Schule das handhabt, wirst du dich dafür dann leider bis zur Oberstufe gedulden müssen, falls du Abitur machen möchtest. Wir haben ein x-tausend Seiten dickes Buch voller Erklärungen und Anwendungsaufgaben zu allem, was man im Deutschunterricht jemals tun wird. Darunter sind auch Stilmittel, Erzählstrategien, Perspektiven, Formen der Belletristik - eben eine ganze Menge zum kreativen Schreiben. Also es kommt wieder. Nur eben in sehr theoretischer Form.

Cheers
Skull
"Blase dich nicht auf, sonst bringet dich zum Platzen schon ein kleiner Stich."
~ Friedrich Nietzsche

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #6 am: 05. Mai 2013, 21:00:03 »
Man kann kreatives Schreiben in Deutschland studieren. In Amerika gibt es das sogar als extra Schulfach in vielen Schulen. Ich kenne ein Mädchen, dass dieses Fach eine Zeit lang belegt hatte (und ein paar Männer und Frauen, die es studieren). Eine Zeit lang habe ich mit Curon an unserer Schule versucht, eine Schreib-AG zu leiten, aber der Andrang war... gering. Zwar gibt es viele, die Schreiben, aber sehr viele wollen damit nicht in eine Gruppe treten. Aber an großen Schulen scheint sich das Fach zu lohnen - und ich würde es sofort belegen.
Das mit der Theorie stimmt absolut und ich würde auch nicht behaupten, dass mir der Deutschunterricht nichts bringt, was ich an dem nicht mag, sind ganz andere Sachen (zum Beispiel Lehrer mit einseitiger, unbeirrbarer Meinung oder einfach schreckliche Texte).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline April

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • "You´re just as sane as I am"
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #7 am: 07. Juni 2018, 19:34:16 »
Wie es scheint, ist meine Schule bisher eine der wenigen, die das Wahlfach "Creative Writing" anbietet. Man schreibt die Geschichten zwar auf Englisch, aber ich liebe diese Sprache. Da ich es ab nächstem Schuljahr belegen kann, habe ich mit Plotten etc. auf Englisch angefangen und es geht mir recht leicht von der Hand. Außerdem wird das Ganze von einem echt guten Englischlehrer geleitet werden, auch eher spontan und wo man gerade Lust drauf hat.
Übrigens ist dieses Fach auch bei uns neu, bin aber echt froh drum.
Viele Grüße,
Sandsturm
"So, I´m going to bed before either of you come up with annother clever idea to get us killed - or worse, expelled."

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: kreatives Schreiben - Auf den Lehrplan!
« Antwort #8 am: 11. Juni 2018, 09:17:28 »
Ich nehme mal an, es ist auf Englisch, da die Entwicklung, dieses Fach anzubieten, aus Amerika stammt. Auch wenn es etwas skurill ist, Leuten Raum für Kreativität NUR in einer Fremdsprache zu geben. Aber es ist ein Anfang!
Ich selbst bin ja in einem Verein, der sich für Kreatives Schreiben für Kinder und Jugendliche einsetzt, und wir haben gerade einen Schreibspiel-Koffer für Deutschlehrer (bzw. alle engagierte Lehrer, die so etwas gerne mit Schülern machen wollen, oder für Schüler, die eine AG in der Richtung machen wollen) entwickelt. Er ist noch in der Beta-Phase (oder sogar doch noch eher in der Alpha) aber es ist ein Anfang. Es gibt nämlich wohl einige Lehrer, die das Thema sehr spannend finden, aber keinen Plan haben, wie sie es mehr in den Unterricht integrieren können und keine Ideen für Aufgaben haben. Natürlich sind Schreibspiele aber nur ein Schritt. Aber um tatsächlich strukturiert Schreibmethoden zu erlernen und Textbesprechungen zu machen, braucht man tatsächlich ein eigenes Fach und eine Lehrkraft mit Erfahrung in der Richtung.

Ich bin neugierig, wie euer neues Fach wird! Und bin ein bisschen neidisch...

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit