0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Fröhliche oder traurige Texte?  (Gelesen 5904 mal)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #15 am: 06. März 2017, 20:28:06 »
Es kommt wirklich auf die Sorte Humor an, ich selbst lese, wenn ich lustige Texte lese, nämlich fast nur solche, in denen recht viel Tod und Verderben vorkommen. (Okay, teils wird es auch wieder rückgängig gemacht, wie bei 'Good Omens' von Terry Pratchet und Neil Gayman - in dem Buch kommt immerhin die Apokalypse vor). Und auch Percy Jackson ist ja eher humorvoll - in der Art, wie immerwieder Mythologie mit irgendwelchen Klischees moderner Jugendkultur gekoppelt werden, dennoch ist es nicht frei von Gewalt und Tod. Und 'Das Leben des Brian' ist höchst morbide, aber unbestreitbar auch oft schreiend komisch.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #16 am: 07. März 2017, 16:13:37 »
Ja, das ist Sprachwitz. Bei Percy Jackson. Den Rest kenne ich nicht, habe aber schon von Terry Pratchet gehört und wollte bei Gelegenheit mal so ein Buch lesen. Bei Percy Jackson finde ich gut, wie die grausamen Leute dann doch irgendwie symphatisch werden, sie sind außerdem witzig - ich wäre nie darauf gekommen, mir einen Gott mit Lederjacke in einem McDonalds vorzustellen.

Viele Grüße
Yona

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #17 am: 08. März 2017, 15:36:59 »
Das Leben des Brian ist ein Film von Monty Python - es ist eine Jesus-Parodie (fast) ohne Jesus und ein absoluter Klassiker. Es ist wirklich witzig, aber schon in der ersten Szene gibt es eine Steinigung, also Tod und Humor definitiv in einem.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #18 am: 08. März 2017, 18:49:47 »
Hab mir ein paar Clips angesehen. Die Steinigungsszene ist schon witzig (Wie, wie bitteschön soll man schreiben etwas seie witzig, ohne komisch anzukommen? Ich meinte das ehrlich.). Diese Frauen - "Sie war es, sie war es...sier war es..er war es, er war es". Ja, das war alles schwarzer Humor. Guter, schwarzer Humor. Dass sie so kleine andere Sachen einfließen lassen, wie bei der Rede: "Ihr seid doch alle Individuen"  (Im Chor) "Ja".

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #19 am: 10. März 2017, 16:41:07 »
Jupp!
Trotzdem sehe ich ein, dass es ein deutlich anderer Humor ist, als der, in den Wir-fahren-zu-Oma-Hilde-Texten (adhoc so bezeichnet, das ist, so viel ich weiß, kein Fachbegriff).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #20 am: 10. März 2017, 19:07:05 »
Ich mag Humor, so lange noch ein Zipfelchen Niveau daran haftet, in bestimmten Stadien meines Film-schauens guck ich aber auch nur Blödsinn (Stefan und Erkan, Der Schuh der Manitu, so Zeug halt).

Viele Grüße,
Yona

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #21 am: 10. März 2017, 22:16:10 »
Ich persönlich mag keinen Humor, der auf defamierenden Klischees rumreitet (zumindest meistens nicht, es gibt einige wirklich fiese Witze, bei denen ich auch schon lachen musste) - jedenfalls wenn er sich gegen Gruppen richtet, die wirklich mit Diskriminierung zu tun haben (also so Sachen, die sich über Schwule lustig machen zum Beispiel). Und die, die auf Geschlechterklischees herumreiten, finde ich der Entfaltungsfreiheit auch nicht gerade zuträglich. Persönlich sitze ich vor vielen romantischen Komödien oder den wirklich niveaulosen wie Hangover nur und habe schreckliche Fremdschäm-Erlebnisse.
Schwarzen Humor mag ich aber meist sehr gerne - obwohl der auch wirklich verstörende Formen annehmen kann (wie z.B. in dem Film 'Dänische Delikatessen', da geht es um zwei Männer, die eine Schlachterei aufmachen, und der eine von ihnen ist etwas psychopatisch oder so veranlagt).
Wenn ich dezidiert humorvoll schreibe, driffte ich auch meist in dunklere Humorlagen, aber insgesamt schreibe ich wenige direkt humoristische Geschichten, deshalb ist es vll. übertrieben, bei mir von einem Trend in eine Richtung zu sprechen.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #22 am: 11. März 2017, 09:07:33 »
Oh, Klischees hasse ich, jeden Tag bekommt man davon zu hören "Du bist aber ein Mädchen, wieso kannst du Fußball spielen" "Sieh dir die Hose an! Total Schwul!" ""Der ist Schwabe, dem brauchst du nix für Geld anzubieten"
Immer wieder sehe ich - vor allem in meiner Schulklasse - Leute, die mich echt auf die Palme bringen mit ihren Rollenklischees. Fremdschämen ist da ein gutes Wort. Da denk ich mir manchmal: "Mädel! Geh halt zu dem Jungen und sag dem dass er einen Tomatenfleck im Gesicht hat oder lass es meinetwegen auch!". Dieses Achsoschüchterne. Selbst die Lehrer spielen mit. "Warten wir bis die Jungs kommen, die Tische könnt ihr ihnen zum Tragen überlassen". Arrrrrg! Jedes einzelne Mädchen konnte einen Tisch alleine tragen, während die Jungs sich zu zweit abgemüht haben. Okay, okay, ich weiche vom Thema ab.

Ich mag einfach Humor, solange er gut ist. Hauptsache niemand wird beleidigt. Na gut, es kommt darauf an. Wenn man jetzt mal einen Witz über IKEA reißt, rege ich mich auch nicht auf. Eigentlich mag ich fast alles. Schwarzen Humor, diesen ganz speziellen Kabarret-Humor, Sprachwitz, DoofDämlich nicht so (Ich denke du verstehst, was gemeint ist), und das Grölen in Kneipen ist auch Geschamckssache. Wie gesagt, es kommt darauf an, in welcher Verfassung ich mich befinde.
Ach genau: Mein absoluter hass-Humor (Wenn man überhaupt von Humor sprechen kann): Versuch nicht zu lachen! (Kotz)

Offline Thea

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantastaturisch!
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #23 am: 11. März 2017, 14:23:04 »
Thiod, schwarzer Humor steht für eine höhere Intelligenz, laut einer Studie. Je "schwarer", desto intelligenter.
Wollte ich nur mal kurz reinwerfen, bevor ich mich jetzt wieder Ovids 'Ars Amatoria' widmen muss ...
Je mehr Achtung du auf Worte verwendest, desto mehr verlangen sie - Luther

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #24 am: 12. März 2017, 12:07:01 »
@ Thea: Antike Klassiker... na wenn DAS nicht erst nach Intellektuellen klingt...

Ich persönlich mag den Humor von 'How I met your Mother' oder 'Big Bang Theory' überhaupt nicht - eben wegen der ganzen Klischees, die da so unreflektiert gedroschen werden. 'Versuch nicht zu lachen' kenne ich nicht, aber ich bin an und für sich auch kein intensiver Comedy-Rezipient. Wenn ich einen Film sehe (oder ein Buch lese), dann will ich meist lieber Spannung, Aktion, Drama und irgendwelche Superkräfte, Plottwists und moralische Dilemma - so etwas kurz gefasst gesagt.

Viele Grüße,
Thiod.

P.S. Mir ist aufgefallen, dass wir ziemlich vom Thema des Threads abgewichen sind - Humor ist ja ein ganz eigenes Thema. Ich muss mal sehen, ob wir dazu einen Thread haben. (Wir haben noch keinen, den ich finden konnte, allerdings hat dieser Thread hier schon mehrfach die Richtung gewechselt, also ist es vll. auch okay.)
Und mir ist auch aufgefallen, wie selbstverständlich wir von 'fröhlichen Texten' zu 'lustigen Texten' gekommen sind... dabei ist das ja nicht immer das Gleiche, oder? Ich meine, ein Text, in dem es den Protagonisten gut geht und sie fast nur nette Dinge erleben (wie 'Wir Kinder aus Bullerbü' z.B.) ist ja nicht unbedingt humorvoller als einer, in dem sie alle im Kampf gegen einen Drachen sterben (äh, um mit den Beispielen bei Astrid Lindgren zu bleiben 'Die Brüder Löwenherz'). Aber zweifellos ist erstere Sorte fröhlicher.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #25 am: 12. März 2017, 13:11:24 »
Ich habe genau zwei mal 'Big bang Theory' gesehen, bei meiner Oma, und ich fand es erst einmal total bescheuert, zweitens habe ich anfangs gar nix kapiert. Wir selbst haben keinen Fernseher (Ich kanns überleben, find es gar nicht so schlimm) und ich gucke nur Zeug von YouTube oder der Stadtbibliothek. 'How I met your Mother' kenne ich nicht, es scheint sich ja wohl auch nicht zu lohnen. 'Versuche nicht zu lachen' ist so eine Art Strömung auf YouTube, die Leute stellen bekloppte Videos wie "Tracktor-Fails", "Chinese schmatzt", "Dicker fällt in Pool" und so Kram zusammen und man darf beim Anschaunen nicht lachen. Ich mag lustige Bücher und Filme, solange es eben noch lustig ist. Insgesamt ist mir Spannung aber lieber.

Na ja, 'Lustig' und 'Fröhlich' finde ich passt in einen Schuber. Ein anderer Thread für dieses Thema wäre aber auch sinnvoll.

Viele Grüße,
Yona

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #26 am: 13. März 2017, 13:02:08 »
Da ich selbst - wie erwähnt - ein Freund des Schwarzen Humors bin, sind die Sachen, die ich lustig finde, meist alles andere als fröhlich. Obwohl 'ein fröhliches Blutbad' natürlich schon wieder in sich lustig wäre... :P

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Yona

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich hab 100°C Goldfieber...
Re: Fröhliche oder traurige Texte?
« Antwort #27 am: 13. März 2017, 17:25:13 »
Fröhliches Blutbad ist dann ja wieder lustig und von dem her in die Kategorie "Schwarzer Humor" zu schieben, du wärst also wieder bei deinem Geschmack!

Viele Grüße
Yona