0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern  (Gelesen 16343 mal)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #45 am: 02. Februar 2016, 15:00:34 »
Och ja, stimmt. Dass es das bei Star Trek auch gelegentlich gibt, hatte ich ganz vergessen (Moment... ist Khan nicht auch aus dem späten 20. Jh.?, dann haben wir in den Star-Trek-Filmen also auch einen Verdächtigen!)

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #46 am: 15. Februar 2016, 23:12:42 »
Gerade noch eins gefunden!
Der Protagonist befindet sich zu Beginn der Handlung nach langjähriger Heldenerfahrung im "Ruhestand" und versucht sich daran, ein normales Leben zu führen. Irgendjemand kommt und versucht ihn zu überzeugen, wieder ins Heldenleben einzusteigen, weil er für einen Job gebraucht wird. Der Prota lässt sich nur sehr zögerlich/durch Drohungen/die Schuldtour überzeugen. (Spontan bennen kann ich für dieses Muster Bladerunner und Supernatural).

Und als Variante zum "Familie des Helden wird zu Beginne grausam ermordet": Der Held will erst kein Held werden und weigert sich, als man ihn überreden will. Gerade als er sein normales Leben beruhigt wieder aufnehmen will, stellt er fest, dass seine Familie von den Bösen getötet wurde - und entscheidet sich spontan, doch auf der Heldentour mitzumachen (z.B. Star Wars - A New Hope, und Supernatural).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #47 am: 17. Februar 2016, 19:37:10 »
Jaja, der Versuch des normalen Lebens...was dann meistens sowieso irgendwie schief geht, weil die Person Schwierigkeiten magisch anzieht (wie der Doctor :P ) oder sich langweilt.
Und das zweite erinnert mich an Eragon, wo ja Garrow stirbt und Eragon dann loszieht um die Razac zu töten. (OT: Da fällt mir ein ich müsste endlich mal den letzten Band lesen. xD)

Liebe Grüße
Fan
bridges not borders!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #48 am: 19. Februar 2016, 23:54:07 »
Jeder gute Held zieht Schwierigkeiten magisch an :D! (Hat sich der Doctor auch schon am normalen Leben versucht? Ich bin kein guter Kenner, daher die Frage.)

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #49 am: 02. März 2016, 18:14:05 »
Naja, normales Leben nicht wirklich, er hatte nur keine Lust mehr auf Abenteuer und hat deshalb seine TARDIS irgendwo geparkt, sie nicht mehr verlassen, und jeden angemault, der versuchen wollte ihn herauszulocken. Hat ne halbe Folge lang funktioniert! xD
Liebe Grüße
Fan
bridges not borders!

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #50 am: 03. März 2016, 18:36:34 »
Zu oben genanntem Thema (bezüglich des "Ich will kein Held sein"):

Das habe ich nun auch schon in mehreren Büchern/Filmen gefunden. Der Protagonist geht in die Defensive und lässt sich nichts sagen, bis irgendwann ein plötzliches Ereignis ihn dann doch umstimmen kann. So habe ich es beispielsweise ebenfalls in Seelenwandler eingebaut.
Aber wenn ich nun so darüber nachdenke, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass irgendjemand, dem wie aus heiterem Himmel eröffnet wird, dass er ein Held/Retter/sonstwas ist, sofort Freudensprünge macht und freiwillig in dieses neue Leben eintritt. Immerhin trägt derjenige eine ziemliche Verantwortung auf seinen Schultern und das ist nie so einfach. Deswegen finde ich zwar, dass es ein Klischee ist, weil es schließlich beinahe überall verwendet wird, aber andererseits könnte ich eine Figur, die sofort zustimmt, die Welt zu retten, sehr schwer nachvollziehen...

Lg Chrissi :)
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #51 am: 03. März 2016, 22:56:29 »
Naah, kommt auf den Charakter an. Manche sind vll. so naiv, dass sie sich fürs Heldentum begeistern können - und erst mittendrin realisieren, in was sie da rein geraten sind. Und andere haben vll. so ein Pflichtbewusstsein, dass sie machen, was das Schicksal (oder irgendwer sonst) von ihnen verlangt (mein Prota gehört zu letzterer Sorte).
Aber was ich an dem "Veteran-nimmt-Heldendienst-wieder-auf-Klischee" interessant finde, ist warum es so beliebt ist. Denn bei dem Muster des "einfachn Bauernkindes, das plötzlich Held wird" ist immer klar die Komponente, dass der Held "jemand wie man selbst" ist, jemand Nomrales, zum identifizieren. Oder wenn der Prota schon von Anfang an ein Held ist, dann ist er etwas, was man gern wäre, ein Held. Aber was fasziniert so sehr an dem Ex-Helden? Ich habe keine Antwort. Aber ich bin immer etwas neugierig.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline JohnGreenFan

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • perfectly incomplete
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #52 am: 04. März 2016, 21:41:06 »
Hm gute Frage...vielleicht weil es das Gefühl gibt, dass es nie zu spät ist? Der Ex-Held bekommt eine zweite Chance. Auch wenn er die gar nicht unbedingt will, und es vielleicht gar keine schlechte Entscheidung war, "in Rente zu gehen". Aber es waren selten schöne Gründe, die ihn zu dieser Entscheidung gebracht haben.
Zum Beispiel Oromis und Glaedr aus Eragon, die trotz alter Verletzungen in den Kampf gegen Galbatorix ziehen.
Oder eben der Doctor, der sich isoliert, nachdem er Amy und Rory verloren hat, und dann in Clara eine neue Begleiterin findet.

Liebe Grüße
Fan
bridges not borders!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #53 am: 06. März 2016, 01:41:24 »
Vielleicht der Gedanke, dass selbst die, die Müde von der Mühsal sind, sich aufraffen können, um für das Gute einzustehen (denn das ist ja, was die Helden im Idealfall tun).

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #54 am: 06. März 2016, 13:09:23 »
Stimmt, das denke ich auch. Trotz Ruhestand noch einmal als Held zu agieren... Ich finde, da kann man auch von einer gewissen Erwartung sprechen, die immer noch an denjenigen gerichtet ist. Und selbst wenn er alt ist und seine besten Tage längst hinter sich gelassen hat, so kann man auch als Leser/Zuschauer noch zu ihm aufschauen, wenn er sich, trotz alledem, noch aufmacht, um abermals für das einzustehen, was er für richtig hält.
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich habe immer am meisten Respekt vor solchen Charakteren. Sie wissen, dass sie lange nicht mehr so gut sind, wie sie es vielleicht gerne noch wären und dennoch stellen sie sich der Herausforderung ein weiteres Mal.

Lg
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #55 am: 07. März 2016, 19:44:07 »
Na, sie sind ja nicht immer physisch zu alt für den Job - aber es könnte der Fakt sein, dass sie anders als der Neuling bereits ganz genau wissen, dass das Heldentum nicht immer nur Hollywood und Regenbogengeschimmer ist. Oft haben sie ihren Heldenjob aufgegeben, weil sie an etwas gescheitert sind, weil andere für ihre Taten zahlen mussten etc. Und das ist, was sie so unwillig macht.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Thea

  • Mittelstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantastaturisch!
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #56 am: 02. Oktober 2016, 11:29:04 »
So, ich dachte, ich wecke den Thread wieder auf, weil mir gerade noch etwas eingefallen ist, was, glaube ich zumindest, nicht erwähnt wurde:

Der/die Prota(s) geraten in irgendetwas (Magisches) hinein. Und dann kommt die Mahnung: "Aber die Außenwelt darf nichts davon mitkriegen" oder  so ähnlich. Und dann gibt es da voll oft diesen einen Freund oder diese eine Freundin, die doch irgendwie was merkt und nachfragt, und dann entweder eine Lüge aufgetischt bekommt, oder aber eine Erklärung bekommt. Ich kenne zumindest aus der Urban Fantasy einige Beispiele dazu.

LG
Thea
Je mehr Achtung du auf Worte verwendest, desto mehr verlangen sie - Luther

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Eine Sammlung von Klischees und typischen Handlungsmustern
« Antwort #57 am: 10. Oktober 2016, 13:34:51 »
Oh ja, du hast absolut recht. Das hatten wir wirklich noch nicht aufgelistet.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit