0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Autor Thema: beendet - 01.08.2013 - "Dann öffnete sich mir die Tür" (10-20 Jahre, Ruhrgebiet)  (Gelesen 3474 mal)

Offline Maja

  • Graue Exzellenz
  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein Hut, der hat drei Ecken…
    • Hollow Willow
Die folgende Ausschreibung ging per Mail an den Tintenzirkel, passt aber besser hierher:

Zitat
Liebe Kinder und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet,

wer hat das noch nicht erlebt! Dass sich ihm auf einmal eine Tür öffnet. Vielleicht sogar ‚die‘ Tür. In Wirklichkeit und im übertragenen Sinne.

Endlich, sagt der eine, um Himmelswillen, der andere. Es ist ein wichtiger Moment, vielleicht sogar der entscheidende in deinem Leben! Bin ich willkommen auf der anderen Seite der Tür oder werde ich gerade eben wortwörtlich vor die Tür gesetzt? Was sehe ich dahinter? Etwas Schönes, auf das ich schon lange gewartet habe? Oder den Schrecken, der alles bei mir auf den Kopf stellt und mir Angst einjagt?

Was habe ich erlebt und was erlebe ich? Was habe ich gefühlt und was fühle ich? Was bedeutet es für mich, durch diese Türe zu gehen? Woher ich auch komme und wo ich auch immer mit meiner Familie zu Hause bin! Erzähl davon, wie es dir an dieser Tür ergangen ist und ergeht! Erzähl davon, was dir vor und hinter ihr passiert ist und passiert.


Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen dürfen an diesem Projekt alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 20 Jahren, die im Ruhrgebiet leben.

Eingereicht werden können bis zu drei Texte (Umfang pro Text max. 3 Seiten).

Die interessantesten Texte werden in einem Buch veröffentlicht, das voraussichtlich im November 2013 erscheint.

Alle Jugendlichen, deren Texte veröffentlicht werden, werden darüber von uns informiert.

Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird.Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Welche Themen?

Schreib auf,

    was du an der Türschwelle gefühlt hast und noch immer fühlst
    was du vor und hinter der Tür erlebt hast oder erleben möchtest
    wo du (gast-) freundlich aufgenommen oder abgewiesen wurdest
    was sich für dich dadurch verändert hat und weiter ändert
    welche Wege du zwischen den Kultur-Türen gegangen bist und gehst
    wie du an der Tür empfangen und hindurchgeleitet werden möchtest
    wie du heute mit Türschwellen umgehst


Berichte,

    von deiner Heimat früher, deinem Leben heute oder von deinen Träumen
    von deinen Eltern, Großeltern, Freunden oder Nachbarn
    von der Schule, deiner Lehre oder deiner Freizeit
    von deinen Erlebnissen auf der Straße, zu Hause oder sonst wo
    von deinen Erfahrungen, Hoffnungen und Ängsten

Schildere
Lustiges, Trauriges, Witziges, Beklemmendes, Liebenswertes, Hassenswertes, Seltsames, Kurioses, Fantastisches, Alltägliches, Reales, Ausgedachtes, Schönes, Bedrückendes, Wünsche, Sorgen, Erfolge, Enttäuschungen, Träume, Albträume, Neuanfänge, Schlusspunkte, Durchbrüche, Wendepunkte, Höhenflüge, Abstürze oder … oder … oder …


Welche Texte?

Ich stehe auf der Türschwelle. Schaue nach vorn und schaue zurück. Im richtigen Leben, in meinen Gedanken und in meiner Fantasie. Was schießt mir durch den Kopf? Was gibt mir Hoffnung, was bedrückt mich? Und überhaupt: Wer steht neben mir und begleitet mich? Fragen, die du dir bestimmt schon einmal gestellt hast und stellst! Ich schaue durch die geöffnete Tür …

Erzähle, erfinde, berichte, dichte in der Sprache, in der du dich zu Hause fühlst! Schreibe eine Geschichte, ein Gedicht, ein Märchen, einen Slam-Text, eine Tagebuchnotiz, eine Theaterszene, einen Rap, einen Comedy-Beitrag, eine Theaterszene, ein Interview, eine Reportage, was auch immer dir einfällt und gefällt!

An wen gehen die Texte?

Abgabe der Texte bis zum 1. August 2013 an:

Kulturzentrum Grend
z. Hd. Andreas Klink
Stichwort „Ruhrlesebuch”
Westfalenstraße 311
45276 Essen

Bitte unbedingt Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailanschrift und Alter angeben!

Bitte beachten:
Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird. Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Weitere Informationen gibt es hier: http://www.aklink.de/buchprojekte/?page_id=42
Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind und macht die Schiffe segeln.
Arthur Koestler

Offline Jayda-Rose

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • hoffentlich gut :D
Das projekt klingt interessant.
Ich überlege gerade, ob ich vielleicht etwas dazu schreiben werde, aber ich ahbe eine Frage.
Auf der angegeben Seite steht, dass man höchstens 3 Seiten schreiben darf.
Was heißt "drei Seiten"? Normseiten?
Weißt du das zufällig?
Grüße ♥ Rose
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt - Albert Einstein

Offline Maja

  • Graue Exzellenz
  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein Hut, der hat drei Ecken…
    • Hollow Willow
Normalerweise hätte ich jetzt auf Normseiten getippt, aber bei einem Wettbewerb ab zehn Jahren -  ich denke nicht, dass man voraussetzen kann, dass ein normaler Zehnjähriger in Normseiten schreibt.

Ich frage bei den Organisatoren nach, wie das gemeint ist, und melde mich dann wieder.
Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind und macht die Schiffe segeln.
Arthur Koestler

Offline Maja

  • Graue Exzellenz
  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein Hut, der hat drei Ecken…
    • Hollow Willow
Bezüglich der Norm-oder-Nicht-Norm-Seiten ist die Antwort gekommen:
Zitat
Es ist eher eine grobe Richtlinie, sonst hätte man ja auch die Schriftgröße und alles andere angeben müssen. Manche Jugendliche geben handschriftlich Geschriebenes ab, andere wiederum nehmen den Computer. So ungefähr sollte der Rahmen eingehalten werden, das wäre gut.

Also, schreibt so, wie ihr das am liebsten tut, aber achtet trotzdem darauf, dass man die Texte am Ende lesen kann - nicht die Schriftgröße auf vier Punkt runterschrauben, damit das noch auf drei Seiten passt, weil doch alles erlaubt ist... ;)
Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind und macht die Schiffe segeln.
Arthur Koestler