0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Folge-Geschichten [Spiel]  (Gelesen 14314 mal)

Offline The.Girl.On.Flames

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fire is catching-And if we burn, you burn with us!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #30 am: 26. Februar 2013, 19:38:10 »
"Aber...." Aufgrund Crows missmutigen Blickes, beschloss Ardrian, seine Worte dieses mal sorgfältig zu wählen. "Ich...Meine ganzen Erinnerungen sind verschwunden, sodass ich gar nicht mehr weiß, was vorgefallen ist. Es fühlt sich an, als habe man mir mein komplettes Gedächtnis ausgesaugt, sowohl meinen Verstand genommen. Soweit ich zurück denken kann, irre ich nur in meiner Gegenwart herum, wobei ich jegliches Geschehen um mich herum nicht wahrnehme. Eigentlich bin ich der Situation hoffnungslos ausgeliefert und-ja noch nicht mal mehr rechtfertigen kann ich mich!" Während seiner Rede bemerkte Ardrian, wie ihm die Tränen bereits in den Augenliedern brannten. Er brach ab, wendete seinen Blick ruckartig zu Boden und fuhr sich mit dem Handrücken über die Augen. Weder Layla, noch Crow sollten ihn weinen sehen, sollten wissen, wie schwach und hilflos er ihnen gegenüber doch gegeben war.
At some point you have to stop running and face whoever wants you dead. The hard thing is finding the courage to do it. - Katniss Everdeen, The Hunger Games

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #31 am: 16. Mai 2013, 18:58:25 »
"Nun... ." sagte Crow. Seine Stimme war zu einem bedrohlichen Knurren geworden: "Vielleicht sollten wir deinem Gedächtnis ein wenig auf die Sprünge helfen?" Er stand erneut auf und schritt auf Adrian zu, der sich unbeweglich, wie zu Stein erstarrt, an die Wand presste. "Hör auf zu heulen Junge! Das hilft dir jetzt auch nicht weiter!" Crow war nun ganz nah. Adrian hielt vor Angst den Atem an, während Crow ihn mit seinen Augen zu durchbohren schien. Dann plötzlich, ohne Vorwarnung, schlug Crow ihm ins Gesicht. Adrian prallte heftig mit dem Kopf gegen die Wand. Etwas heißes lief seine rechte Wange hinunter. Layla schrie entsetzt auf: "Was tun sie denn?!" Keine Antwort von Crow, nur ein weiterer Schlag in Adrians Gesicht. Adrian spürte, wie er in sich zusammensackte, Crow als dunkler Schatten über ihm. "DU hast unsere Welt aus dem Gleichgewicht gerissen und dafür wirst du nun bezahlen!" brüllte der Mann, außer sich vor Wut. Von Layla kam ein leises Wimmern. Adrian packte die Angst. Was hatte dieser verrückt gewordene, alte Mann mit ihm vor? Schwach versuchte er sich aufzurichten, bis ihn ein erneuter, noch heftigerer Schlag zu Boden sacken ließ. Sterne tanzten vor Adrians Augen umher und machten es ihm schwer noch irgendetwas richtig zu sehen. Mit allerletzter Kraft unternahm er einen weiteren Versuch sich aufzurichten. dann wurde alles schwarz.
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline The.Girl.On.Flames

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fire is catching-And if we burn, you burn with us!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #32 am: 18. Mai 2013, 14:10:32 »
Ein kaltes, unbehagliches Gefühl überkam Layla, als sie Ardrians scheinbar leblosen Körper vor sich liegen sah. Seine Augen waren halbgeschlossen und ein dünner, roter Blutfaden zog sich über sein verblasstes Gesicht bis hinzu seinem Hals. Mit bebenden Händen streichelte sie ihm zaghaft eine blutverschmierte Haarsträhne aus der Stirn, die eine große Platzwunde zierte. Plötzlich bemerkte Layla, wie mit einem Mal die viel zu lang unterdrückten Tränen aus ihr herrausbrachen "Ardrian", schluchzte sie, "Es ist nicht deine Schuld gewesen. Du....Du hast....Ich...wollte....Ich wollte nicht, dass es soweit ko...." Weiter kam sie nicht, denn sie spürte, wie jemand ihr die Luft abschnürte. "Gib den Versuch auf, deinem Freund zu helfen", raunte Crow mit einer entsetzlich klingenden Bedrohlickeit in der Stimme. "Niemand wird euch dummen, naiven Kindern noch zur Hilfe kommen können, es sieht so aus, als wäre es nun an der Zeit, die...." Layla rang panisch nach Luft, doch Crow hatte seine groben Klauen so fest um ihre Kehle geschlungen, dass ihr das Atmen im Halse stecken blieb. Allmählich wurde ihr schwindelig, Ardrians Gesicht nahm sie nur noch wie durch eine matte Fernsehscheibe, wahr: Verschwommen und ganz weit entfernt...






(Klingt jetzt ziemlich unkreativ, aber ich habe jetzt einfach auf die "0815" Schreibweise vertraut, da es mir zurzeit an skurrilen Ideen mangelt ;.))
At some point you have to stop running and face whoever wants you dead. The hard thing is finding the courage to do it. - Katniss Everdeen, The Hunger Games

Offline Darkness Claw

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • nachtliebender Tagträumer
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #33 am: 18. Mai 2013, 17:26:56 »
"Hey!" Eine Gestalt zeichnete sich im Schatten eines schön verzierten Schrankes ab. Crow lockerte seine Hände ein wenig und Layla zog zitternd Luft ein.  "A...Adrian!" ächzte sie, dann glitt sie durch die sich öffnenden Hände und fiel schlaff zu Boden. Die Gestalt machte einen Schritt nach vorne, sodass mein sie unter der Kapuze nun gut erkennen konnte. Davids bleiches Gesicht sah gefährlich aus, seine Haut war grau, was ihn ein wenig wie eine Leiche aussehen ließ. In seiner Hand hielt er eine Waffe. Er warf Crow einen abwertenden Blick zu, dann begann er zu reden: "Du bist verbittet, Crow. Nun vergreifst du dich schon an wehrlosen Kindern, nur um deinen krankhaften Schmerz weiterzugeben. Ich hätte niemals gedacht dass dir die Eltern der kleinen wirklich so am Herz lagen. Für mich sah es immer so aus, als würdest du nur um die Herrschenden kreisen wie ein Geier, um zu warten bis sie dir wieder einen Kadaver vorwerfen. Aber es spielt nun sowieso keine Rolle mehr, mein Bruder ist schwach im Geist und es ist mir ein leichtes ihn als Werkzeug zu benutzen. Dennoch, diesen kleinen Schachzug möchte ich selbst ausführen. König und Königin sind matt, also gilt es nun sich um die Bauern zu kümmern." Crow war mit jedem Worts Davids bleicher geworden. Sein Gesicht war vor Wut schrecklich verzerrt und die Sonnenbrille saß schief. David sah ihn erbarmungslos an. Dann hob er seine Waffe, überprüfte die Entsicherung, zielte kurz - und drückte ab.
"Enœn sea. Ne nagasto Gelisdan."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #34 am: 20. Mai 2013, 22:05:17 »
Ein ohrenbetäubendes Kreischen und ein lauter Knall ließen Layla wieder zu Bewusstsein kommen. Noch ganz benommen versuchte sie die Augen aufzuschlagen, doch sie waren bleischwer und ihr Kopf pochte so stark, dass sie erneut das Bewusstsein zu verlieren drohte. Nur mit allergrößter Anstrengung gelang es ihr wach zu bleiben.
Voller Panik kämpfte sie gegen die Übelkeit an, die in ihr hochstieg, als sie das Blut roch. >Adrian<, war ihr erster Gedanke, >Was ist mit Adrian passiert?< Sie schaffte es  ihre Augen zu öffnen und sah seine zusammengesunkene Gestalt nach wie vor leblos neben sich liegen. Der Schrei blieb ihr im Halse stecken. Jeder Muskel in ihrem Körper protestierte, als sie versuchte näher an ihn heran zu kommen, um zu sehen, ob er noch atmete. Doch bevor sie ihn erreichen konnte, ließ ein weiterer Knall, sie herumfahren.

Er hatte die Kapuze tief ins Gesicht gezogen und doch erkannte Layla, dass es David war, der da mit einer Pistole in der Hand vor Crow stand. Rotes Blut quoll aus Crows rechter Schulter und lief ihm über die weißen knorrigen Hände. "Du kannst ja noch nichtmal richtig zielen." Spottete dieser gerade. David  zischte, zielte erneut. Layla wandte vor Angst und Entsetzen den Blick ab und sackte erneut zu Boden. Sie wollte nicht zuschauen, wollte nicht sehen, wie David diesen Mann bedrohte, obwohl dieser sie gerade fast umgebracht hatte.

Der Schuss kam unerwartet. Layla hörte, wie jemand zu Boden fiel und plötzlich wurde ihr klar, dass David getroffen haben musste. Erstarrt und unfähig sich zu rühren, wartete sie darauf, dass David bemerkte, dass sie alles mitbekommen hatte. Fast schon überrascht war sie, als kalte Hände sie fassten und aufsetzten. "Tut mir leid.", Murmelte David, während er Crows Leiche einen angewiederten Blick zuwarf, "Ist alles in Ordnung?" Jetzt erst bemerkte Layla, dass ihr Tränen übers Gesicht liefen:"...Adrian... ." war das Einzige, was sie herausbrachte.
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Darkness Claw

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • nachtliebender Tagträumer
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #35 am: 26. Mai 2013, 18:11:20 »
Ein widerliches gurgeln ertönte. Crow zitterte am ganzen Körper, dann bäumte er sich wie durch eine unsichtbare Kraft angetrieben auf. In seinem Mundwinkel sammelte sich das Blut und er spuckte aus. Er lief wie ein Zombie auf David und Layla zu, seine Hände streckten sich aus und während er weitere gurgelnde Laute von sich gab, lief immer mehr Blut aus seinen Mundwinkeln. "Schnell, wir müssen hier abhauen!" David umschlang Layla schützend mit den Armen und warf sie sich über die Schulter. Sie konnte sehen wie Adrians Gestalt immer kleiner wurde und schließlich hinter dem wankenden Crow verschwand. Es kam ihr vor als würden sie Ewigkeiten durch den Raum rennen, doch schließlich erreichten sie eine Tür. Sie schrie los. Immer wieder den selben Namen. Crow keckerte ekelhaft. Dann schlug die Tür direkt hinter ihr zu und während ihr noch der letzte Schrei in der Kehle brannte, entglitt ihr erneut ihr Bewusstsein. Sie klammerte sich fest an die Realität, doch je mehr sie sich bemühte wach zu bleiben desto schneller trieb sie davon. Ein kühler Luftzug umspielte ihr Gesicht, dann wurde alles schwarz.
"Enœn sea. Ne nagasto Gelisdan."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #36 am: 27. Mai 2013, 20:16:23 »
Layla schwebte durch einen dunklen Raum, ohne Gefühl wo oben und wo unten, ob sie tot oder lebendig, am schlafen oder wach war. Mal fiel sie, mal wurde sie wild herumgeschleudert, aber davon merkte sie kaum etwas. Ein einziger Gedanke hatte von ihr Besitz ergriffen: Wo war Adrian?
Sie hätte geweint, wenn sie könnte, hätte geschrien und auf David eingeschlagen, weil er Adrian mit diesem Monster alleingelassen hatte. Voller Entsetzen erinnerte sie sich an seine zusammengesunkene Gestalt und an das viele Blut auf seinem Körper. Nein! Sie konnte ihn nicht sterben lassen! >>Wenn er nicht schon längst tot ist<<, dachte sie verzweifelt. Aber ein winziger Funken Hoffnung glomm in ihr auf und schien sie von innen zu wärmen. Er schien sie zurück ins Leben zu rufen, zurück ins Licht. Sie nahm all ihre letzte Kraft zusammen und stieß einen markerschütternden Schrei aus. Die Dunkelheit löste sich auf und als der Schrei verklungen war, war sie gänzlich verschwunden. Sie öffnete die Augen.
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Darkness Claw

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • nachtliebender Tagträumer
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #37 am: 02. Juni 2013, 10:57:56 »
David und sie befanden sich in einer schwach beleuchteten Gasse. Layla spürte Tränen kühl in ihrem Gesicht. Von einem Moment auf den anderen hatte sich Adrian in ihrem Kopf festgesetzt und sie wünschte sie nichts mehr als bei ihm zu sein. Doch sie schob ihn kurz zur Seite, um einen klaren Kopf zu bekommen. Im Augenwinkel sah sie David. Er ging nervös im Kreis. Konnte sie ihm trauen? Anscheinend hatte David Adrian dazu gebracht ihre Eltern umzubringen. Aber er hatte sie vor Crow gerettet. Doch dabei hatte er Adrian zurückgelassen. Layla sank in sich zusammen. Die vielen Gedanken verstopften ihren Kopf und sie bekam fürchterliche Kopfschmerzen. Dann wand sie sich erneut an David. "Wir müssen Adrian holen! Crow wird ihn umbringen!" Doch David beachtete sie gar nicht. Er kauerte sich hin, mit dem Rücken an die Wand gelehnt. Dann schloss er die Augen und drückte sich seine Zeigefänger gegen die Schläfen bis sie knacksten. Er schien keine Luft zu holen und wurde zusehens roter im Gesicht bis er schließlich seine Augen aufriss und einen tiefen Luftzug holte. Dann sagte er ohne Layla anzuschauen: "Dass hat er schon."
"Enœn sea. Ne nagasto Gelisdan."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #38 am: 07. Juni 2013, 22:22:00 »
Layla konnte den Schrei nicht aufhalten, der plötzlich durch die leere Gasse hallte. Adrian durfte nicht tot sein. Erneut schrie sie ihren ganzen Schmerz in diese schreckliche rasende Welt hinaus. Neue Tränen traten ihr in die Augen, verschleierten ihren Blick, ließen alles verschwimmen. "Schhhh schh.... Es wird alles gut", flüsterte David, während sie sich verzweifelt an ihm festklammerte. "Warum..... WARUM???", schluchzte sie immer wieder. "Es musste so sein", murmelte David leise. "Wir hätten so oder so nichts mehr für ihn tun können."
Mit einem Mal war Layla wieder bei sich: "Was soll das heißen?!", schrie sie David an, der sie unbekümmert musterte. "Nun", meinte dieser schnippisch, "Crow ist ein Nagreil. Der letzte seiner Art. Deine Eltern, sind ihm auf einer Reise begegnet. Er wollte sie töten, aber dein Vater hat ihn mit einem Bann belegt, sodass er dazu gezwungen wurde, ihnen zu dienen." David machte eine Pause. "Was ist ein Nagreil?", brachte Layla mühsam hervor. "Ein Nagreil ist ein Wesen der Dunkelheit", erklärte David flüsternd," Sie sind äußerst gerissen und können jede beliebige Gestalt annehmen. Und... sie ernähren sich von Menschenfleisch." "Nein!" hauchte Layla mit vor Entsetzen weit aufgerissenen Augen. David fuhr fort: "jetzt, wo deine Eltern tot sind, ist auch der Bann gebrochen und Crow wird wieder zu seinem alten Ich." Layla schüttelte den Kopf unfähig etwas zu erwidern. "Ich wusste allerdings nicht, dass man sie nicht töten kann", fluchte David leise.
Layla hörte ihm gar nicht mehr zu. Sie musste erneut gegen die Tränen ankämpfen, die in ihren Augen brannten. <<Adrian wird von Crow gefressen werden>> schoss es ihr durch den Kopf. Ihr Herz schien still zu stehen. <<Wieso ist der Selbstmordversuch bloß schiefgegangen???>> Sie weinte und schlug ihren Kopf vor lauter Verzweiflung gegen die Wand hinter ihr. Adrian hätte keine Chance gehabt. Es gab keinen Zweifel mehr daran, dass er mittlerweile längst tot war......
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline The.Girl.On.Flames

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fire is catching-And if we burn, you burn with us!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #39 am: 07. Juni 2013, 22:38:18 »
Layla brauchte mehrere Sekunden, um zu realisieren, was geschehen war.
Das Mädchen brach schluchzend in sich zusammen und ein Meer aus salzigen Tränen überschwemmte ihr Gesicht, dass sie in ihren zitternden Händen verborgen hielt. Es kam ihr so vor, als würde sie durch ein imaginäres Loch in den Boden stürzen, als hätte man ihr den festen Straßenboden wie einen langen Teppich unter den Füßen weggezogen, sodass sie tausende von Metern frei in die unendliche Tiefe fiel.
"Ardrian", hauchte Layla außer jeglicher Kräfte. Sie spürte sie diesen Namen so bewusst von ihren Lippen gleiten. Sie konnte jede einzelne Silbe auf der Zunge fühlen. "Ardrian, ich....ich....VERDAMMT; ICH LIEBE DICH!" Den letzten Satz schrie sie in die dunkle Nachtluft. Der gellende Schall vereinigte sich mit der Stille, die vier Worte  tönten in verunendlichfachter Form von den kahlen Hauswänden wieder und ein dutzend Spatzen flatterten zu Tode erschrocken von den Dächern. Für einen kurzen Moment vernahm Layla Stärke, sie wollte aufspringen, ihre Stimme der kühlen Nacht widmen, doch als sie den Versuch tätigte, sich aufzurichten, gaben ihre Knie nach. Sie sank in sich zusammen, konnte fühlen, wie ihr Kopf schwer wie Blei wurde. Ein allerletztes Mal sah sie die Gasse, Davids ratloses Gesicht, die nackten Birnen der Straßenlaternen, dann wurde sie von einem sich immer dunklerfärbendem Schleier ganz und gar umhüllt.

(Ich bin gerade total frustriert, weil eure Ideen soviel einfallsreicher sind als meine. Außerdem muss ich mich wahnsinnig anstrengen, um meinen Schreibstil auf eurem Niveau halten zu können....Hoffe demnoch, er klingt nicht zu schlecht)
At some point you have to stop running and face whoever wants you dead. The hard thing is finding the courage to do it. - Katniss Everdeen, The Hunger Games

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #40 am: 07. Juni 2013, 22:53:23 »
Nur langsam drangen wieder Geräusche zu Layla durch.
Wie viel Zeit vergangen war, seit sie in der Gasse ins Nichts gefallen war, wusste sie nicht, ebenso wenig interessierte es sie. Zeit hatte an Bedeutung verloren. Das Licht, dass langsam den Boden unter ihr zurückeroberte, hatte an Bedeutung verloren.
'Adrian ist tot.' Wieder und wieder flüsterte eine Stimme in ihr diesen Satz, strich um sie herum wie eine schattenhafte Katze, verhöhnte sie und hielt sie zum Narren. Layla wollte sie nicht hören, sie wollte nur noch in der Finsternis schweben, wo Schmerz und Trauer zu dumpfen Erinnerungen schrumpften, die nicht mehr greifbar waren. Grau in Grau sollte ihre Welt sein, nicht hell und strahlend wie das Licht der Sonne, dass sie zunehmend einhüllte.
Allmählich wurde ihr Geist klarer, auch wenn sie mit Teilnahmslosigkeit dagegen anzukämpfen versuchte. Mit der Klarheit kamen jedoch auch die Fragen. Was geschah hier gerade?
Matt hob sie den Kopf. Sie hing über einer starken Schulter, Schritte schlurften gleichmäßig eine schmale Straße entlang, die sich bereits endlos dahinzuziehen schien. Um sie herum war - nichts. Graues Ödland mit einigen wenigen, geduckten Büschen, mehr konnte Layla nicht entdecken. Perplex wandte sie den Kopf, um zu sehen, wer sie da trug.
Zorn flammte in ihr auf, als sie David erkannte, und mit einem Mal war alles wieder da. Wie ein Faustschlag in die Magengrube trafen sie die Bilder, die Erinnerungen - und der Zorn. David war es, der sie fortgezerrt hatte, der seinen eigenen Bruder nicht gerettet hatte! Er hatte Adrian zurückgelassen ... ihren Adrian.
Er hatte ihn dem Tod überlassen.
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Darkness Claw

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • nachtliebender Tagträumer
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #41 am: 09. Juni 2013, 15:00:49 »
Gerade wollte sie ein weiteres mal losschreien, doch sie konnte nicht. Langsam realisierte sie, dass man sie mit einem muffigem Tuch geknebelt hatte. David sagte zu ihr ohne sie eines Blickes zu würdigen: "Ich nehme es dir ab, wenn du dich wieder beruhigt hast, ja?" Laylas Kopf brannte vor Wut auf ihn. Doch plötzlich schlich sich ein anderer Gedanke in ihren Kopf. Wo war sie hier?
David begann zu sprechen, als ob er ihre Gedanken gelesen hätte: "Wir sind hier im unfertigen Teil dieser paralelen Welt. Wären deine Eltern noch am Leben, hätten sie diesen Teil bestimmt auch schon bewohnbar gemacht. Doch nun ist dieses Land nicht mehr unter Kontrolle und Geschöpfe aus jedem anderen Paralelen Universum können hier einfach 'rein- oder 'rausspazieren. Auch Crow kommt aus einer anderen Welt. Diese Welt war im Krieg und sämtliche Nagreil wurden getötet, doch er konnte sich auf dieses unfertige Universum retten. Vor ihnen tauchte die Silhouette einer kleinen, windschiefen Hütte auf. "Wir sind da," brummte David, "Das ist mein Haus."
"Enœn sea. Ne nagasto Gelisdan."

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #42 am: 10. Juni 2013, 17:34:08 »
Laylas Kopf brummte, so viele Fragen versuchten darin Platz zu finden. Sie schafften es sogar für einen kurzen Moment ihre Wut zu ersticken. Doch dann setzten sich die drei Worte, die immer noch in ihrem Kopf herumschwebten, wieder zu einem Satz zusammen:" ADRIAN IST TOT!", schrien sie. Sie strampelte und versuchte verzweifelt sich aus Davids festem Griff zu winden. Doch je mehr sie versuchte zu entkommen, desto eiserner schien dieser zu werden. "Hör auf dich zu wehren! Ich werd dir nichts tun!", knurrte David sie mit zusammengebissenen Zähnen an.

Nachdem sie in der Hütte waren, setzte David sie ab. Sofort sprang Layla auf die Beine und versuchte die Tür zu erreichen, aber David war schneller und hielt sie an den Haaren zurück. "Fliehen wird dir nichts bringen!", lachte er. Layla riss sich den Knebel aus dem Mund: "Du hast ihn sterben lassen!", kreischte sie hysterisch, "Du hast deinen eigenen Bruder dem Tod überlassen!" Ihr traten Tränen in die Augen. Schnell wischte sie sie weg.
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #43 am: 10. Juni 2013, 20:29:16 »
"Das sagst du nun schon zum widerholten Mal", erwiderte David kühl und wandte sich zu einer Kühlkiste um, die neben einem kleinen Gasherd stand.
Layla starrte ihn fassungslos an. Zu ihrer Wut mischte sich wieder Angst. Diese Gleichgültigkeit war abnormal, psychopathisch. Wie konnte ein Bruder so herzlos sein?! Was würde er als nächstes tun? Aber nein, sie hatte nichts mehr zu verlieren. Sie wollte nur noch eins: Verstehen. Oder ihn ihren Schmerz fühlen lassen? Sie hatte doch keine Chance gegen ihn - wer oder was er auch immer tatsächlich war, so ganz hatte sie das noch immer nicht begriffen.
Während in ihr die Gefühle und Gedanken im Widerstreit standen, schüttete David ein Tütengericht in einen Topf, schaltete den Herd ein und stellte Fanta und Pappbecher auf den Tisch. Nicht nur das Land schien unfertig und behälfsmäßig. Auch Davids Hütte sah aus, als befände er sich noch mitten im Umzug.
"Setz dich", sagte er knapp und wedelte mit einer Hand zu einem Klappstuhl. Layla blieb stehen, wo sie war. "Du warst bis vor ein paar Minuten ohnmächtig, ich will nicht, dass du schon wieder umkippst, also mach schon!" Sie ignorierte die Aufforderung weiter, entgegen ihrer Erwartung bestand David nicht weiter darauf, sondern wandte sich wieder seinem Topf zu. Nach einer Weile, in der nichts außer dem leisen rauschen der Gasflamme und Davids Kochlöffel zu hören war, begann er wieder zu sprechen, diesmal jedoch sehr zögerlich. "Es... es musste sein. Du glaubst, ich hätte meinen Bruder gerne in den Tod gehen lassen? ... Ich versichere dir, es war die schrecklichste Entscheidung meines Lebens... doch er wollte es so. Ich konnte nur einen von euch retten. Für ihn war es eh zu spät und selbst wenn nicht, er hätte mir nie verziehen, hätte ich dich für ihn geopfert-"
"Ich verzeihe auch nicht, dass du ihn für mich geopfert hast", zischte Layla zurück.
"Du verstehst das nicht. Du bist nicht nur... irgendein Mädchen, dass irgendeiner gern hat... du bist der Schlüssel zum Schicksal dieser Welt. Nur deshalb bist du hier. Und A...Adrian ist", David schloss einen Moment die Augen. "nun sicher jenseits der Nebel. Wir werden ihn widersehen, an einem besseren Ort."

//ich hoffe, ich bin jetzt nicht mit irgendwas kollidiert, dass wir vorher mal geschrieben haben. Ich steige durch die Geschichte ehrlichgesagt nicht mehr wirklich durch. Vll. sollten wir in einem extra-Thread alle Infos über die Figuren und Welten geordnet auflisten oder so?
Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Writing_Chrissi

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • No matter what, don't ever stop doing your thing!
Re: Folge-Geschichten [Spiel]
« Antwort #44 am: 10. Juni 2013, 21:00:42 »
Layla schüttelte den Kopf, unfähig zu antworten. In ihrem Hals bildete sich ein riesiger Kloß, der ihr fast den Atem nahm. David sah sie an: "Du musst was essen!", sagte er eindringlich und zeigte erneut auf den Stuhl. "Adrian hätte sicher nicht gewollt, dass du verhungerst." Das hätte er nicht sagen sollen. Laylas Beine knickten ein und sie fiel mit einem Schluchzen in sich zusammen. David wirbelte herum und fing sie gerade noch rechtzeitig auf."Ich sagte doch du sollst dich setzen und etwas essen", murmelte er. "Nein... ich will nicht...", wimmerte Layla matt. Sie wünschte sich nichts sehnlicher, als endlich aus diesem Alptraum zu erwachen, zu sehen, dass alles so war, wie vor dieser Welt und zu sehen, dass Adrian lebte. Sie wand sich aus Davids Griff und vergrub ihr Gesicht in den Händen.
Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor die Zeit dir deine Träume nimmt!