0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Der Plan eines Gebäudes  (Gelesen 7697 mal)

Goldfeder

  • Gast
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #15 am: 11. April 2014, 14:10:11 »
Ich beschreibe einige Elemente, aber nie wirklich immer gleich, wenn dann unbewusst. Es ist ja nicht viel: Eine lange "Große Halle", mit einem Säulengang. Boden aus grünem Marmor mit einem großen schwarzen Mantikor aus Onyx, der in den grünen Marmor eingearbeitet ist.

Am Ende der Halle ist ein Podest auf dem der weiße Thron, aus Wachszypresse gefertigt, von Herzogin Lyana steht. Neben ihr, wenn sie Audienzen gibt, steht Ser Darstan, der Hauptmann der Bronzenen Bullen, ihrer Leibgarde und auf der anderen Seite steht dann Ser Orayn, der Hauptmann der Stadtwache von Palanthis. An den Wänden der Halle werden Soldaten der Stadtwache stehen. In der Nähe des Podest einige der Leibwachen, Bronzene Bullen, von Lyana.

Wenn man durch das große Tor in die Große Halle kommt, befindet sich rechts ein erhöhter Säulengang mit steinerner Balustrade von dem man über eine Treppe zum Grund des Thronsaals/der Großen Halle kommt.

Die Halle wird von großen, hohen aus Buntglas gefertigte Bogenfenster erhellt. Trotzdem stehen vielarmige Kerzenständer an den Säulen und Leuchter hängen auch von der Decke.

Hinter dem Thronpodest kann man durch zwei große Portale gehen, die mit steinernen Efeuranken verziert sind. Durch eines gelangt man in den Raum, in dem Lyanas Rat zusammenkommt, wenn etwas zu besprechen ist. Bei dem anderen Portal weis ich noch nicht, wo man hingelangt.

So, das wars! Grüße, Feder :)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #16 am: 11. April 2014, 17:57:58 »
Ich glaube, du hast ein Talent für Räume. So viel kann ich selten über einen Raum aussagen - obwohl ich es eindeutig mal üben sollte.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Goldfeder

  • Gast
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #17 am: 11. April 2014, 20:06:59 »
Danke erstmal für das Lob.

Nun ja, wenn ich mit meinen Eltern auf Reisen irgendwelche Schlösser anschaue, dann bin ich immer am meisten von den großen Räumen und Hallen fasziniert. Ich liebe es wirklich Räume und Gebäude zu beschreiben. Am liebsten würde ich jeden Winkel eines bedeutenden Raumes beschreiben! :)

Grüße, Goldfeder :)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #18 am: 11. April 2014, 21:36:59 »
Ich selbst habe sie oft einfach nicht richtig vor Augen. Das heißt, ich habe schon die handlungsrelevante Anordnung vor Augen, aber nicht die Details. Ich weiß: Da ist ein Tisch, da eine Säule. Aber ich weiß zum Beispiel nicht, ob die Säulenkapitelle nun mit steinernem Weinlaub verziert sind, oder aus welchem Holz der Tisch gefertigt ist. Selbst wenn ich mir dann irgendetwas ausdenke, habe ich es oft doch nicht vor dem inneren Auge. Ich kann eher mit Wäldern und Gebirgsbächen, so etwas ist das Setting, das ich gerne beschreibe - oder Marschlandschaft. Die Landschaften, die ich in unzähligen Urlauben in mich aufgesogen habe. Bei Häusern... ich muss mich für jedes Detail treten, damit es herauskommt.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Goldfeder

  • Gast
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #19 am: 11. April 2014, 22:40:17 »
Es gibt in meinem Buch auch Marschen mit dem Namen Die Weiten Marschen (einfallsreich, ich weis :D). Was sie für eine Rolle spielen, weis ich noch nicht. Wäre ein guter Ort, um zwei Heere aufeinanderprallen zu lassen. So mit Ferangunenreitern und so.

Grüße, Feder :)

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #20 am: 12. April 2014, 14:41:16 »
Tja, dann hoffe ich für deine Armeen, dass da nicht zu viele Gräben verlaufen ;D.

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit

Offline Tintenflügel

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #21 am: 07. Juli 2014, 00:14:34 »
meistens habe ich ein echtes Gebäude als Vorlage. Selbst wenn ich versuche, ein eigenes zu planen, bleiben die Bilder eines echten Schlosses oder anderen Gebäudes so in meinem Kopf eingebrannt, dass ich nicht anders kann.
je suis venu au monde dans un temps très vieux
-Erik Satie-

Offline Thiod

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • The bunny is evil! (He killed the carrot.)
Re: Der Plan eines Gebäudes
« Antwort #22 am: 08. Juli 2014, 21:47:10 »
Oh, ich glaube, dass auch viele meiner Vorstellungen an Gebäuden hängen, die ich kenne. Bis zu einem gewissen Alter habe ich mir jedes Haus automatisch so aufgebaut vorgestellt wie das meiner Großmutter. Ich wusste, dass das nicht sein muss, ich kannte auch andere, aber die Vorstellung hat sich mir immer spontan aufgedrängt. Aber meist wandle ich so viel von dem ab, was ich schon kenne, dass es mehr oder minder doch schon eigene Gebäude sind. Oft weiß ich auch nicht genau, was jetzt die Vorlage in meinem Kopf ist

Viele Grüße,
Thiod.
Wissen ist Macht - Phantasie ist Freiheit