0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen  (Gelesen 4451 mal)

Anika

  • Gast
Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« am: 29. April 2012, 20:45:38 »
Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich hier einmal einen Beitrag in eigener Sache ein: Am 12. März ist mein erster Jugendroman "Als die schwarzen Feen kamen" erschienen. Es ist gleichzeitig das erste Buch, das nicht unter Pseudonym, sondern unter meinem eigenen Namen erscheint, und damit eins auf das ich ganz besonders stolz bin.
Nun bin ich natürlich gespannt: Hat es von euch schon jemand gelesen? Ich freue mich über jede Meinung! :D

Und darum geht es:

Zitat
Als ein gefährlicher Schwarm schwarzer Feen Marie bedroht und alle, denen sie nahesteht, in Gefahr bringt, gibt es nur einen, der ihr helfen kann: Gabriel, der mysteriöse Junge, der die dunklen Wesen zu sehen vermag, die sich in den Schatten der Menschen verbergen. Doch als Marie sich entschließt, Gabriels Hilfe zu suchen, haben die schwarzen Feen die Grenze zu unserer Welt bereits durchbrochen ...

Offline Tara

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • büchersüchtige Geschichtenerzählerin
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #1 am: 09. Mai 2012, 20:05:58 »
Ups, wusste gar nicht, dass das Buch von dir ist ;D
Hab das Buch aber gekauft und fange es demnächst an zu lesen. Ich habe es wegen dem tollen Cover und dem Titel gekauft und dabei weniger auf den Inhalt geachtet. Aber der wird mich hoffentlich auch noch überzeigen.
Melde mich wieder, sobald ich es gelesen habe ;)
Die Worte werden lebendig
                                       wenn du sie auf der Zunge schmeckst

Offline Tara

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • büchersüchtige Geschichtenerzählerin
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #2 am: 16. Mai 2012, 21:25:04 »
Habs jetzt ausgelesen!

Ich muss sagen, es war ein Festschmaus. Ich lese ja eigentlich lieber normale Jugendbücher als typische Fantasy. Und irgendwie hast du das in "Als die schwarzen Feen kamen" gut gemischt bekommen.
Stellenweise fand ich es sprachlich ein wenig einfach, aber das könnte ich auch Suzanne Collins anstreichen.
Ich mag die Hauptfigur, aber irgendwie finde ich Lea noch toller. Womit ich beim nächsten Punkt wäre: Die Figuren, sie sind alle echt toll. Niemand ist perfekt und man kann  sich mit vielen in identifizieren.
Außerdem finde ich das Buch auch irgendwie...philosophisch. Keine Ahnung, aber ich mag diese Sache mit dem Schatten der Menschen und das sie ja eigentlich die schlechte Seite der Leute darstellt, man sie dann aber doch magst.
Und du stellst ziemlich klar, dass es ohne schlechte Seite nicht geht.
Ich könnte jetzt noch Romane zum Buch schreiben, aber ich glaube, dass alles wirklich wichtige gesagt ist.
Auf jeden Fall fand ich das Buch gut, unter anderem auch weil es eines dieser Bücher ist, wo nirgendwo etwas geklaut ist, das völlig einzigartig ist.


Liebe Grüße, Tara
Die Worte werden lebendig
                                       wenn du sie auf der Zunge schmeckst

Anika

  • Gast
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #3 am: 15. Juni 2012, 18:48:49 »
Ach, jetzt habe ich ganz verplant, dir zu antworten, bitte entschuldige! Bei mir ist im Moment einfach so viel los ...

Ich freue mich jedenfalls, dass du das Buch gelesen hast und natürlich noch mehr, dass es dir gefallen hat! :D Das ist für mich immer das schönste an meinem Beruf, wenn meine Geschichten gut bei den Lesern ankommen.

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2012, 17:16:09 »
Heute war der erste Tag meines Praktikums in der hiesigen Weiland-Buchhandlung ... von dem riesigen Regal voller Vorab-Leseexemplare, das im Personalbereich steht, schwärme ich euch mal nicht vor, und davon, dass ich mich da frei bedienen darf, auch nicht ... aber Anika, dein Buch liegt da (weshalb auch immer) auch noch, und das werde ich mir morgen oder übermorgen für ein paar Tage mit nach Hause nehmen! Ich bin schon sehr gespannt! :)
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Offline Schattenfeuer

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Kaffeefanatiker und romantischer Gutmensch
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2012, 20:55:00 »
 Ich glaube ich werde das Buch auch einmal lesen. Bin auf deinen Schreibstil gespannt! :D
Dreierlei fürchtet der Weise: Die See bei Sturm, die Mondlose Nacht und den Zorn eines sanftmütigen Mannes.

(Patrick Rothfuss)

Wir haben kein Wort für dass Gegenteil von Einsamkeit aber wenn wir eins hätten, wäre es dass was ich am meisten will.

(Marina Keegan )

Anika

  • Gast
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2012, 13:50:41 »
Ja, aber gerne! Ich bin wiederum sehr auf deine Meinung gespannt! :D

Offline Schattenfeuer

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Kaffeefanatiker und romantischer Gutmensch
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2012, 17:57:27 »
Hallo Anika, klar, ich melde mich bei dir sobald ich zeit gefunden habe es zu lesen.  ;)
Dreierlei fürchtet der Weise: Die See bei Sturm, die Mondlose Nacht und den Zorn eines sanftmütigen Mannes.

(Patrick Rothfuss)

Wir haben kein Wort für dass Gegenteil von Einsamkeit aber wenn wir eins hätten, wäre es dass was ich am meisten will.

(Marina Keegan )

Offline Esora

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantastisch!
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #8 am: 05. November 2012, 20:45:32 »
Hi,
auch ich habe dein Buch gelesen und muss sagen, Respekt.
Mir gefällt dein Schreibstil und auch die Idee ist ziemlich originell.
Und ich finde, in diesem schreibstil konnte ich auch meinen eigenen entfernt wiedererkennen, was mir sehr gefallen hat.
Aber ich finde das Verhältnis von Marie zu ihrer besten Freundin hätte am schluss noch einmal in ein, zwei sätzen erwähnt werden sollen.
Natürlich habe ich das Buch gleich meiner Freundin empfohlen und die hat es sofort gelesen und war absolut begeistert.
Ihre worte: "Das ist mein absolutes Lieblingsbuch!"
Seitdem schwärmt sie nur noch davon.
LG
Esora
Es ist keine Kunst, ein Buch zu beginnen...
es ist die Kunst, ein Buch zu vollenden.

Anika

  • Gast
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #9 am: 21. November 2012, 18:00:10 »
Hallo Esora,

freut mich sehr, dass dir das Buch gefallen hat! Und dass deine Freundin es direkt zu ihrem Lieblingsbuch erkoren hat, ehrt mich sehr! :D Ich werde mich bemühen, noch mehr ebenso schöne Geschichten zu schreiben.

Wenn ihr mögt, dann stimmt doch für die schwarzen Feen beim Lovelybooks-Leserpreis ab. Ich würde mich sehr über eure Stimmen freuen. :)
http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2012/nominierungen/Kinder-Jugendbuch/

Schöne Grüße,
Anika

Schachprinzessinn

  • Gast
Re: Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen
« Antwort #10 am: 09. April 2013, 13:59:31 »
Kenn ich, finde ich toll. Ich lese immer, irgendetwas.