0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Die Namen  (Gelesen 14337 mal)

Poeche

  • Gast
Die Namen
« am: 23. Juni 2011, 17:46:41 »
Ich kriege die Namen von Gegenstände her. Zum Beispiel: Italien= , Lampe= , Fenster=  und Tür=
Vieleicht habt ihr andere Ideen Namen herzukriegen.
Ich schaue mich um und versuche zu entdecken was in diesem Gegenstand für ein Name drinnen sein könnte.

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Die Namen
« Antwort #1 am: 23. Juni 2011, 17:53:31 »
Hallo Poeche,
wie genau machst du das, erzähl mal! Teilweise mache ich das auch, aber dann ist es eher Zufall - aus Gegenständen und Wörtern ziehe ich eher Handlung :D oft gehe ich im Internet/in einem Namensbuch Mädchen- und Jungennamen durch, wenn ich mal wieder was brauche ^^
LG Janika
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Poeche

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #2 am: 23. Juni 2011, 18:01:19 »
Nun, so genau weiß ich das eigentlich auch nicht. Ich sitze da, schaue umher und überlege. :)
Im Internet habe ich eigentlich noch nie nachgeschaut. ;)
Welche Namen gibt es eigentlich dort? ;)

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Die Namen
« Antwort #3 am: 23. Juni 2011, 18:08:25 »
Im Internet? So ziemlich alle existierenden :D Musst einfach via Google suchen, zB mit "Namenslisten Fantasy" oder "Namenslisten Mädchen" oder so ;)
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Poeche

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #4 am: 23. Juni 2011, 18:20:58 »
Ok,(grins) dann shaue ich mal rein 8).
Bis Morgen Tschau. :)

Anika

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #5 am: 23. Juni 2011, 19:48:02 »
Hallo Poeche,

sei doch so lieb und erkläre nochmal ein bisschen genauer, wie deine Namensfindung aussieht. Was für ein Name wird aus "Italien" oder "Lampe"? Und meinst du damit Namen für deine Figuren, oder für Orte, oder für alles? Ehrlich gesagt habe ich das nämlich noch nicht so genau verstanden ... :-\

Ich habe früher ganz oft Begriffe rückwärts gelesen, um Namen zu bekommen. Mein liebster ist bis heute eine südländische Stadt namens Noom Rolias. Na? Erkannt? 8) (Ja, ich oute mich hiermit als ehemaliger Fan der Serie! ;))

Liebe Grüße,
Anika

Yanosch W.

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #6 am: 23. Juni 2011, 20:19:14 »
Hallo allerseits.

Momentan überlasse ich es meinen Charakteren meist selber, ihre Namen zu wählen. Eine einzige Regel habe ich: Es soll nicht zu viele Namen gleichen Anfangsbuchstaben geben. Beim Benennen der Figuren habe ich also immer einen Buchstaben im Kopf, und der Rest des Namens kommt mit der Zeit von selber.

Ach, und wo es mir gerade einfällt. Aktuell gibt es bei mir einige Namen, die einen historischen Hintergrund haben. Als Beispiel haben mehrere meiner Charaktere ein 'Lea' im Namen. Das kommt daher, dass einer der beiden Urväter meiner Welt Lea hieß. Aufgrund dieser Legende ist es in vielen Teilen meiner Welt üblich, Kindern einen Namen mit enthaltendem 'Lea' zu geben, wenn man ihnen wünscht, dass sie sanft, gutmütig und treu werden. So gibt es in meinen Geschichten unter anderem einen 'Learu' (Ihre Spiegelbilder) und eine Esjlea (sprich: Eschjlea; kommt vermutlich in mehreren Geschichten vor). Der andere Schöpfungsvater ist Leph, der jedoch bisher noch kein Namenspatron war. Das sollte ich bald ändern. :D
Ansonsten gibt es noch ein System, nach dem ich Nachnamen vergebe. Meine Figuren aus dem Adelshaus Torstadt haben natürlich auch ein 'Torstadt' im Namen (Jered Bastard von Torstadt, Ylgene von Torstadt); Kane Ikay hat sich selber nach seinem Heimatland Ikay benannt, da er in der Fremdenlegion diente und jedem seinen Stolz für sein Heimatland zeigen wollte; im Kulturkreis, aus dem mein Protagonist Vej stammt, 'erben' die Kinder den Namen der Eltern, weshalb er 'Hjara'Nel Vesjuric' heißt, wobei Hjara seine Mutter und Nel sein Vater war.

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Sophie

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #7 am: 23. Juni 2011, 20:26:37 »
Früher haben wir (also Anika und ich) auch oft Silben in umgekehrter Reihenfolge gelesen. Mit kleinen Abwandlungen wurde aus der Nähmaschine dann der Gott Neschimane. Da kann man wunderbar herumspinnen ;).

Falamir

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #8 am: 23. Juni 2011, 21:03:26 »
bei mir kommen die Ideen zu Namen häufig wenn ich im Bus sitze und zur Schule fahre^^ in der Schule habe ich sowieso oft die meisten Ideen... aber woher die Namen kommen weis ich auch nicht manchmal habe ich das Gefühl das es diese Namen schon gibt aber ich weis nicht woher ich sie kennen könnte wie z.b Pareavell ...das ist bei mir eine Langschaft... wenn jemand weis woher ich das kennen könnte dann sagt doch bitte bescheid dann ändere ich den nähmlich!!!!

lg Falamir

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Die Namen
« Antwort #9 am: 23. Juni 2011, 21:17:33 »
Also ich kenn "Ceir Paravel" oder wie man das schreibt, klingt ja entfernt ähnlich, das ist das Schloss in Narnia :D
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Falamir

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #10 am: 24. Juni 2011, 14:38:03 »
okay... hmm dann setz ich hier noch ein Buchstaben ein und hier..... tada aus Pareavell wird ....Paneravell ist das in ordnung oder noch zu änlich????

lg Falamir(michelle)

Poeche

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #11 am: 24. Juni 2011, 15:28:03 »
Hey Anika! ;)
Meine Namen sind meistens für Personen. Aber ich nehme sie auch für Länder zb. Intörndo
Das ist eine Elfenstadt.

Rosentinte

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #12 am: 24. Juni 2011, 16:29:21 »
Hallo,
Also ich wandle meine Namen für mein momentanes Projekt aus dem Bretonischen ab. Da gibt es einige Internet-Wörterbücher.  Dort suche ich dann nach Eigenschaften oder Funktionen der Person und wandle die Namen so ab, dass man sie gut aussprechen/schreiben kann. Mein Feuerfinder heißt z.B. Choul, was im Bretonischen feurig bedeutet.
Sonst würde ich auch Namenslexika und -listen empfehlen. Im Moment lese ich auch das Buch "Nomen est omen" von Joachim Schaffer-Suchomel, darin werden Namen gedeutet. Die Deutungen finde ich zwar teilweise ein bisschen aus der Luft gegriffen, aber man findet in dem Buch viele schöne Variationen, Abkürzungen und andersprachige Versionen von bekannten Namen (z.B. den Namen Lida von Luise - hätte ich nicht so abgeleitet)
LG, Rosentinte

Yanosch W.

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #13 am: 24. Juni 2011, 16:43:41 »
Hallo allerseits.

Also ich wandle meine Namen für mein momentanes Projekt aus dem Bretonischen ab. Da gibt es einige Internet-Wörterbücher.  Dort suche ich dann nach Eigenschaften oder Funktionen der Person und wandle die Namen so ab, dass man sie gut aussprechen/schreiben kann. Mein Feuerfinder heißt z.B. Choul, was im Bretonischen feurig bedeutet.
Bretonische Namen sind ziemlich toll. Mit der Harfe spiele ich manchmal bretonische Stücke, und das, was ich dabei von der Sprache mitbekommen habe, klang gut, und auch noch etwas einfacher auszusprechen als irisch oder walisisch. ;)
Bei mir gibt es auch einen Namen, der aus irgendeiner nordischen Sprache geklaut ist: Isving. Na, wer errät, was der Name heißt?  ;D

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Yora

  • Gast
Re: Die Namen
« Antwort #14 am: 24. Juni 2011, 16:52:29 »
Etwas mit Eis, würd ich sagen. Ich habe nämlich vor kurzem Wikingernamen heraus gesucht und ein bisschen ein Gespür dafür bekommen  :P