0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Wo kommen die Ideen her!?  (Gelesen 8501 mal)

Conâsil

  • Gast
Wo kommen die Ideen her!?
« am: 18. Juni 2011, 17:12:14 »
Tja, der Titel sollte alles sagen. Wo holt ihr eure Ideen her? Das mit dem Sitzen und Nachdenken klappt bei mir irgendwie nicht. Ich habe meistens Ideen, nachdem ich mir Filme angeguckt habe. Mir kam zum Beispiel nach Illuminati die Idee zur Geschichte eines Auftragskillers. Hat nicht so richtig gewollt. Aber egal.
Ich warte sehnsüchtig auf eure Antworten!
Nico

Flemming

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #1 am: 18. Juni 2011, 17:15:21 »
HAHA, auf so ein Thema habe ich gewartet =D
War nur irgendwie unfähig eines zu eröffnen *pfeif*
Bis jetzt sind 90% meiner Ideen aus Albträumen entstanden. Kreativer ist man (?) ja sowieso, wenn man träumt und in meinen Albträume spielen sich einfach viel zu viele spannende Dinge ab, die ich nach dem Hochschrecken aus dem Schlaf sofort aufschreibe, bevor ich alles vergesse.
Wenn ich mal keine akuten Albträume habe, hilft es mir, einfach mal durch den nahen Wald zu spazieren und die Gedanken schweifen zu lassen. Gibt eine ziemlich hohe Erfolgsquote ;)

Flemming

Kyra.

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #2 am: 18. Juni 2011, 17:36:33 »
Hey,
wo die Ideen herkommen?
Bei mir meistens von Träumen und Filme gucken. Aber auch durch den Wald streifen (was man ja bei einigen Hunden nun mal so macht) hilft. Oder mir kommen die Ideen wenn ich nachts nicht schlafen kann und ich über alles mögliche nachdenke.
Manchmal kriege ich auch Ideen wenn ich einfach nur da sitze (sprich Schule).
Aber im Moment hab ich eine kleine Schreibblockade.  ::)
Kyra

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #3 am: 18. Juni 2011, 17:38:50 »
Also mir helfen auch Filme, machmal, wenn jemand was sagt ("Blume, Schlange, Wasser, Stein", hat ne Freundin mir mal als Schlagwörter gesagt - ergab 50 Buchseiten; eine Schulkameradin hat mal eine andere beschimpft - auch das hat mir geholfen. Die waren recht erstaunt, als ich denen "Danke" sagte :D ), Musik auch in einigen Fällen, oder auch draußen sein in der Natur und nachdenken. Aber Filme und (die Zeit kurz vorm) Schlafen doch am meisten :D
LG Janika
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Conâsil

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #4 am: 18. Juni 2011, 17:44:17 »
Naja in der Gegend rund um Halle gibts kaum Wald...Und in der Innenstadt schon gar nicht... :)

Yora

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #5 am: 18. Juni 2011, 21:10:16 »
Ich bin erstaunt, wie viele ihre Ideen aus Träumen holen. Geht mir übrigens genauso.
(Auch wenn nicht alle davon verwehrtbar sind...)

@Flemming: Dir hilft es wohl auch Erdnüsse (franz. cacahuètes) zu essen  :P

Lemonie

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #6 am: 18. Juni 2011, 23:58:23 »
Träume sind bei mir schwierig, weil ich sie meistens nach sehr, sehr kurzer Zeit wieder vergessen habe....
ich kann mich nur an sehr wenige Träume von mir überhaupt noch erinnern, grade fällt mir gar keiner ein....

Die Grundidee zu Geschichten kommen mir meistens spontan. Dann sind sie am besten. Ich hab in letzter Zeit versucht, eine Idee zu "zwingen" zu irgendwas zu werden, aber es war einfach viel zu dürftig und inhaltlos. Dann hab ich eine alte Idee gelesen und bin aufgewacht, plötzlich war mein Kopf voll von Charakteren und Plot.
War irgendwie toll, und ich hab innerhalb eines Tages eine Weltkarte gezeichnet und seitenweise über die Welt und Charas in mein Notizbuch geschrieben...

Wenn ich dann den Anfang habe, helfen mir Filme aber vor allem Musik. Lieder, die zu meinen Charakteren und der Geschichte passen.
Das geht irgendwie immer...

Rosentinte

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #7 am: 19. Juni 2011, 11:22:50 »
Hallo,
also wo manche Ideen herkommen weiß ich wirklich nciht (will ich das wissen?  ;) ) Mir hilft es auf jeden Fall mir Ballettaufführungen anzusehen - halt, nicht überfliegen, wartet die Erklärung ab! Also auf der Bühne wird eine Geschichte erzählt, aber ich finde, dass der Tanz so viele Möglichkeiten zur Interpretation gibt, dass man alles frei interpretieren kann. Und wenn ich die Bewegungen, die Kostüme, sehe, dann kann ich wunderbar nachdenken. So sind mir schon viele Idee gekommen, die mir mit meinem Buch weiterhelfen. Ich kann meine Gedanken dann einfach super schweifen lassen.
Leider sind Ballettaufführungen oft sehr teuer, aber ich werde mir auf jeden Fall die DVD zum Film "Pina" kaufen, wenn es sie gibt, dann habe ich meine Inspiration immer zuhause.
LG, Rosentinte

Yanosch W.

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #8 am: 19. Juni 2011, 11:42:45 »
Hallo.

Interessant, wie ihr alle zu euren Ideen kommt. Ich reihe mich dann mal mit ein zu den Leuten, die sich von Träumen inspiriert fühlen. Das ist aber nur eine meiner seltenen Inspirationsmethoden. Dennoch ist dabei schon einiges Zustande gekommen. Unter anderem habe ich den eigentlichen Konflikt einer früheren Fassung meines aktuellen Buchprojekts geträumt, und irgendwo liegen auch noch die Notizen für einen Traum, den ich unbedingt als Geschichte niederschreiben will, weil er in meinen Augen beinahe perfekt war und ich am Ende absolut geschockt aufgewacht bin. War zwar nichts unbedingt neues, aber dennoch hat es mich berührt.

Meine Hauptinspirationsquelle sind allerdings Stimmungen. Seien es alltägliche Szenen, wenn ich gerade mit Musik auf den Ohren durch den Park laufe, ein fallendes Blatt oder eine Gruppe Leute sehe und denke: Das ist es, dieses Gefühl, diese Stimmung, das muss ich irgendwie festhalten; oder die Stimmung eines Liedes, ein Fragment aus einem Film, das Geräusch der Regentropfen auf meinem Fenster... Solche Augenblicke und Gegebenheiten inspirieren mich am meisten. Wobei ich sie niemals wirklich übernehme, ich versuche nur, dieses Gefühl, das ich hatte, in meine Texte einzuflechten. Daraus entstehen dann meistens irgendwelche Ideen, zu Gesprächen innerhalb meines Projekts oder zu einer Erinnerung meines Protagonisten.

Abgesehen davon inspirieren mich gelegentlich auch Liedtexte. Der zentrale Konflikt meines Protagonisten Schneebringer ist an ein Lied von Linkin Park angelehnt. Da ich jedoch nur dürftig Englisch verstehe, muss ich mir nicht viele Sorgen machen, den Inhalt des Liedes zu genau zu übertragen. Meistens verstehe ich den Text, so er auf Englisch ist, ohnehin falsch. Darüber hinaus geben Liedtexte meist sowieso nur Gedankenanstöße.

Auch Bücher können mich inspirieren. Wobei ich in einem Fall sogar so weit gegangen bin, mir das ganze Handlungskonzept aus einem Buch zu kopieren. Nach der Lektüre meines momentanen Lieblingsbuchs 'Watership Down' habe ich den Entschluss gefasst, auch eine Exodus-Geschichte zu schreiben. Und ich hoffe sehr, dass man, wenn ich jemals damit anfangen und das Projekt dann auch vollenden sollte, nicht merkt, woher meine Inspiration stammt. ;)

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Yora

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #9 am: 19. Juni 2011, 20:14:45 »
Zitat
Seien es alltägliche Szenen, wenn ich gerade mit Musik auf den Ohren durch den Park laufe, ein fallendes Blatt oder eine Gruppe Leute sehe und denke: Das ist es, dieses Gefühl, diese Stimmung, das muss ich irgendwie festhalten; oder die Stimmung eines Liedes, ein Fragment aus einem Film, das Geräusch der Regentropfen auf meinem Fenster... Solche Augenblicke und Gegebenheiten inspirieren mich am meisten. Wobei ich sie niemals wirklich übernehme, ich versuche nur, dieses Gefühl, das ich hatte, in meine Texte einzuflechten. Daraus entstehen dann meistens irgendwelche Ideen, zu Gesprächen innerhalb meines Projekts oder zu einer Erinnerung meines Protagonisten.

Woah, das hast du schön geschrieben. Das passiert mir auch oft, aber ich wusste nicht, wie ich es beschreiben soll!!!

Offline Janika

  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #10 am: 19. Juni 2011, 21:03:55 »
Oh Rosentinte, das hab ich ja total vergessen, danke fürs erinnern!!
Ich hab früher (von vor ca eineinhalb bis vor ca einem halben Jahr) immer meiner besten Freundin (in der Gruppe waren eine weitere Freundin und ein paar Bekannte) beim Ballettunterricht zugesehen, das war echt wahnsinnig inspirierend! Naja, mittlerweile habe ich ne neue beste Freundin, weil die andere mich (grundlos?) ignoriert. Und beim Ballett haben die nun nen Vorhang vor dem Fenster zwischen Eingangsraum und Tanzraum :O
Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!

Falamir

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #11 am: 24. Juni 2011, 14:46:00 »
ich hole meine Ideen auch aus Träumen. aber heufig ist es auch so das wenn ich írgendwo mit freunden oder auch allein durch die Natur streife die Ideen wie verrückt auf mich ein hämmern. ode rbeim Reiten habe ich auch oft Ideen. auch viele Ideen habe ich in der Schule oder beim Bus fahren schweben die Ideen nur so heran, aber manchmal sehe ich in nichts irgendetwas hilfreiches (eher selten). oft hilft mir auch meine Reitlehrerin bei den Namen weil die liebt Fantasy auch sehr und interessiert sich auch sehr für meine geschichte!!!. :o :o
Ideen kann man eig. überall herbekommen denke ich!!!

lg Falamir (michelle)

Creaty

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #12 am: 19. August 2011, 18:57:37 »
Hallo zusammen,

ich hole meine Ideen aus kurzen Trailern, die ich im Kino oder auf DVD gesehen habe. Da male ich mir dann immer aus, was für eine Vorgeschichte der Junge hat, wovor das Mädchen Angst hat und so weiter, verknüpfe das dann noch mit einem uralen Plot von mir und voilà: ich habe einen neuen Plot :)

Oder ich sitze einfach in meinem Zimmer rum, wenn ich ein paar Minuten frei habe, und hole die Ideen buchstäblich "aus der Luft". Aus denen wird allerdings meistens nichts, aber es macht Spaß ;)

Offline Norvenia

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die ganze Welt in einem Satz !
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #13 am: 19. September 2011, 20:14:41 »
Halli hallo zusammen.

Ich habe gerade eine neue nahe zu explodierende Insporationsquelle entdeckt!!
Seit kurzem spiele ich im großen Orchester  von meinem Verein mit.  Vorher habe ich in einem Jugendorchester mit ca 20 Leuten gespielt, da hatten wir eigentlich nur 4 verschiedene Register. Jetzt sind es 60 Leute und (rechne, rechne …) ich glaube  10  Register.
 Das ist für mich einfach der Hammer!
Jeden Freitagabend  sitze ich, direkt im Anschluss von meinen „kleinen„  Orchester, zwischen anderen Querflöten.  Hinter mir die Flügelhörner , und Posaunen und vor mir unsere Dirigentin.
Wenn dann alle spielen habe ich fast immer das Gefühl mein Trommelfell bekommt risse, aber es ist einfach fantastisch, wie sich alle auf einander einstellen und auf die Dirigentin achten. Ich fühl mich danach zwar immer wie geräderter ich bin glücklicher als ach einem Kilo Schokolade.
Wenn ich nach Hause komme haben die besten Filme schon lange angefangen, deshalb fang ich dann an zu schreiben.  Und zusammen mit diesen Glückshormonen und der Tatsache das ich Abends/Nachts immer am besten schreiben kann (ist irgendwie bei vielen so, kann das sein?) voll bringe ich (jedenfalls für meine Verhältnisse)  wahre Herkulestaten.
Musik ist einfach das beste , vor allem wenn man es zusammen mit andern teilen kann !!!

Gruß
 Norvenia

P.S.: während ich das hier geschrieben habe kopiere ich im Akort Notenblätter , 100 STücke wollen gelesen und gelernt werden.
Gehen wir mit der Zeit , oder geht sie mit uns ?
      Vielleicht sehen wir sie einmal oder auch nicht. Die Zukunft sit ein geschlossenes Buch ...

(Terry Prachtchett in "Die Kunst der Scheibenwelt"!)

Gneis

  • Gast
Re: Wo kommen die Ideen her!?
« Antwort #14 am: 16. Dezember 2011, 15:06:39 »
Hmm. Also, ich bekomme meine Ideen meistens während ich abends im Bett liege und über meine Geschichte nachdenke. Es macht einfach Spaß in Gedanken mit den möglichen Handlungswegen herumzuspielen und sich die verrücktesten Dinge auszudenken. :) Zwischen all den vielen Unmöglichkeiten, die dabei in meinem Kopf umherschwirren, finden sich auch immer einige brauchbare Ideen, die natürlich sofort aufgeschrieben werden ;). Auch in der Schule mache ich das häufiger.
Oder ich überlege, was ich als Leser auf den nächsten Seiten erwarten würde, um dann etwas anderes zu schreiben^^
Ansonsten helfen mir ebenfalls Träume

Gneis