0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Autor Thema: Der Plot -was ist das überhaupt?  (Gelesen 4808 mal)

Offline Norvenia

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die ganze Welt in einem Satz !
Der Plot -was ist das überhaupt?
« am: 12. Juni 2011, 12:03:55 »
Halli hallo zusammen ...

ich weiß nicht wirklich ob meine Fragen hier her gehört( wenn nicht möge man es mit bitte umgehend sagen), aber beantwortet haben möchte ich sie trotzdem gerne. 
- Was genau ist ein Plot ?
- Wofür brauch man ihn?
- Ist er NOTWENDIG ?
- Was steht alles in ihm ?
- Ist er ein Teil des Buches?

Diese Fragen brennen mir eigentlich schon etwas länger unter den Fingernägeln , nur hatte ich bis her kein Thema gefunden was sich damit befasst. Ich bedanke mich schon mal im Vorfeld für eure Antworten ...

LG Norvenia
Gehen wir mit der Zeit , oder geht sie mit uns ?
      Vielleicht sehen wir sie einmal oder auch nicht. Die Zukunft sit ein geschlossenes Buch ...

(Terry Prachtchett in "Die Kunst der Scheibenwelt"!)

Angela

  • Gast
Re: Der Plot -was ist das überhaupt?
« Antwort #1 am: 12. Juni 2011, 14:26:29 »
Liebe Norvenia,

"plot" ist nur ein in den 90er-Jahren in Mode gekommenes Wort für "Handlungsstrang". Wer's nicht glaubt, sollte mal bei Wikipedia nachsehen.

Hans-Dieter Gelfert ("Was ist gute Literatur?") hat das Wesen eines Plots anhand eines Beispieles so schön und prägnant auf einen Punkt gebracht, dass ich ihn hier erwähnen (nicht wörtlich zitieren) möchte:

Die Frau des Königs starb. Zwei Jahre später verschied auch der König. - Ein Plot? Nein, bloß eine Aneinanderreihung zweier Informationen ...

Die Frau des Königs starb. Aus Kummer über ihren Tod verschied auch der König zwei Jahre später. Ein Plot? Ja, weil es zwischen beiden Ereignissen eine Kausalität gibt. Hier geschieht etwas - und das macht eine "Geschichte" daraus.

Yanosch W.

  • Gast
Re: Der Plot -was ist das überhaupt?
« Antwort #2 am: 12. Juni 2011, 17:08:40 »
Hallo Norvenia.

Was die Übersetzung von 'Plot' betrifft, stimme ich Angela vollkommen zu. Ich würde noch dazufügen, das mit 'Plot' umgangssprachlich gesehen oft der zentrale Handlungsstrang einer Geschichte gemeint ist.

Allerdings entsprechen Angelas Beispiele nicht ganz der Art, wie ich einen 'Plot' definieren würde, also gebe ich hier noch eine alternative Definitionsmöglichkeit (würde aber nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass sie auch stimmt ;) ). Selbe Ausgangssituation wie Angela:
Die Königin stirbt. In seiner Trauer darüber sucht der König nach einem Weg, sie ins Leben zurück zu holen und kommt dabei selber zu Tode.
Was ist bei meinem Beispiel anders? Der König als Handelnder hat ein konkretes Ziel. Schließlich ist ein Plot ein Handlungsstrang. Jemand handelt. Ob freiwillig oder unfreiwillig, steht offen. Wie genau er/sie/es handelt, ist auch egal. Aber für mich definiert sich ein 'Plot' immer dadurch, dass auch eine Handlung stattfindet. Nur, weil der König aus Trauer über den Tod der Königin stirbt, muss er noch lange nicht handeln. Wenn man sagen würde, er schließt sich in seinen Gemächern ein, vernachlässigt seine Regierungsgeschäfte und stirbt dort zwei Jahre später einsam und verlassen, dann haben wir wieder eine Handlung, also auch einen 'Plot'. Das will vermutlich niemand lesen, aber das spielt keine Rolle. ;) Ein 'Plot' muss nicht spannend sein. Jedenfalls nicht nach meiner Definition. Er muss noch nicht einmal Beziehungen enthalten.
Ein Junge entscheidet sich, zufuß nach Italien zu gehen.
Das enthält erst einmal noch keine Beziehungen, ist aber in meinen Augen trotzdem schon ein Handlungsstrang.
Die Beziehungen und Verknüpfungen spielen erst dann eine Rolle, wenn es darum geht, einen guten Handlungsstrang zu erfinden. Denn mein Plotbeispiel mit dem Jungen ist nicht besonders gut. Wenn man aber sagt, dass er nach Italien will, um dort seine Bilder heimlich in ein weltberühmtes Kunsthaus zu schmuggeln und damit Ruhm zu erlangen, wird die Sache langsam interessanter. Alternativ könnte er auch nach Italien wollen, um seine kranke Großmutter noch einmal zu sehen. Oder weil er Rache für etwas nehmen will. All diese Beispiele enthalten Beziehungen und Verwicklungen. Das macht sie interessant, weil dadurch Konflikte entstehen.

So, aber nun konkret zurück zu deinen Fragen, Norvenia.

- Was genau ist ein Plot ?
Das habe ich oben ja schon versucht zu beantworten. ;)
- Wofür brauch man ihn?
- Ist er NOTWENDIG ?
Ein 'Plot' ist die Handlung einer Geschichte. Als solche ist er unverzichtbar. Ich kenne keine Geschichte ohne Handlung. Der 'Plot' erzeugt Spannung, stellt den Rahmen, in dem die Protagonisten agieren, gibt der Geschichte eine Richtung... Das könnte man jetzt noch weiterführen. Aber ich glaube, du verstehst, was ich sagen will.
- Was steht alles in ihm ?
- Ist er ein Teil des Buches?
Der 'Plot' ist nicht vom Buch zu trennen, da er ein immaterieller Bestandteil davon ist. Natürlich steht dein 'Plot' nicht wortwörtlich im Buch. Er ist die Grundidee deiner Handlung. Das Konzept hinter deinem Buch.
Noch ein Beispiel, um das zu erläutern. Kennst du den 'Herrn der Ringe'? Hier würde ich den groben 'Plot' beschreiben als:
Der Eine Ring muss zerstört werden, damit Sauron ihn nicht in seinen Besitz bringen kann.
Oder die allgemein wohl recht beliebten (und von mir verachteten) Biss-Bücher:
Bella liebt Edvard, Edvard liebt Bella.
In meinen Augen kein besonders spannender Plot. Gut, ich habe vergessen, dass sie ja nicht zusammenkommen können, da er ein Vampir ist...  ::) Nein, ich denke jetzt nicht mehr darüber nach. Aber du verstehst hoffentlich, was ich versuche auszudrücken.

Ich hoffe du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen, auch, wenn sie nicht so schön prägnant ist wie die von Angela. :D

Mit freundlichen Grüßen, Yanosch

Rosentinte

  • Gast
Re: Der Plot -was ist das überhaupt?
« Antwort #3 am: 12. Juni 2011, 17:34:18 »
Hallo,
Yanosch hat ja schon gut erklärt, was genau ein Plot ist, ich versuche mal zu erklären, wie wir als Schreiberlinge damit umgehen können.
Wenn du eine Idee für die Geschichte hast, hast du meistens die Idee für einen Plot. Mit einem Plot lässt sich die gesamte Handlung in einem Satz zusammen fassen.
Nach und nach entwickelst du mehr Ideen für den Plot, also wie ist die Ausgangssituation, wie endet das ganze und was passiert alles dazwischen.
Du entwickelst deine Charaktere und diese können sich dem Plot anpassen oder ihn verändern.
Das alles kann unbewusst und während des Schreibens ablaufen.
Oder aber man plant alles vorher - mehr oder weniger detailliert. Das nennt sich dann "plotten".
Plotten hat den Vorteil, dass man Dinge wie Recherche, Karten zeichnen oder neue Charaktere entwickeln schon vor dem Schreiben machen kann. Dadurch ergibt sich schon ein ungefähres Gerüst für deine Geschichte und du musst sie "nur" noch schreiben. Es gibt Autoren, die entwickeln Plots, die bis in die Planung der einzelnen Kapitel hinein gehen, andere plotten gar nicht, da muss jeder seinen Mittelweg finden.

Ich z.B. habe für meinen ersten Roman nicht geplottet und mir geht es inzwischen ganz schön auf die Nerven, dass sich ständig neue Probleme ergeben, die mich immer wieder zurückwerfen. Für die Fortsetzung des Romans plotte ich deswegen. Ich lege mir einen ungefähren Plan zurecht, was passiert. Jetzt schon zeichnet sich ab, dass das ganze irgendwo hakt. Wenn ich nicht plotten würde, würde ich wahrscheinlich mitten im Roman einige Wochen lang gar nichts schreiben, weil ich mir den Kopf zerbrechen würde. So sehe ich das Problem schon jetzt und kann dagegen vorgehen.

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu OT.
LG, Rosentinte

Offline Maja

  • Graue Exzellenz
  • Obermotz
  • *****
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein Hut, der hat drei Ecken…
    • Hollow Willow
Re: Der Plot -was ist das überhaupt?
« Antwort #4 am: 12. Juni 2011, 18:08:26 »
Weil das jetzt keine Frage ist mit Hintergrundinformationen, die jemand für seinen Roman braucht, sondern eine typische Autorenfrage, habe ich das hierher verschoben.
Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind und macht die Schiffe segeln.
Arthur Koestler

Offline Norvenia

  • Oberstufe
  • ***
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die ganze Welt in einem Satz !
Re: Der Plot -was ist das überhaupt?
« Antwort #5 am: 16. Juni 2011, 20:38:42 »
Hallo ihr vier...

Noch mal danke für eure Antworten ! Jetzt weiß ich auch Bescheid 8)
@Maya
Ist klar ( hätte ich auch gleich drauf kommen können  :-[ )

LG
Norvenia
Gehen wir mit der Zeit , oder geht sie mit uns ?
      Vielleicht sehen wir sie einmal oder auch nicht. Die Zukunft sit ein geschlossenes Buch ...

(Terry Prachtchett in "Die Kunst der Scheibenwelt"!)